1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Ungültige Partitionstabelle

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von ibe, 6. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. ibe

    ibe Byte

    Registriert seit:
    25. Oktober 2003
    Beiträge:
    8
    Hallo,

    ich musste bei mir XP neu installieren und habe dazu die Festplatte C formatiert.
    Der erste Teil vom Setup läuft ohne Fehlermeldung durch, sobald der Rechner aber neu gestartet wird um das Setup fortzusetzen passiert folgendes:

    mit Setup CD beginnt das Setup vom neuen

    ohne CD kommt die Fehlermeldung "ungültige Partionstabelle"

    Es muss wohl so sein, dass der Rechner nicht von der Festplatte booten kann, aber wo kann ich das kontrollieren und ändern?

    Danke



     
  2. Rainer04

    Rainer04 Megabyte

    Registriert seit:
    3. April 2004
    Beiträge:
    1.125
    Du mußt ins Bios. Dort stellst du die Bootreihenfolge ein.
    Wenn der erste Setupteil erledigt ist (Rechner startet automatisch neu nach 15 Sekunden oder drücken sie eine Taste) mußt du wieder ins Bios und die Bootreihenfolge ändern, also primär booten von Festplatte einstellen.
    Nach Veränderung der Bootreihenfolge abspeichern und den Rechner neu starten. Nun sollte die Festplatte anlaufen und die Installation fortgesetzt werden.
    Viel Erfolg.
     
  3. Rattiberta

    Rattiberta Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    22. März 2003
    Beiträge:
    5.526
    Hallo ibe,

    vielleicht bedeutet die Fehlermeldung auch das, was sie aussagt. Vielleicht ist die Partitionstabelle wirklich beschädigt. Schau doch mal mit fdisk (oder dem sonst von Dir verwendeten Partitionierungstool) nach, ob die Partitionen korrekt angezeigt werden und die Windowspartition auch als aktiv markiert ist.

    MfG Rattiberta
     
  4. Tino1978

    Tino1978 ROM

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    2
    Hi

    Habe deinen Beitrag zum Thema ungültige rPArtitionstabelle gelesen, denn ich habe seit Wochen das gleiche Problem und komme keinen Schritt weiter.
    Wie hats du das Problem gelöst???
    Viele Grüße Tino
     
  5. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    Rate ich auch mal mit.

    Sector 0 (MBR + Bootcode) lässt sich häufig durchs BIOS schützen. Die Option lautet meistens "Virenschutz des Bootsektors" oä. Dieser Schutz muss bei der Inst. deaktiviert sein, da Bootcode geschrieben wird.

    Nach der Inst. kann er wieder aktiv. werden.
     
  6. Tino1978

    Tino1978 ROM

    Registriert seit:
    26. Juli 2004
    Beiträge:
    2
    Hallo

    Habe soeben mal im Bios nachgeschaut. War die ganze Zeit deaktiviert.
    Was für Asse hats du noch im Ärmel?

    Gruss Tino1978
     
  7. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Du solltest in diesem Fall den MBR vollständig löschen, damit die Partitionstabelle neu aufgebaut werden kann. Das geht mit dem Tool killmbr von einer DOS-Bootdiskette aus :

    http://www.heise.de/ct/ftp/ctsi.shtml
     
  8. MCSE-MCT

    MCSE-MCT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    876
    Meine nächste Idee ist ein Check, ob die Platte einen DOS- Boot hinlegt.




    Ziel:

    Die Platte sollte eine primäre Partition haben, die auch aktiviert ist (muss nicht XP-Startpart. sein). Dahinter sollte eine erweiterte Part. sein und darin logische nach Deinem Geschmack.

    Das macht man mit FDISK einer W98- Bootdisk (bootdisk.com ) und nicht mit PQ-Schlangenöl (PartMagic oä.).

    Anschliessend formatieren, die erste Part. mit dem Parameter. "/S".

    Booten von Platte sollte jetzt möglich sein... "C:> *blink blink*"

    Enthält die Bootdisk die ATAPI- Treiber (CD-ROM- Einbindung) kannst Du mit..

    x:
    cd \i386
    winnt

    die Inst. starten (Variante 1) oder mit...

    md d:\XPuninst
    xcopy x:\*.* d:\XPuninst\ /S/E/V

    die CD nach d:\XPuninst kopieren (Fehler auf der XP-CD würden gemeldet werden) und von dort die Inst. starten...

    d:
    cd \XPuninst\i386
    winnt

    (Variante 2 - bevorzugt). Weiterer Vorteil: XP merkt sich die XP-Quelle und verlangt nicht mehr nach der CD...
    ___________________

    Anderer Kriegsschauplatz...

    Dass die Platte (am RAID- Chip / SATA) einen Treiber braucht, den man per Diskette + [F6] nach dem Reboot anbietet, haste nicht übersehen?

    ____________________

    franzkats Variante wäre sinnvollerweise #0, also vor alledem und passt ins Konzept eines grundsätzlichen Boottestes.

    _____________________
    x: ist das CD-ROM
    d: nach Geschmack auch anders
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen