Update-Funktion: Microsoft und Apple müssen vor Gericht

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Zaeggu256, 23. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Zaeggu256

    Zaeggu256 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2002
    Beiträge:
    986
    Ich frage mich langsam, wohin dies noch führen soll, die Online-Update funktion ist auf jeden fall so ziemlich das beste was es gibt!
    Ich hoffe nur, dass dies auch so bleibt!
    1998 mannomann, haben die eine lange Leitung, aber klar, sobald was gut läuft wird Gemeckert was das zeug hält, um daraus Kapital zu schlagen!
    :aua::aua::aua::aua:
     
  2. Snofru

    Snofru Byte

    Registriert seit:
    5. Mai 2000
    Beiträge:
    36
    Da war wohl wieder ein findiger Kopf am Werk. Da klingelt die Kasse. Und was halten wir davon? Nichts, klar: Aber die Auswirkungen ...

    Nach dem Einkauf im Supermarkt, fragt einem die Dame an der Kasse: "Nehmen Sie gleich noch das neue Update von Microsoft mit? Und welchen Virenscanner benutzen Sie? Von Norten haben wir hier noch die neue CD."

    Schöne Aussichten ... ;)
     
  3. Darkstone

    Darkstone ROM

    Registriert seit:
    27. November 2000
    Beiträge:
    7
    ...und da wollen die im Europarat ebenfalls Software patentierfähig machen...

    nächstens kommt noch eine Fluggesellschaft und lässt sich die Schwerkraft patentieren :aua:

    Ach ja, wie lang wird's wohl dauern, bis M$ die Firma aufkauft?
     
  4. pixel

    pixel Kbyte

    Registriert seit:
    7. November 2000
    Beiträge:
    403
    Abgesehen, dass ich den Großteil der Softwarepatente für ziemlich schwachsinnig halte: warum führt keiner eine Klagefrist ein, dann kommt es nicht mehr zu Situationen, dass die Patentinhaber solange warten können, bis sie garantiert ihre Klage gewinnen, weil der Nutzer solche Techniken nicht mehr darauf verzichten kann.

    Wer hat eigentlich das Patent auf Sicherheitsgurte und Airbags? Die könnte doch auch klagen und Lizenzgebühren verlangen. Und wenn sie dann nicht mehr in die Autos gebaut werden und die Leute bei einem Unfall krepieren, scheiss drauf. Hauptsache die Kohle stimmt. Aber das geht ja nicht in diesem Fall, da zumindest der Sicherheitsgurt gesetzlich vorgeschrieben ist... hmm, warum eigentlich nicht auch Online Updates?
     
  5. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Was hindert Dich eigentlich anzunehmen, daß bei jedem ausgelieferten Auto dessen Hersteller an den Patentinhaber Kohle abdrückt? Bei dem Haufen an Goodies, die in Autos verbaut werden, wundert es mich nicht, daß die Autos immer teurer werden! (Hoffentlich hält mein Erdgas-Golf Bj1992 noch möglichst lange!)

    MfG Raberti
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen