1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Unkontrollierte Abstürze ohne Fehlermeld

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von FlashOlliHP, 28. April 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. FlashOlliHP

    FlashOlliHP Byte

    Registriert seit:
    3. August 2002
    Beiträge:
    76
    Ich hab da ein Problem mit meinem PC...Ich habe ein K7VZA Rev.3.0 mit Athlon 1400 Mhz, vorher war ein 800Mhz Duron drauf...da hatte ich das gleiche Problem...das mein PC einfach einfriert...dabei mache ich gar nichts besonderes...nur ein wenig im I-Net surfen...Und "klack" eingefroren...ohne jegliche Fehlermeldung, woran könnte das liegen ??? OS= Windows XP Pro und Suse 8.2
     
  2. FlashOlliHP

    FlashOlliHP Byte

    Registriert seit:
    3. August 2002
    Beiträge:
    76
    Die sind im Leerlauf gemessen...Ohne Vcool oder CPUIdle...Hab ich mit Speedfan und Motherboard Monitor gemessen...Unter Vollast erreiche ich nicht viel mehr als 38 Grad
     
  3. FlashOlliHP

    FlashOlliHP Byte

    Registriert seit:
    3. August 2002
    Beiträge:
    76
    Das kann ich mir denken...nur ging es vorher auch einwandfrei...ohne Probleme...das ist ja das merkartige
     
  4. Plinius

    Plinius Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.811
    Die gelieferten Stromstärken sind weit unter den Empfehlungen.
     
  5. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    dreht sich auch der Lüfter, überprüfe mal die CPU Temperatur mit Motherboard Monitor, sind diese ursachen ausgeschlossen, kann daran nur ein starker alpha-teilchen-Beschuß dran schuld sein aus einem unmittelbar benachbarten Beschleunigerring oder aus dem Weltraum, fall sich der Pc auf einer Raumstation befindet.
     
  6. FlashOlliHP

    FlashOlliHP Byte

    Registriert seit:
    3. August 2002
    Beiträge:
    76
    Netzteil mit 250 Watt...und 3,3V = 14 A ; 5V=23A , 12V= 9A....Das merkwürdige ist nur...das hat er vorher noch nie gemacht, weder mit dem Athlon noch mit dem Duron...
    Temperaturen: CPU : 30 Grad und Board 27 und 22 Grad...
     
  7. FlashOlliHP

    FlashOlliHP Byte

    Registriert seit:
    3. August 2002
    Beiträge:
    76
    Alles überprüft...alles so wie es sein soll...Auch keine Adresskonflikte...
     
  8. mroszewski

    mroszewski Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2002
    Beiträge:
    4.208
    sitzt auch alles bombenfest (Lüfter, Kühler, wärmeleitpaste, Stecker etc.) sind Adreßkonflikte auszuschließen
     
  9. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Mit dem Netzteil ist es ein Wunder, dass der PC überhaupt bootet - schlechtere Ampère-Werte habe ich selten gelesen.

    Hier findest Du empfehlenswerte Netzteile: http://www.8ung.at/iwannaknow/empfamdnt.htm

    Gruss,

    Karl
     
  10. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.969
    Sind die 30°C bei Vollast gemessen oder eher im Leerlauf bei Benutzung von VCool, CPUIdle o.ä.?
     
  11. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.969
    >..nur ging es vorher auch einwandfrei

    es könnte sein, daß der Athlon mehr Strom gezogen hat als die Spezifikation zuläßt und sich damit das Netzteil schleichend verabschiedet.
     
  12. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.969
    Hi!
    Das könnte an vielen Dingen liegen. Poste mal Deine Temperaturen (CPU, System) und am Besten gleich noch die Spannungen und Ströme des Netzteils.
    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen