Unidentifizierbar für andere KAZAA USER

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von hildenbrandj, 20. Juni 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hildenbrandj

    hildenbrandj Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    364
    Ich habe mal von einem Tool gelesen, das einen ziemlich gut nicht identifizierbar über die IP macht bei Kazza.
    Nur leider weiß ich nicht mehr wo es das gibt.
    Kann mir jemand sagen wo ich sowas finden kann und wie es funktionert?
    Danke
     
  2. hildenbrandj

    hildenbrandj Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    364
    Könntest du mir die Blocklist(s) per Email schicken???
    Weil die sind ja alle 3 down.?
    Danke
     
  3. ManniBear

    ManniBear Megabyte

    Registriert seit:
    23. Februar 2002
    Beiträge:
    1.970
    Gab mal ne Meldung bei Heise vom 08.05. dazu:
    "Torwächter für Tauschbörsianer"
    http://www.heise.de/newsticker/data/nij-08.05.03-000/

    "Hier setzt PeerGuardian ein, dessen Aufgabe es (vereinfacht gesprochen) ist, als Firewall-Programm "böse" IP-Adressen auszusperren -- frei nach dem Motto: "Sprich nicht mit 12.13.14.15, das ist ein RIAA-Rechner, der dich nur ausspionieren will."
    Der Haken an der Sache ist damit aber auch klar: Woher soll das Programm wissen, welche IP-Adresse "gut" und welche "böse" ist? Hier setzen die Programmierer auf Listen bekannter Adressen von RIAA & Co. Wie gut diese sind, kann aber (außer der RIAA) niemand beurteilen.
    Der PeerGuardian ist daher mit einer gehörigen Portion Skepsis zu betrachten: ..."

    Mfg Manni
     
  4. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Mal sehen ob}s funzt - im Moment scheinen wohl alle 3 Blocklists irgendwie down zu sein, keiner der Links führt mich dahin wo ich vor 2 Tagen gelandet bin und dort downloaden konnte.
    [Diese Nachricht wurde von AMDUser am 21.06.2003 | 11:29 geändert.]
     
  5. mr.b.

    mr.b. Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    2.463
    Hast du einen genauen Link zur Blocklist? Welche Datei soll man denn da herunterladen?
     
  6. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Die IP-Liste erhälst du nach dem du PeerGuardian installiert hast, den Eintrag "Support" anklickst und dort dann auf "Visit PG2 Database" und dort eine der 3 zur Verfügung stehenden Blocklists ziehst. Die Liste kopierst du dann ins gleiche Verzeichnis wo du auch PeerGuardian installiert hast.
    PeerGuardian schliessen und noch einmal neu starten. Anschliessend müsste er die Datenbank je nach Blockliste von über 200 Ranges anzeigen. Bei mir sind}s 267 Ranges
     
  7. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    bei emule hatte ich gerade bei einem Download trotz aktiviertem PeerGuardian innerhalb weniger Minuten eine Rate von über 30 KB bei einem mp3-Album. Ich denke mal nicht dass es als Proxy dient und arbeitet.
    In der Zeit des Downloads wurden 2 IP-Scans von den Walt Disney Studios und von der IFPI erkannt und wohl auch lt. der Liste geblockt.
     
  8. mr.b.

    mr.b. Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    2.463
    Wie wird denn die IP-Liste heruntergeladen?
     
  9. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    keine Ahnung wie}s genau funzt, ich hab} das Tool erst vor 2 Tagen entdeckt und muss mich noch genauer schlau machen und auch mal testen, wie, wo und was passiert.
     
  10. mr.b.

    mr.b. Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    2.463
    Ist Peerguardian denn eine Art Proxy? Oder wird kein anderer Server dazwischengeschaltet? Bei einem Proxy wird zwar auch die IP verschleiert, dafür ist die Geschwindigkeitseinbuße eigentlich nicht hinzunehmen.
     
  11. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    du musst ne IP-Liste runterladen und diese anschliessend ins gleiche Verzeichnis kopieren.

    Die IP-Liste erhälst du nach dem du PeerGuardian installiert hast, den Eintrag "Support" anklickst und dort dann auf "Visit PG2 Database" und dort eine der 3 zur Verfügung stehenden Blocklists ziehst..

    Andreas
     
  12. hildenbrandj

    hildenbrandj Kbyte

    Registriert seit:
    1. April 2002
    Beiträge:
    364
    Muss ich das Programm einfach laufen lasen oder muss ich noch zusätzlich sowas wie ne "IP Liste" herunterladen???
    Weil bei mir steht bei Adresses und Ranges 0.
    danke
     
  13. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    man kann sich mit PeerGuardian ziemlich gut und sicher vor IFPI, RIAA und anderen Organisationen schützen, die sich gern in die P2P-Netze "einklinken" um die User ausfindig zu machen wie und was sich "austauschen".
    Mehr Info}s dazu hier http://www.methlabs.org/pg/index.htm
     
  14. mr.b.

    mr.b. Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    2.463
    Ich habe auch davon gehört. Nur wie willst du dann noch von anderen Usern gefunden werden? Das geht nur über die unverwechselbare IP deines Computers. Das p2p-Protokoll basiert auf der IP.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen