US-Diplomaten fordern: Seid fair zu Microsoft

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von jojo14, 31. März 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. jojo14

    jojo14 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    633
    Keiner sollte fairer zu Microsoft sein wie Microsoft zu seinen "Partnern" ist.
     
  2. CRizi

    CRizi Kbyte

    Registriert seit:
    9. Juli 2000
    Beiträge:
    168
    Die EU hat in diesem Fall wirklich jeglichen Bezug zur Realität verloren, es ist einfach nur noch unfassbar was da abgeht... :rolleyes:
     
  3. Lactrik

    Lactrik Guest

    In der Justiz wird aber nicht gleiches mit gleichem vergolten, sonst müsste jeder Mörder ermordet werden :topmodel: Und es gibt keine Beweise, dass MS seine Partner unter Druck setzt: Die Partner selbst streiten es ja ab.

    Also? Die EU-Kommission gibt vor, im Interesse des Kunden zu handeln... aber was hat der Kunde von Windows N? Ein abgespecktes Produkt zum gleichen Preis wie das Vollprodukt, und keiner will es haben. Wahnsinn, wir brauchen weitere so tolle Änderungen... :rolleyes:
     
  4. Admiral

    Admiral Kbyte

    Registriert seit:
    16. Dezember 2005
    Beiträge:
    179
    Das wird immer weiter gehen. Denk doch mal an die PC-Steuer.:aua:

    Was DU haben willst ist doch egal - DU hast zuviel Geld, wenn DU was kaufen willst. Also muss es so wenig wie möglich zu maximalem Preis geben. Damit keiner mit Dingen angeben kann, die ein Anderer sich nicht leisten kann.

    Außerdem sollen die Leute ja lernen, wie ein PC genutzt wird. Und das heißt jeder soll alles selbst installieren, statt vorgefertigte und aufeinander abgestimmte Programme zu nutzen.

    Das einzige, was ich bei Windows will, ist alle Zusatzprogramme selbst auswählen.
     
  5. jojo14

    jojo14 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    10. Oktober 2005
    Beiträge:
    633
    Sicher streiten die "Partner" das ab....... Was die EU will ist auch für mich ein Witz, keiner muss Microsoftprodukte kaufen wenn er nicht will.
     
  6. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Richtig. In D gilt Vertragsfreiheit, also auch die Freiheit, einen Vertrag eben gerade NICHT zu schließen.

    Dann versuch doch mal, den Aldi-PC ohne Windows zu bekommen. Viel Spaß auch bei den Verhandlungen mit dem Leiter der nächstgelegenen Aldi-Filiale!

    Fest steht doch, daß Aldi wohl kaum Geld dafür bekommen wird, daß Microsoft auf den PCs installiert ist, sondern daß Aldi die Kosten für die Lizenz entsprechend in den Preis einkalkuliert.

    Ach, Du willst gar keinen Aldi-PC? Schön, welcher solls denn sein? Und? Gibts den auch ohne Windows?

    Die Quellen für PCs ohne Windows als Betriebssystem dürften für den Normalverbraucher ebenso selten sein wie Nicht-MS-Klickibunti-Betriebssysteme, also solche, bei denen man nicht erstmal komplett neu lernen muß. (Ja, ich mag Linux!)

    Jeden Tag 2Mio€ ist wegen der anhaltenden Versuche, die EU-Kommission zu vera---lbern, noch viel zu wenig. Wir sollen US-Einheitsbrei verpaßt bekommen und das tun, was zu dessen -zweifelhaftem- Genuß in USA üblich ist: die Kreditkarte zücken und ansonsten dankbar sein, in den Genuß gekommen zu sein... Reklamationen sind da nicht vorgesehen und enden in einer Permanent-Telefonschleife oder so ähnlich. Schönen Dank auch. Darauf würde ich gern verzichten.

    MfG Raberti
     
  7. RemiK

    RemiK Kbyte

    Registriert seit:
    21. August 2001
    Beiträge:
    484
    Es gibt doch wohl in jedem größeren Ort einen richtigen Computerladen (also nicht MM oder Saturn), da bekommt man auch einen Computer nach seinen Wünschen. Wer natürlich seine Elektronik im Lebensmittel-Discounter kauft muss nehmen, was er bekommt.

    Gruß
    RemiK
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen