1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Upgraden, wie geht das...?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von wulzzz, 11. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wulzzz

    wulzzz Kbyte

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    233
    Hallo,
    habe ein GA-5AX (Rev 5.x) Mutterbrettchen und weiß nicht, ob ich da einfach einen neuen Prozessor einsetzen kann.
    Wäre es evtl. einfacher, per Bundle aufzurüsten- da ist doch dann Grafik-u.Soundkarte, Prozessor inkl. Bios meistens mit bei?

    Soll Windows und Linux zum Laufen bringen, wer kann mir Tipps geben, was ich so alles beachten sollte????

    :bet: Superdank im Voraus!!!!

    P.S.: Wo gibt es günstig Bundles??
     
  2. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.612
    Ich glaub er meint das hier.
     
  3. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    also wenn würd ich das combo board von MSI nehmen - ich weiß jetzt nicht wie es heißt.... kostet auch nich viel (so 45-50)
     
  4. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.612
    Wenn du wissen willst was man noch aus einem Sockel 7-System herausholen kann, kannst meine Kiste als Beispiel herhalten.
    Drück dazu den Link unten "Mein PC...".
    Ernsthaft raten würde ich aber zum AUfrüsten mit Sockel 462-Board/Duron. Ein gutes BOard, in dem man SD- oder DDR-RAM benutzen kann sind z. B. das Elitegroup K7SA5. Neuere Boards lassen nur noch DDR zu.
     
  5. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    das ist nur beim zocken der fall - willst du das tun?
     
  6. wulzzz

    wulzzz Kbyte

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    233
    wenn es stimmt, dass eine neue Grafikkarte die CPU entlastet u. damit den PC beschleunigt, welche könntest du mir unter den o.g. Bedingungen empfehlen?
    Einmal mit dem alten Board 500er,
    und für den Fall, ich setze ein 1300er ein?
    nochmals danke.
     
  7. wulzzz

    wulzzz Kbyte

    Registriert seit:
    23. April 2002
    Beiträge:
    233
    Danke für deine mir hilfreiche Antwort,
    ich werde mich mal umsehen, ob das mit dem Board + Duron geht. Ich möchte natürlich möglichst meine alte Graka, Soundka und SDRAM weiterverwenden. Im Handbuch meines Boards fand ich deine Angaben "bis zu 550 Mhz-CPU" bestätigt. Was ich nicht dem Buch entnehmen konnte ist, ob der IDE-Bus ein 33er oder schon ein 66er ist. Habe nämlich gelesen, dass man bei 33ern ein CD-Laufwerk nicht als Slave an die Festplatte hängen soll wegen möglicher Übertagungsprobs (ich möchte ein Kombo-LW einbauen). Kannst du mir dazu noch etwas mitteilen?
    Außerdem bin ich informell beim Multiplikator angelangt, aber da müsste ich auch die Voltzahl erhöhen und einen neuen Kühler draufpacken. Mein Chip hat wohl keinen Temperatursensor, habe das Programm "Motherboardmonitor installiert, aber es wird stets 0 Grad angezeigt, das kann wohl nicht sein. Würdest du mir zum Übertakten raten? ich habe nur den einen PC und hänge dran!!
    :(

    Danke für Antwort, liebe Grüße
     
  8. deoroller

    deoroller Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    18. Juli 2000
    Beiträge:
    116.612

    Bei dem Board brauche ich keine weitere Angaben, da es sich um ein System handelt, dass sich CPU-mäßig nur noch mit Gebrauchtteilen aufrüsten lässt.
    Hier handelt es sich um den Sockel 7, der bei 550MHz schluss macht, mit Übertaktung vielleicht bis 600MHz. Das war?s dann auch schon. Zum Arbeiten und Surfen reicht das noch völlig aus, aber für neuere Spiele ist das einfach zu wenig.
    Für Windows 2000 oder Linux reicht eine CPU mit 300MHz und ausreichend Speicher, so 256-512MB RAM zum zügigen Arbeiten aus. Beide Systeme können aber auch schon ab 166MHz betrieben werden. Windows XP ist am Anspruchsvollsten und benötigt noch mehr Ressourcen.

    Da du aber schon ein Gehäuse im gebräuchlichen ATX-Format hast, kannst du problemlos auf ein neues Board (gibt es schon ab 40?) und z. B. eine Duron-CPU mit 1300MHz aufrüsten. Die Duron-CPU empfielt sich bei älteren ATX-Gehäusen, da deren Netzteile oft nur 200Watt leisten. Athlon oder Pentium 4-CPU?s brauchen ein Netztteil mit mindstens 250, besser 300-400 Watt.

    So sehe ich die Sache. Es ist in erster Linie eine Preisfrage.
    Wenn das Aufrüsten eines bestehenden Systems mehr als 50% kosten sollte als der Preis eines neuen, ist es vernünftiger einen neuen PC zu kaufen. Den alten kann man meist noch als Zweitgerät, z. B. für Linux weiternutzen. Viel bekommt man heute nicht mehr dafür.

    P.S.
    Bundles kann man günstig bei ebay erwerben. Ein Blick dorthin lohnt sich allemal, da man dort einen guten Überblick über die üblichen Preise erlangen kann.
    Ansonsten gibt es einige gute Shops, wie z. B. Alternate.de, kmelektronik.de, schiwi.de ist auch gut.
    Bei den absoluten Preisbrechern muss ich allerdings passen. Aber da gibt es bestimmt noch andere, die weiterhelfen können
     
  9. Poweraderrainer

    Poweraderrainer CD-R 80

    Registriert seit:
    5. Mai 2003
    Beiträge:
    9.178
    erzähl doch mal, was du genau machen willst...;) :cool:
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen