1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Unkontrollierte neustarts

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von YaK., 27. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. YaK.

    YaK. Byte

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Beiträge:
    15
    Hallo
    Ich hab ein problem, 5 oder 10 sekunden nachdem ich den PC einschalte geht er wieder aus und startet neu. Das passiert dann ein paar mal und irgendwann ist er dann hochgefahren. Manchmal geht er auch mitten im gamen oder arbeiten aus und fährt dann neu hoch.

    Ich hab hier im forum schon von ähnlichen problemen gelesen und da meinte man es liegt am Netzteil, das hatte ich auch schonmal gedacht. Hab auch schon "Netzteile und immer wieder Netzteile ! " gelesen, und die Amper Werte bei 3.3, 5 und 12 Volt liegen bei meinem Netzteil drunter (15A, 26A, 9A), also noch ein grund zu meinen das es am Netzteil liegt. Dagegen spricht aber: der PC is nicht der neueste und das Netzteil war von anfang an dabei (also sollte es doch reichen, wieso verkaufen die das sonst zusammen?), und wieso hat es die letzten Jahre funktioniert und jetzt auf einmal reicht das Netzteil nicht mehr??

    Kann es am Netzteil liegen oder eher nicht?
    Thx
     
  2. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Hi ;)

    Daß er direkt nach dem Einschalten neu startet, könnte wirklich aufs NT hindeuten, das stimmt! Sag mal was für ein System es überhaupt ist, damit wir wissen womit wir es zu tun haben!
    Und installiere mal Everest und poste die Spannungen des NT!
    Je nach dem, wie alt der PC ist, kommt es schonmal vor, daß Netzteile müde werden und nichtmehr genug Leistung bringen, auch wenn sie früher mal gereicht haben!
    Kannst auch mal folgendes testen: Drücke bei ausgeschaltetem Rechner erst den Reset-Knopf, halte ihn gedrückt, schalte dann mit gedrücktem Reset Knopf den Rechner ein, und nach ca. 30 Sekunden lässt du Reset erst los! Wenn er dann hochfährt, ist dein NT ermüdet und muss raus! :)
     
  3. YaK.

    YaK. Byte

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Beiträge:
    15
    So, thx für antwort
    Das Everest hab ich schon was länger nur blick ich da nicht überall durch, wo kann man die Spanngung vom NT nachgucken? (ich seh nur die von der CPU, Vcore Spanngung: 1.6V/1.7V und I/O Spannung:1.6V)
    System:
    AMD Athlon 800MHz
    Gigabyte GA-7VX Motherboard
    250 Watt Netzteil (3.3V->15A, 5V->26A, 12V->9A)
    DVD Laufwerk
    30GB Fesplatte
    Geforce FX 5200

    Das mit dem Reset knopf werd ich mal ausprobieren, aber wenn ich den PC jetzt neustarte wo er den ganzen Tag gelaufen is fährt der so wies aussieht problemlos neu hoch (hab nämlich eben mit gedrücktem Reset knopf angemacht->funktioniert, aber danach normal, ging auch....) Ich mach nachher mal ein paar stunden aus und dann test ich das ma
     
  4. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    In Everest stehen die Spannungswerte in der Rubrik Computer -> Sensoren, und da ganz unten. Wichtig sind +3,3V, +5V, +12V, -12V und -5V! Die letzten beiden sind für den Betrieb wohl weniger wichtig (wofür sie genau gebraucht werden weiß ich grad nicht), aber auch wenn die zu niedrig sind, deutet es auf ein zu schwaches NT hin!
    Sollten die Werte okay sein (+/- 5%), kommts entweder nicht vom NT, oder aber weil es schon lange läuft und sich stabilisiert hat... halt mal nachsehen und posten! ;)
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.948
    Hi!
    Die VCore Deiner CPU sollte eigentlich 1,75V betragen. Es gibt zwar auch CPUs, die mit weniger Spannung trotzdem ordentlich booten, aber Du kannst ja mal testweise die VCore um ein oder 2 Schritte anheben.
    Die Geschichte mit dem Reset hatte ich auch mal ne Zeitlang, aber mit mehr Spannung ging es einwandfrei.
    Wenn Dir Everest die restlichen Spannungen nicht anzeigt, dann kann es die wohl nicht auslesen, evtl. findest Du im Bios unter "PC Heath Status" o.ä. die Meßwerte.
    Schau mal nach, ob Dein Board evtl. ausgelaufene Kondensatoren hat (aufgebläht, bräunliche Reste), die könnten auch eine Ursache dafür sein.
    Gruß, Magiceye
     
  6. YaK.

    YaK. Byte

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Beiträge:
    15
    aja, also in Everest:
    CPU Core -> 1.67 V
    + 2.5 V -> 0.20 V
    + 3.3 V -> 3.23 V
    + 5 V -> 4.85 V
    + 12 V -> 11.69 V
    mehr werden nicht da angezeigt, die bei 2.5 V sieht mir sehr niedrig aus oder is das dabei normal??
    Ausgelaufene kondesatoren kann ich nicht finden, aber würd der PC dann nicht eher garnicht mehr angehen?
    Und mit dem VCore erhöhen das hab ich schonmal versucht aber es gibt im BIOS keine option dafür (auch keine die man erst aktivieren müsste um die VCore erhöhen zu können)....

    Edit: Hab grad nochwas gesehen, ich hab den MotherBoard Monitor, der zeigt auch die Volt an, da kann man bei den oberen werten bei jedem noch so 0.05 V dazu rechnen (ka warum die beiden progs nicht das gleiche anzeigen), weiss nicht obs wichtig is aber dann wäre VCore fast auf 1.75V....
     
  7. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Hm, diese Spannungen sind generell ziemlich niedrig! 5V ist an der Grenze, und 2,5V hab ich zugegebenermaßen noch nie gehört! :confused: Da das so weit unten ist, ist das ne Batterie die leer sein könnte? Aber die BIOS Batterie hat doch 3V, oder nicht?
    Wenn du beim nächsten Kaltstart mal den Reset-Test nochmal machst... Ansonsten, wenn du die Möglichkeit hast, probier einfach mal ein anderes NT!
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.948
    Die 2,5V lassen wir mal untern Tisch fallen...
    Aber alle wichtigen Spannungen sind (wenn auch innerhalb der Norm) unter dem eigentlichen Wert. Von daher würde ich mal sagen, das Netzteil pfeift auf dem letzten Loch und empfehle Dir auch, mal ein Anderes zu testen.

    Zu den Kondensatoren: Sie können trotzdem noch funktionieren, haben aber nicht mehr die volle Kapazität. Ist bei meinem Zweitrechner so, mal sehen, wie lange es noch gut geht.
    MBM zeigt oft abweichende Spannungen, keine Ahnung, was das soll.
     
  9. YaK.

    YaK. Byte

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Beiträge:
    15
    Hmm, ok, hab jetzt auch das mit dem Reset probiert, einmal hats geklappt, einmal nicht.... Mir ist noch aufgefallen das der PC besonders oft selber neustartet wenn ne CD im Laufwerk is und der anfängt die zu laden oder lesen (also wenns anfängt zu rauschen).
    Zu der BIOS Batterie, da steht 3Volt drauf und hat die auch, hab ich mit so nem messegerät gemessen.
    Hab keine ahnung wo ich ein Netzteil zum testen hernehmen soll.... aber mal sehen.
    Thx nochma für die hilfe, wenn euch nochwas einfällt sagts mir.... :)
     
  10. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.948
    Naja, so ein CD-Rom-LW verbraucht zwar nur 5-10W, aber das kann genau die Energie sein, die dann zum Booten fehlt.
    Falls das Meßgerät ein Multimeter ist, kannst Du ja zur Sicherheit mal einen Festplattenstromstecker durchmessen (am besten während die CPU irgendwas berechnet).
    Zur Not bestell Dir ein Netzteil in einem Shop Deiner Wahl und wenn es damit auch nicht besser wird, kannst Du es ja immer noch zurückschicken. Ein 350er Coba oder 330er Tagan dürfte preislich noch im Rahmen bleiben und trotzdem genügend Reserven bieten.
     
  11. YaK.

    YaK. Byte

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Beiträge:
    15
    Was genau soll ich denn da messen? Da gibts doch 4 kabel (rot schwarz schwarz gelb) oder? rot und schwarz sollten 5V sein, gelb und schwarz 12 V oder irgendwie so oder?

    Und wenn ich mir da ein Netzteil in nem Geschäft kaufe würden die das einfach so zurücknehemen, obwohl es funktioniert??
     
  12. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.948
    Korrekt, rot und gelb mit jeweils scharz.

    Wegen Netzteil mußt Du wohl den Geschäftsinhaber fragen, ob er das mitmacht.
     
  13. YaK.

    YaK. Byte

    Registriert seit:
    27. November 2004
    Beiträge:
    15
    Ich bin mir jetzt irgendwie überhaupt nicht mehr so sicher obs das NT is, wenn ich das Messgerät dadran anschliesse zeigt immer etwas über 5V und immer etwas über 12V an, sogar in dem moment wenn der PC von selbst neustartet.
    Sind nicht die Ampere werte wichtiger, steht zu mindest in "Netzteile und immer wieder Netzteile!". Die werte kann ich mit dem gerät nur nicht messen, das geht bis 10A....
     
  14. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.948
    Bei einem Netzteil, das kurz vorm Kollaps steht, brechen für gewöhnlich eine oder mehrere Spannungen spürbar ein. Meist gehen die 5V nach unten, bis 4,8 geht es meist noch gut.
    Klar sind die Amperewerte auf dem Schild wichtig, aber zwischen dem was auf dem Schild steht und dem, was das NT wirklich leistet, kann es durchaus Differenzen geben, erst recht mit zunehmenden Alter.
    Ich hatte bis vor kurzem mit einem schwächeren NT einen stromhungrigeren Athlon befeuert, insofern kann es durchaus auch was Anderes sein. Aber oft ist es eben das Netzteil.
    Die Ströme zu messen dürfte eh ziemlich schwierig sein, da Du kaum alle Kabel ans Meßgerät bekommen wirst, da sind schon Zangenamperemeter o.ä. gefragt.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen