Update Packs für Windows XP & Co. in neuen Versionen

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von mopani, 17. Dezember 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mopani

    mopani Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juni 2001
    Beiträge:
    326
    Ich frag mich ja ob diese Updatepacks nicht vielleicht rechtlich bedenklich sind. Auf den Seiten von Microsoft wird eine Gültigkeitsprüfung durchgeführt um zu erkennen ob man eine legale Produktversion hat und somit zum Update berechtigt ist. Wer z.B. durch patch-info.de aktuelle Hotfixes und Patches besorgt, wird durch den direkten Link immer in diese Gültigkeitspüfung gezwungen.

    Tun das diese Programme auch? Ich denke nicht. Die Inhalte dieser Packs werden von denen bei Microsoft geladen, die eine lizenzierte Version besitzen aber auch allen mit ihren Installationsprogrammen zur Verfügung gestellt, die ihr System illegal erworben haben. Raubkopierer bzw. Lizenzverletzter müssen also nur darauf warten, bis ihnen kostenfrei und problemlos eine solche Version angeboten wird. Vielleicht mag es einen Hinweis auf das Urheberrecht geben, aber dennoch hat die ganze Sache so einen Beigeschmack. Links in Homepages, zum Beispiel, können oftmals auch dann dem Inhaber zum Verhängnis werden, obwohl bekannter Haftungsausschluss angebracht wurde. Hier kann es sich aber wirklich um Unwissenheit handeln. Bei diesen inoffiziellen Patchprogrammen dagegen ist die Absicht offensichtlich und den Programmierern auch bekannt, was den Haftungsausschluss in diesem Fall eindeutig zur Alibifunktion macht.

    Ich meine, man kann/soll solche Programme anbieten, da bekanntlich offizielle Servicepacks sehr lange auf sich warten lassen. Doch sollte von Microsoft mindestens die Sperre gefordert werden, die sie in eigenen Packs gegen illegaler Nutzung verwenden. Diese eindeutige Willenserklärung von Microsoft wird mit solchen 'freien' Packs ausgehebelt. Ehrlich - ich würde mir das anstelle von Microsoft nicht gefallen lassen.
     
  2. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.482
    Hallo mopani,

    Microsoft ist es ganz offensichtlich in diesem Falle lieber, dass auch geklautes Windows sicher am Internet teilnimmt. Daher geben sie ja die Updates kostenfrei ab und bitten sogar ausdrücklich um die Installation. Wozu sonst die automatische Updatefunktion von XP?
    Wer sie sich auf MS-Seiten lädt, muss eben die dortigen Spielregeln einhalten.

    Winboard.org und andere InoffSP-Anbieter tun das wohl aus dem gleichen Grund. Ich nehme an, Du weißt was "Zombie"-PCs als Teil eines BOTs anrichten können? Falls nicht, klick mal gerade auf German Birdnet.de.

    Bedenklich wäre es nur, wenn die InoffSP-Anbieter dies für Geld tun und sich mit der Arbeit von MS eine goldene Nase verdienen würden. Und natürlich sowas nie aus unbekannter Quelle installieren, sonst wird schnell der Bock zum Gärtner gemacht. :D

    Da MS bereits solchen Attacken ausgesetzt war, geben die ihre Patches schon aus Eigenschutz ohne Hintertürchen und leichten Herzens ab.
    :dafür:

    Grüße,
    Thor :)
     
  3. Il Tedesco

    Il Tedesco Kbyte

    Registriert seit:
    16. März 2004
    Beiträge:
    334
    Bliebe noch anzumerken, daß sicherheitsrelevante Patches, die die wirklich kritischen Löcher stopfen sollen, meines Wissens auch ohne bestandene Prüfung zu bekommen sind. Da mich das aber nicht betrifft, kann ich mich natürlich auch irren. Ansonsten: siehe Signatur ;)
     
  4. mopani

    mopani Kbyte

    Registriert seit:
    6. Juni 2001
    Beiträge:
    326
    Hallo, Thor!

    Das verstehe ich natürlich. Ich wollte auch niemanden bezichtigen oder beleidigen. Schließlich bereichert sich an den Packs niemand, auch wenn man bisweilen zur Seite des Anbieters muss und dort vielleicht die eine oder andere Werbung abkriegt :baeh:.

    Dir und allen anderen Lesern ist sicherlich klar, dass man in Geschäftskreisen stets Bedenken gegen alles hat und vorsichtig sein muss was man seinen Kunden anbietet oder weitergibt. Für einen Moment hatte ich so ein flaues Gefühl und war mir ehrlich nicht mehr so ganz sicher ob man das nun darf oder nicht. Allerdings halte ich es dann von Microsoft für idiotisch, wenn die Ihre Daten gegen illegalen Download sichern, wo ihnen eindeutig klar ist, dass jeder trotzdem sein System aktuell hat.

    Wer weiß - vielleicht sind die Gründe auch ganz wo anders zu suchen. Vielleicht war es Microsoft zuwider den ganzen Traffic bezahlen zu müssen, der durch die illegalen Abrufe entstand. Wäre zumindest nicht unlogisch. Ich selbst bin wieder etwas schlauer geworden. Danke.
     
  5. Thor Branke

    Thor Branke CD-R 80

    Registriert seit:
    8. Februar 2005
    Beiträge:
    9.482
    Hallo mopani,

    Deine Bedenken kann ich in der heutigen Zeit von Abmahnungsmanie und für "Otto-Normal-User" ;), zu denen ich mich allemal zähle, gut verstehen.

    Es wäre interessant zu lesen, ob der von Dir beschriebene Aspekt irgendwo in der EULA der Sicherheitspatches auftaucht.

    Ansonsten scheint der "Windows Genuine Advantage" - Check (s. dort den letzten Absatz) nicht für die sicherheitsrelevanten Hotfixes zu gelten.

    Grüße,
    Thor :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen