Unterschied OEM --> SB Versionen

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von Steni, 11. August 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Steni

    Steni ROM

    Registriert seit:
    10. Juli 2005
    Beiträge:
    2
    Hallo,

    habe vor mir Windows XP zuzulegen (nutze bisher ME).

    Jetzt stellt sich für mich die Frage was der große Unterschied zwischen den OEM (die ja nun auf jedem Rechner installiert werden dürfen und zu Hauf bei Ebay und div. Online Shops angeboten werden, mit Garantie das sie auf jedem System laufen) und der SB (System Builder) Version ist.

    Sind die OEM Versionen im Funktionsumfang irgendwie eingeschränkt?

    Danke,

    Steni
     
  2. ghost60

    ghost60 Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    14. Juli 2005
    Beiträge:
    6.265
    SB Versionen sind eigentlich für kleine PC shop´s die selber PC´s zusammenstellen .
    OEM ´s sind Versionen in denen PC Anbieter (z.B. Dell ,Fujitsu-Siemens u.s.w.) noch andere Software ,Treiber u.s.w Integrieren zur automat. Installation .Meist kann diese Sorte nur auf den PC´s vom jeweiligen Anbieter Installiert werden .
     
  3. Dr. brat. Wurst

    Dr. brat. Wurst Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    4. Mai 2005
    Beiträge:
    856
    www.wikipedia.de

    OEM-Software

    Sie kann sich von der so genannten Vollversion (Retail) durch einen signifikant geringeren Lieferumfang unterscheiden; in einigen seltenen Fällen ist der Funktionsumfang jedoch auch identisch. In den meisten Fällen ist der Verkauf von OEM-Software lizenzrechtlich nur in Verbindung mit Hardware erlaubt; (Erwerb und Veräußerung von OEM-Software ohne Hardware jedoch unter Berücksichtigung des BGH Urteils vom 6. Juli 2000 (I ZR 244/97) möglich [1]). OEM-Versionen sind i.d.R. upgrade- oder updatefähig (Abhängig von der Kulanz des Herstellers).

    Beispiel#1: Die Software Nero Burning ROM des Herstellers Nero zum Brennen von CDs und DVDs wird beispielsweise in drei unterschiedlichen OEM-Versionen sowie einer so genannten Vollversion und einem mit weiteren Funktionen ausgestatteten Power Pack ausgeliefert. Die OEM-Versionen werden CD- und DVD-Brennern diverser Hersteller beigelegt, jedoch teilweise auch auf dem freien Markt zu einem Bruchteil des Preises der Vollversion gehandelt.

    Beispiel#2: Microsoft verkauft deutlich billigere OEM-Versionen ihrer Software (z. B. Office oder Windows) an Händler, welche dann aber die Software zusammen mit einem neugekauften PC ausliefern ("bundeln") müssen. Mit anderen Worten zahlt ein Kunde beim Neukauf eines PCs zusammen mit einer vorinstallierten OEM-Version viel weniger, als wenn er den selben PC und eine normale Verkaufsversion dergleichen Software getrennt kauft. Selbst wenn er zunächst nur die Hardware kauft und beim gleichen Händler kurze Zeit später die Software, hat er kein Anrecht auf die günstigere OEM-Version mehr. Microsoft nennt ihre OEM-Versionen OSB, was für OEM for System Builder steht. Gelegentlich sieht man auch Begriffe wie SBV (System Builder Version) oder nur SB (System Builder) in den Händlerpreislisten.

    SB (System Builder) - Versionen sind in der Regel Vollversionen ohne Umverpackung, Handbuch und ohne Support.
    Unter Umständen kannst Du eine OEM-Version, welche mit einem PC gekoppelt war/ist (Recovery-Version) nicht auf einem anderem installieren. Deshalb auch Vorsicht bei OEM - Software auf Ebay
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen