Unterschied XP Home OEM - SBVersion

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von aquaholli, 21. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. aquaholli

    aquaholli Kbyte

    Registriert seit:
    23. Oktober 2001
    Beiträge:
    169
    HALLO!

    Da ich mir demnächst einen neuen Rechner zusammenstellen möchte, ich aber derzeit noch mit 98 SE arbeite, muss ich mir ja auch noch XP Home zulegen.
    Eigentlich wollte ich mir die DSP Version bei reichelt kaufen, die bieten aber "nur" noch eine/die OEM Version an.
    Was ist denn da der Unterschied zur SB-Version?

    Wäre super, wenn mir das mal jemand erklären könnte!

    Gruß, Holli!
     
  2. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.432
  3. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    Ist ja schön und gut, die Erklärungen sind aber für die Katz, weil selbst MS nicht genau weiß was das ist.

    Bei einer SB Version muss man im Normalfall keine Serial eingeben (steht in einer Datei die bei der Installation abgearbeitet wird) und trotzdem findet man bei den Versionen 2x die Bezeichnung OEM.



    Interessant finde ich aber den Satz.
    "Technischer Support von Microsoft ist allerdings, im Unterschied zu den herkömmlichen Einzelhandelsprodukten, nicht kostenlos und wird, wenn das Produkt vorinstalliert auf einem PC erworben wurde, vom System Builder geleistet."

    Wenn man die viel teurere DSP Version kauft, hat man genau 2 kostenlose Fragen inklusive, jede weitere kostet 49,- bzw. 99,-€
     
  4. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963

    Das stimmt so nicht.Der folgende Absatz ist übrigens in den FAQ zur Produktaktivierung nachzulesen.

    ->In welche Microsoft-Produkte wird die Microsoft Produktaktivierung integriert?
    Die Microsoft Produktaktivierung wird künftig in verschiedene Microsoft-Softwareversionen integriert, einschließlich Microsoft® Office XP (und Einzelanwendungen wie Word 2002), Windows® XP und Visio® 2002. Die Microsoft Produktaktivierung wird sowohl bei Paketprodukten als auch bei OEM-/System Builder-Produkten und Lizenzen für Schüler, Studierende und Lehrkräfte eingesetzt.
    Für Lizenzen, die über eines der Microsoft-Volumenlizenzprogramme (wie beispielsweise OPEN License oder Select License) erworben wurden, ist keine Microsoft Produktaktivierung erforderlich...........
     
  5. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    ............Welche Kunden müssen eine Aktivierung durchführen?
    Bei allen Paketprodukten und Lizenzen für Schüler, Studierende und Lehrkräfte von Microsoft Office XP (und Einzelanwendungen wie zum Beispiel Word 2002), Visio 2002 und Windows XP ist eine Aktivierung erforderlich. Kunden, die einen neuen PC mit vorinstallierter OEM- oder System Builder-Software von Microsoft erwerben, müssen prinzipiell die Produkte ebenfalls aktivieren. OEM-Hersteller haben die Möglichkeit Windows XP so vorzuinstallieren, dass eine Aktivierung nicht erforderlich ist. Des Weiteren können PC Hersteller (OEMs und System Builder) die Aktivierung als Dienstleistung für den Endkunden schon bei der Vorinstallation tätigen, so dass sie nicht vom Endanwender durchgeführt werden muss...................
     
  6. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    ..........Kunden, die Softwarelizenzen im Rahmen von Volumenlizenzprogrammen, zum Beispiel Microsoft OPEN License und Select License erwerben, müssen aufgrund der besonderen Lizenzsituation keine Aktivierungen vornehmen.
    An Volumenlizenzprogrammen können sich auch sehr kleine Unternehmen beteiligen, da eine Qualifizierung für das Programm OPEN License von Microsoft bereits durch den Erwerb von lediglich fünf Produktlizenzen möglich ist. Weitere Informationen im Zusammenhang mit der Lizenzierung für Unternehmen finden Sie auf der Microsoft-Website unter: www.microsoft.com/germany/lizenzierung <-

    und
    http://www.microsoft.com/germany/ms/produktaktivierung/produkte/windowsxp/index.htm
     
  7. aquaholli

    aquaholli Kbyte

    Registriert seit:
    23. Oktober 2001
    Beiträge:
    169
    Hmmh...das ist jetzt ein wenig viel "fachchinesich" für mich.
    Würdet Ihr mir denn empfehlen die OEM-Version zu kaufen oder lieber eine SB-Version bei z.B. Mindfactory?
     
  8. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    das ist egal, nimm die billigere..........Support seitens MS hast Du bei beiden Versionen nicht.
     
  9. aquaholli

    aquaholli Kbyte

    Registriert seit:
    23. Oktober 2001
    Beiträge:
    169
    Sind die denn beide gleichwertig?
    Oder was ist jetzt CD-Technisch der Unterschied?
    Das eine ist keine original Microsoft-CD oder wie?
     
  10. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    Bei einigen OEM-Versionen (z.B. über Ebay) kann es sich um Recovery-CD`s handeln (ist abhängig vom PC-Hersteller)....ansonsten sind die CD`s identisch
     
  11. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    @ Yorgos

    Was hat die Serial mit der Produktaktivierung zu tun? NICHTS!

    Man kann über eine Datei die Installation automatisieren (Serial, Netzwerkeigenschaften, Benutzernamen usw.), bei einer SB Version steht dann im Normalfall eben diese Serial in dieser Datei drin, muss sie also bei der Installation nicht eingeben, auf dem Lizenzaufkleber und im Gerätemanager findet man aber trotzdem das Kürzel OEM
     
  12. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    @ReneW

    das geht mit einer OEM-Version genauso, die Tools dafür befinden sich nämlich auf der CD ;)

    mal ganz davon abgesehen, das es natürlich auch ein immenser Aufwand ist, während der Installation, eine Serial einzutippen.
     
  13. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    das geht mit jeder Version, auch ohne Tools (nachdem man das ganze wieder auf CD gebrannt hat), das ist aber der einzige Unterschied zwischen SB und "OEM" denn ich kenne.
    Wobei man bei den Bezichnungen sehr skeptisch sein sollte, hatte z.B. schon eine OEM CD (laut Beschriftung) in den Händen, die in wirklichkeit eine Restoreversion war (lief nur mit dem Board/System) und auch Recovery-CDs die stinknormale OEM Versionen waren.
     
  14. Yorgos

    Yorgos Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2003
    Beiträge:
    3.963
    da hast Du Recht, ist Herstellerabhängig ob die OEM eine volle Version, oder eine Recovery ist.
     
  15. btpake

    btpake Guest

    Fragt sich, welcher Aufwand größer ist:

    Die Seriennummer während der Installation einzutippen oder Extra eine CD mit integrierter Seriennummer zu erstellen?
     
  16. ReneW

    ReneW Megabyte

    Registriert seit:
    28. Mai 2000
    Beiträge:
    2.486
    extra wäre es Quatsch Aber wie ist es bei einer Original XP Version (ohne ServicePack)? Da fertigt man sich eine mit integriertem SP an und ändert das gleich, man kann ja wie oben geschrieben fast die komplette Installation automatisieren.
     
  17. btpake

    btpake Guest

    Praktisch in einem Aufwasch! ;) Dann ja.
     
  18. TheD0CT0R

    TheD0CT0R Dr. h.c. Mod

    Registriert seit:
    2. Dezember 2003
    Beiträge:
    17.262
    Wieso musst du das? Es gibt auch noch Windows 2000. Oder die diversen Linux-Distributionen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen