unlauterer Vertragsabschluß

Dieses Thema im Forum "Internet: DSL, Kabel, UMTS, LTE" wurde erstellt von Frieda H., 16. Februar 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Frieda H.

    Frieda H. ROM

    Registriert seit:
    16. Februar 2001
    Beiträge:
    1
    Ich habe mich vor drei Tagen telefonisch bei T-Online für die Flatrate angemeldet. Vorher habe ich natürlich den T-Onlinemitarbeiter gefragt, ob etwas an den Gerüchten um die Flatrateschließung dran ist, falls das der Fall wäre, käme T-Online für mich nicht in Frage. Er hat mir versichert, daß es sich um eine falsche Pressemeldung handelt, die Flatrate sei nicht gefährdet. Daraufhin habe ich den Zugang beantragt. Heute habe ich die Zugangsdaten erhalten und gleichzeitig erfahren müssen, daß die Flatrate für mich zum 1. März ausläuft. Für diesen eindeutig gegen die guten Geschäftssitten verstossenden Vertrag, soll ich nun auch noch bezahlen. Das sind Betrügermethoden. Und wenn es nur ein paar Mark sind, die ich bezahlen muß, ich habe mich entschlossen gerichtlich gegen solche Geschäftspraktiken vorzugehen. Die Einstellung der Flatrate kann ich aus wirtschaftlicher Sicht verstehen. Ich akzeptiere jedoch nicht, daß man mich beim Vertragsabschluß dermaßen belügt. Zumindest der Hinweis, daß die Flatrate nicht ganz so sicher sei, hätte mir schon genügt. Aber mir drei Tage vor Schließung zu sagen, die Presse lügt und die Flat bleibt, das ist schon ein starkes Stück.

    Frieda Horstmannskoetter
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen