Ur-Alt Linux

Dieses Thema im Forum "Smalltalk" wurde erstellt von wriechling, 24. Mai 2000.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wriechling

    wriechling Byte

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    10
    Linux kenn ich als Unix schon seit den frühen 60er Jahren. Es gab dann -zig Versionen, nichts paßte zusammen. Jetzt gibt es eine neue Variante. Linux eben. Das einzig Neue ist die moderne Oberfläche.
     
  2. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    ... Wärrr hats ärrfunden???
     
  3. Pasqual_f

    Pasqual_f Byte

    Registriert seit:
    6. März 2003
    Beiträge:
    16
    >>Linux kenn ich als Unix schon seit den frühen 60er Jahren.

    ...mit Sicherheit nicht. UNIX wurde als Gemeinschaftsprojekt des MIT, General Electric und den Bell Labs von AT&T 1969 ins Leben gerufen und hieß damals noch UNICS - und das war wohl nicht Anfang der 60er Jahre.

    Den Siegeszug auf Servern trat UNIX erst Mitte bis Ende der siebziger Jahre an.
     
  4. MikeVX

    MikeVX Byte

    Registriert seit:
    4. Juli 2001
    Beiträge:
    119
    Das einzige was MS jemals selbst Programiert hat ist ein BASIC-Dialect. Alles was danach kam (DOS, Windows, NT, IE, Word, Excel, etc.) wurde alles gekauft oder geklaut. Siekaufen vor allem immer die schlechtesten teile und drücken sie dann mit (zugegebnermaßen sehr guter) Strategie durch. Bei Marketik ist MS nämlich einsame Spitze. Aber man muß sich bei moderner Technik immer vor augen halten, daß nie die bessere Technik, sondern nur das bessere Marketing gewinnt. (z.B. IDE hat vor SCSI gewonnen, USB hat vor Firewire gewonnen, VHS hat Video2000 geschlagen, Die x86-CPU haben die 68k-CPU verdrängt, Windows hat OS/2 verdrängt, usw.)

    Mike
     
  5. MikeVX

    MikeVX Byte

    Registriert seit:
    4. Juli 2001
    Beiträge:
    119
    ne, ich glaub die haben den sogar gekauft. Win 2k in NT5.0 und XP ist N5.1.

    Kleiner Spaß am Rande: Bei XP sollen sogar wieder UNIX-Befehle wie "ls" und "pwd" funktionieren.

    Mike
     
  6. PCWelt-Freundchen

    PCWelt-Freundchen Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2001
    Beiträge:
    636
    Klingt logisch.
     
  7. NoWay

    NoWay Byte

    Registriert seit:
    5. August 2001
    Beiträge:
    14
    Dos -> von einem Studenten gekauft (für ein paar hundert Dollar).
    Windows -> ursprünglich gemeinsames Projekt mit IBM(OS/2).M$ ist ausgestiegen und hat daraus Windows gemacht.OS/2 von IBM
    war nie wirklich erfolgreich.
    Taskbar -> von einem Acorn-Computer Betriebssystem Nachgemacht und als eigene Erfindung angpriesen (http://members.aol.com/CompButton/archi410.html).
    NT-Kernel -> von Unix-Firma geklaut.

    Weißt du jetzt, warum M$ so viel Geld hat?
    Fast nichts selbst entwickelt, aber immer für viel Geld verkauft.
    Gates ist natürlich nicht dumm.Er weiß, wie man schlechtes gut vermarktet, wie man andere betrügt und bescheißt, und wie
    man Patente und Uhrheberrechte verletzt.Mehr aber auch nicht.
     
  8. PCWelt-Freundchen

    PCWelt-Freundchen Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Dezember 2001
    Beiträge:
    636
    Dieses ganze Thread ist ohne Sinn!
    Es ist ja prima, dass es Linux und Windows gibt, aber es kann mir keiner erzählen, dass Windows wirklich schlecht und Bill Gates dumm ist. Der Mann ist nicht von alleine so ultimativ reich geworden und Windows nicht von alleine das meistverkaufte BS der Welt. Merk euch das.
     
  9. NoWay

    NoWay Byte

    Registriert seit:
    5. August 2001
    Beiträge:
    14
    Für mich ist es DAS Buch.
    Naja, wohl \'ne Programmiererkrankheit.
     
  10. linuxspiele

    linuxspiele Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2001
    Beiträge:
    176
    > Hast du "Just for Fun" gelesen?

    Ja, hab ich. Ist ein recht gutes Buch.
     
  11. NoWay

    NoWay Byte

    Registriert seit:
    5. August 2001
    Beiträge:
    14
    Ich meinte den Win NT/2K/XP Kern.
    Der NT-Kern ist geklaut, der 2k-Kern wurde
    aus dem NT entwickelt, und ich glaube, der XP
    wurde aus 2K entwickelt.
    Hast du "Just for Fun" gelesen?
    Da steht einiges über die Anfänge des Linux-Kerns drin
    (Linus wird\'s ja wohl wissen, oder *g*).
    cu
    noway
     
  12. linuxspiele

    linuxspiele Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2001
    Beiträge:
    176
    Linus hat den Kernel vollständig neu programmiert. (Ok, es haben einige 1000 andere Leute mitgeholfen).
     
  13. NoWay

    NoWay Byte

    Registriert seit:
    5. August 2001
    Beiträge:
    14
    Der Kern basiert nicht nur auf Unix, er ist sogar von einer Unix-Firma geklaut!
     
  14. MikeVX

    MikeVX Byte

    Registriert seit:
    4. Juli 2001
    Beiträge:
    119
    kein Wunder hat einen UNIX(-basierenden) Kern
     
  15. MikeVX

    MikeVX Byte

    Registriert seit:
    4. Juli 2001
    Beiträge:
    119
    Das Problem ist folgendes dieser eckick eingeklammerte i ist das zeichen für itallic (kursiv) [<I>i] </I> Versuchs mal mit \ oder /
    [Diese Nachricht wurde von MikeVX am 09.03.2002 | 00:48 geändert.]
    [Diese Nachricht wurde von MikeVX am 09.03.2002 | 00:49 geändert.]
     
  16. DietrichB

    DietrichB Byte

    Registriert seit:
    22. Mai 2001
    Beiträge:
    56
    Dann sollen die anderen Browser-Schmieden ihre Software bitte ein paar gute ie-Eigenschaften angewöhnen. Ich nutze regelmäßig ie, Netscape Navigator und Opera. Was mir positiv erscheint ist:

    bei IE,
    - dass man ihn vollständig per Tastatur bedienen kann, zB &lt;Alt&gt;-&lt;S&gt; um zur Adresse zu kommen,
    - und dass - im Ggs zu Opera, wo o. G. auch noch geht, - der Cursor mit &lt;Strg&gt;-&lt;Pfeil&gt; immer am nächsten Punkt, Slash, Unterstrich oder Bindestrich springt,

    bei Netscape,
    - dass einige Seiten korrekt aufgebaut werden, die ie falsch oder unvollständig wiedergibt,
    - Prozent-Zoom kennt und nicht nur ein paar Schriftgrößeneinstellungen
    - und dass Netscape neue Browserinstanzen stets im gleichen Bildmodus öffnet wie das Ausgangsfenster,

    dass Opera
    - einen automatischen Refresh von Seiten kennt,
    - eMail-Funktionen im selben Fenster anbietet,
    - nur eine Instanz gestartet werden muss, wenn ich mehrere Seiten öffne,
    - Prozent-Zoom kennt und nicht nur ein paar Schriftgrößeneinstellungen.

    Mich stört es,
    - dass viele Seiten quasi ie-proprietär sind (Sport1),
    - dass Netscape und Opera nur eine rudimentäre Tastaturnavigation kennen, nicht einmal bei den Lesezeichen funktioniert dies; mit &lt;Alt&gt;-&lt;L&gt; gelange ich zwar noch zum Menü, dann komme ich aber mit nicht Buchstaben nicht mehr weiter, also zB ist "Newsticker Heise" im ie: &lt;Alt&gt;-&lt;F&gt;, &lt;N&gt;, in Opera und Netscape aber &lt;Alt&gt;-&lt;L&gt; + x-Mal &lt;Pfeiltaste&gt; - oder eben gleich Maus,
    - dass Netscape und Opera nicht insoweit ie-Dominanz akzeptiert haben, dass sie für ihre Lesezeichen einfach %windir%\favoriten benutzen.
     
  17. MTrebuko

    MTrebuko Kbyte

    Registriert seit:
    21. Februar 2002
    Beiträge:
    288
    die sind auch nicht schlecht ...
    "Von Windows verweht"
    "Free Billy"
    "From DOS till Dawn"
    "Mad Mac"
    "Four Windows"
    "Ein Viehch namens Windows"
    "Ein Schweinchen namens Bill"
    "1998"
    "Ein Billy hing am Glockenseil"
    "Für einen ganzen Sack voll Geld"
    "Full DOS Jacket"
    "Clockwork Bluescreen"
    "Ein total verrücktes Betriebssystem"
    "2004 - Das Jahr in dem wir die Installation abbrachen"
    "WINTRIX"
    "Ein Blue Screen kommt selten allein"
    "Am Anfang war das DOS"
    "Housten - wir haben ein WINDOOF Problem"
    "Saving Private Gates"
    "Mac attacks"
    "Dr Watson auf der Flucht"
    "Billy the ripper"
    "Dr Watson und Mr Hide"
    ...
     
  18. KaiL

    KaiL ROM

    Registriert seit:
    29. August 2001
    Beiträge:
    7
    Also dass bezweifel ich jetzt so auchmal (oder is blöl übersetzt)

    Der Kernel hat zwar die gleiche API-Struktur, wie Unix, aber dass is auch schon alles. Und btw. die frühen tools stammen vom GNU-Projekt, das freie Versionen der Unix-Tools schreibt.
     
  19. KaiL

    KaiL ROM

    Registriert seit:
    29. August 2001
    Beiträge:
    7
    naja, MS schreibt da ja auch schon "Microsoft TCP/IP-Protokoll" !!!!!!!!!!!!!!!11
     
  20. ITSugar

    ITSugar Guest

    ... wohl kaum wurde das Internet bzw. Arpanet dank Unix erfunden, wohl eher weil das amerikanische Militär da seine Finger im Spiel hatte und den Auftrag zur Entwicklung eines Netzwerkes gegeben hat, dass auch funktioniert, wenn Teile davon zerstört sind (damals kannte man ja nur das Token-Prinzip).

    Und da damals der IBM-PC (kam erst im Jahre \'81 zur Welt) und somit Microsoft noch das Glänzen in den Augen von einigen Männern war und damals UNIX als "billig-System" von den Universitäten eingesetzt wurde, ist ja wohl klar, wieso die erste Implementierung von IP unter UNIX lief... Wohl kaum jemand hatte da einen IBM oder DIGITAL-Grossrechner zu Hause stehen...

    ... Zugegeben die Lizenzpolitik und die teilweisen Ansichten von MS sind schon ziemlich scheisse, aber die Produkte (und ich arbeitete schon mit UNIX, VMS, LINUX, PDB-11, PC-DOS) waren und sind einfach immer eine Ecke besser als die Konkurrenz (insofern man Ahnung von der Materie hatte und nicht einfach wild-darauf-los-klickt und meint nur weil man mal Win9x installiert hat, sei man der absolute Profi) läuft das Zeit einwandfrei....

    In diesem Sinne...

    Möge die Weisheit über Euch kommen :-)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen