Urteil: Droht Online-Videorecordern das Aus?

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sg69, 24. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Na logisch ! In Zukunft also bei JEDER TV-Aufnahme beim Sender anfragen und genehmigen lassen.
    Die Richter scheinen hier Urheber- und Ausstrahlungsrechte zu verwechseln.
    TV-Sender besitzen an den MEISTEN Filmen keine Urheberrechte sondern nur Ausstrahlungsrechte. Wenn RTL einen US-Spielfilm zeigt, hat RTL keine Urheberrechte nach dem Urtheberrecht an dem Film.

    Die deutschen Richter scheinen mit dem Ürheberrecht völlig überfordert zu sein ... oder sie sind einfach nur noch Dumm und KORRUPT (glaube ich eher ...)
     
  2. MaRode

    MaRode Kbyte

    Registriert seit:
    21. November 2002
    Beiträge:
    310
    die Behörden und Beamten sind generell mit allen neuen Technologien und Medien überfordert, sowohl in der Anwendung als auch dann wenn es darum geht juristische Fragen zu klären. Es wird aber nicht lange dauern bis findige Köpfe auch hier wieder eine Lösung gefunden haben um dieses ********e Urteil (wenn es dann rechtskräftig wird) zu umgehen. Das Problem ist nur, daß auch dann von den TV-Sendern wieder versucht wird auf juristischem Wege das passend zu machen was passen muß, so wie in diesem Fall letztendlich auch. Das ganze erinnert mich an die verpennte Musikindustrie die nun nur noch über massive Klagewellen ihre durch schlechte Strategien und mangelnde Voraussicht verlorenen Umsätze zu retten versucht.
     
  3. pbird

    pbird Kbyte

    Registriert seit:
    5. Juli 2004
    Beiträge:
    353
    Verkehrsrecht, Baurecht, Urheberrecht, und so weiter und so fort ... die Zustände hierzulande lassen sich in einem Satz zusammenfassen: In Deutschland ist alles verboten, was nicht ausdrücklich erlaubt ist - in (fast) allen anderen Ländern ist das genau umgekehrt!
    pbird
     
  4. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Qualifizierte Arbeitskräfte kosten Geld. Geld hat das Land (angeblich) nicht (dafür mehrere Milliaden für eine WM), also setzt man lieber Stümper und Taugenichtse ein. Nicht nur die Musikindustrie behauptet sich als Technologiebremse, sondern auch RTL und co. tun das. Zumindest RTL wird sein Programm bald verschlüsseln und je mehr ich darüber nachdenke, desdo besser ist es.
     
  5. gyniko-onkel

    gyniko-onkel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    27. Mai 2005
    Beiträge:
    566
    Vergleicht man diese Feststellung mit einer Dartscheibe, dann steckt der Pfeil im roten Feld! :-)

    Ich warte auf den Tag, wo mir jemand eine Waage in die Klosettschüssel montiert, damit meine Scheis*e grammgenau von dem Klärwerk berechnet werden kann.

    Was das jetzt mit Fernsehen zu tun hat?

    Der gesamte Staatsapparat mit seinen Gesetzen, Vorschriften usw., ist doch nur noch Erfüllungs- und Ausführungsorgan der Medien.

    ES_______GEHT_______NUR______NOCH_____UM______GELD !!!!

    Wenn ich kein TV gucke, kein Radio höre, keine CD´s kaufe, was bin ich dann? Staatsfeind NR.1 ???
    Weil ich meine Kohle für mich haben will?

    Orwell, Du hast dich im Datum geirrt...
     
  6. ruedi01

    ruedi01 Kbyte

    Registriert seit:
    30. März 2003
    Beiträge:
    153
    ...sorry, aber irgendwie war mir klar, dass das so kommen musste.

    Und hier zwischen Urheber- und Senderecht zu unterscheiden, macht auch keinen weiteren Sinn. Die Sender sind dazu verpflichtet, dass mit der Ausstrahlung, also dem (einmaligen) Senderecht, weitergehende Urheberrechte des Rechteinhabers nicht verletzt werden. Was meint ihr wohl, warum jede Sendung mit so einem häßlichen Senderlogo 'verziert' wird?!? Noch übler sind hier die Werbebanner, die gelegentlich im laufenden Programm eingeblendet werden oder auch Split-Screen Spots und ähnlicher Unfug...schließlich soll man ja nach der Sendung in den Laden rennen und sich die ultimative-Fan-XXL-DVD-Edition für 30 € kaufen...

    Und es ist ja schließlich aus urheberrechtlichten Gründen auch nicht zulässig, eine TV-Aufnahme, die ich mit meinem Rekorder (legal!) erstellt habe, an irgend jemand anders weiterzugeben.

    Warum sollte dass dann gewerblich, in großem Stil möglich, respektive erlaubt sein?!? Und außerdem, aus welchem Grund sollte nicht jeder seine TV-Aufnahmen selber machen...das ist ja schließlich noch erlaubt?!?

    Was mich an der ganzen Sache viel mehr entsetzt, ist dieser Nebensatz: 'Zudem würden die Interessen der werbetreibenden Industrie als Auftraggeber der Fernsehanstalten verletzt.'

    Jetzt bin ich also als TV-Konsument schon dazu verpflichtet, mir die Werbung anzutun, oder was...:aua:

    Das ist dagegen sehr erheiternd: 'die Mitglieder der Geschäftsführung befänden sich alle im Ausland und seien auch telefonisch erst wieder "irgendwann in den nächsten Tagen" zu erreichen.'

    ...müssen die doch irgendwie gewusst haben, dass sowas nicht erlaubt sein kann...feige Bande, erst das große Geschäft aufziehen wollen und dann anschließend nicht gerade stehen für die Folgen...:)

    ...ach, was soll's...demnächst speisen die Chinesen jeden TV-Stream ins Internet und jeder kann mit seinem Breitband Internetanschluss den Kram "empfangen".....dann kann die ganze Medienmafia einpacken.:baeh:

    Gruß

    RD
     
  7. IT-B@SICS

    IT-B@SICS Byte

    Registriert seit:
    4. Juni 2004
    Beiträge:
    11
    Soweit ich mich erinnere, gibts doch TV-Karten für den Rechner. Und passende Programme, um das empfangene "Material" mitschneiden zu können. Kann mich mal jemand aufklären, inwieweit DAS legal/illegal/egal ist?
     
  8. ruedi01

    ruedi01 Kbyte

    Registriert seit:
    30. März 2003
    Beiträge:
    153
    Die Aufnahme über eine im Rechner eingebaute TV-Karte ist vollkommen legal, soweit die Aufnahmen nur Deinen persönlichen Zwecken dienen, nicht weiter gegeben werden und natürlich nicht von geknacktem Pay-TV stammen.

    Allerdings ist gerade dies der Medienindustrie ein Dorn im Auge. Da der PC die derzeit einzige Möglichkeit darstellt, digitales Fernsehen ohne qualitative Verluste aufzunehemn. Bin mal gespannt, wann unsere Politiker auch hier einen Riegel vorschieben....wie gesagt, derzeit ist das noch vollkommen legal.

    Gruß

    RD
     
  9. wildsurfer

    wildsurfer Kbyte

    Registriert seit:
    22. September 2005
    Beiträge:
    320
    das deutsche richter korrupt sein sollen, hoffe ich zunächst mal nicht, es sei denn dazu zählt auch, daß sie erfüllungsgehilfen deutscher staatsräson sind, dann sind sie wirklich nicht nur dumm sondern auch korrupt.
    viel schlimmer ist, daß vater staat sich selbst zum sklaven wirtschaftlicher interessen gemacht hat, wundern tut´s mich nicht, zu sehr sind politiker heutzutage auch in unternehmen eingebunden und damit meine ich nicht das verbotene treiben, sondern ganz legal, beisitz in aufsichtsräten, etc.
    mal sehen wohin uns das ganze noch führt. :bahnhof:

    ciao
    wolfgang
     
  10. Rach78

    Rach78 Kbyte

    Registriert seit:
    4. November 2005
    Beiträge:
    190
    wasn blödsinn mal wieder... In Deutschland kannste dich doch gar nicht 100prozentig legal verhalten.....früher war es kein Problem wenn ich mir vom kolegen mal seinen gekauften videofilm ausgeliehen hab, oder er für mich was aufgenommen hat oder oder oder....
    mal ehrlich wer will da überhaupt noch durchblicken... wenn mein kolege allerdings von paytv was aufnimmt und es mir dann ausleiht dann könnte ich es noch verstehen, aber so kann ich es nicht!!!

    Mal ehrlich, wieviel Geld soll der durchschnittliche Deutsche Bürger im Monat zur verfügung haben und wieviel soll er davon in CD´s, DVD´s , Spiele ect investieren????

    da musste als jugendlicher schon 200eus Taschengeld bekommen damit das alles hinhaut und du dir auch noch andere Sachen außer DVD und CD´s leisten kannst....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen