USV zum Einbau in den PC

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von knop290, 2. Mai 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. knop290

    knop290 Kbyte

    Registriert seit:
    26. August 2004
    Beiträge:
    236
    Interessant wäre die Angabe, auf welche Weise das Teil Alarm schlägt und wie laut. Holt mich das auch sicher aus dem Schlaf?
    Und jetzt der GAU: Sicherungskasten im Keller, Wohnung im 5. Stock, kein Aufzug, Elektrik ist schon veraltet und arbeitet noch mit Schmelzsicherungen, davon ist aber keine zur Hand; Oops!
    Da wird die Zeit aber knapp...
     
  2. klaexchen

    klaexchen Byte

    Registriert seit:
    16. Oktober 2002
    Beiträge:
    12
    Wer sagt denn, das du in dieser Zeit die Stromversorgung wieder herstellen musst, oder wenn der Fehler am Stromnetz selbst liegt? Aber in den 10-14 Minuten hast du genug Zeit alle Daten zu speichern und das System ordnungsgemäß herunterzufahren.
     
  3. MastaKilla34

    MastaKilla34 Kbyte

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    356
    Daten speichern, Programme beenden, PC ordnungsgemäß herunterfahren (eventuell vorher noche eine Mail absetzen)?
    Das wäre für mich viel interessanter als ein weiß Gott wie lauter oder leiser Alarm.
    Mein Main-PC ist im 24/7-Betrieb, davon 2/3 des Tages ohne Aufsicht...

    Der Preis der USV hört sich ja in Ordnung an :)
     
  4. MastaKilla34

    MastaKilla34 Kbyte

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    356
    Och menno, erwischt, bin ich doch glatt in eine Rhetorik gefallen... :heul:
     
  5. MastaKilla34

    MastaKilla34 Kbyte

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    356
    Das passiert mir nicht nochmal, nächstes Mal lese ich den Thread vor dem Posten ! :bse:
     
  6. Scasi

    Scasi Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    1. August 2004
    Beiträge:
    19.416
    gute Idee ! :totlach:

    wenn das nur Schule machen würde ... :rolleyes:
     
  7. MastaKilla34

    MastaKilla34 Kbyte

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    356
    Und jetzt brauche ich nur noch jemanden, der mir die USV zum Muttertag schenkt (das große Modell IMHO)
     
  8. MastaKilla34

    MastaKilla34 Kbyte

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    356
    :D Füllstring
     
  9. MastaKilla34

    MastaKilla34 Kbyte

    Registriert seit:
    31. Dezember 2003
    Beiträge:
    356
    Wenn es denn einen Rasierer mit USV-fähigen Akkus gibt, wäre das eine Alternative, und du würdest quasi zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen!
    Ich wußte gar nicht, daß ich daß ich ein so schlaues Söhnchen habe...
     
  10. wpasternak

    wpasternak Kbyte

    Registriert seit:
    11. Juni 2001
    Beiträge:
    145
    100% richtig. Das ist ja auch der Sinn und Zweck einer USV, mehr nicht. Die besseren Modelle kommunizieren ja über die serielle Schnittstelle mit dem PC, der dann "weiß" daß er nu auf Batterie läuft. Somit kann herunterfahren ggf. sogar automatisiert werden.

    Wer weiterarbeiten will/muß und einen (längeren) Stromausfall überbrücken können will sollte sich ein Dieselaggregat kaufen. :D
     
  11. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129

    jetz versteh ICH was nicht. wenn dein pezeh zwei drittel des tages ohne aufsicht ist, wer fährt ihn dann ordnungsgemäß runter, in den 15 minuten, in auch denen er ohne aufsicht ist....
     
  12. Suruga

    Suruga Guest

    das ist jetzt nicht dein Ernst, oder?



     
  13. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    isch wees doch nisch, was denn passiert mit dem dienst. isch hab doch sowas nisch :(
     
  14. Suruga

    Suruga Guest

    Mensch ich übersetze es einmal.
    Zwischen Rechner und USV kommen zwei Kabel. einmal Strom und einmal ein Datenkommunikationskabel (serieller Anschluß, USB) wenn der Strom ausfällt, dann meldet die USV über das Datenkommukationskabel dem Rechner: "Alder, der Strom is wech, wir laufen auf Badderie"

    Jetzt wird der Dienst " unterbrechungsfreie Stromversorgung" hektisch und muß zusehen, das alle daten gespeichert werden , und der Rechner Kontrolliert herunterfährt und das in 10-15 Minuten. länger hält die Batterie nicht.
     
  15. P.A.C.O.

    P.A.C.O. Ex-Foren-Bulle

    Registriert seit:
    9. Juli 2002
    Beiträge:
    19.129
    ja danke. kann ja nich alles wissen. dachte immer, des muss man denn noch selbst machen.

    greez
     
  16. brzl

    brzl Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2004
    Beiträge:
    730

    Ich wüsst ja gern mal, wozu ein privater PC im 24/7 Betrieb laufen soll :confused: Bei nem Server könnte ich das ja allenfalls noch verstehen. Verwaltest Du das Verhalten der Hauskatze online?

    Für manche Leute ist einfach der Strom zu billig :bse:

    Für manche Leute war einfach Windows 98 das beste. Das hatte nen bug und mit dem war nach 50 Tagen Feierabend, weil das System wegen eines Überlaufes abschmierte :D
     
  17. Hotte63

    Hotte63 Byte

    Registriert seit:
    28. Februar 2002
    Beiträge:
    105
    Nun, vielleicht hat er ne einfache Webcam und benutzt diese zur Überwachung? Als ich noch keine IP-Webcam hatte, lief mein PC auch 24/7 .....

    Aber jetzt, über Router und entsprechende IP-Webcam, ist das natürlich - auch unter den Stromspargesichtspunkten - ne ganz andere Sache :p
     
  18. Suruga

    Suruga Guest

    ich betone das immer wieder gerne: wenn man das System richtig behandelt hat, dann lief es auch länger. Beim mir jahrelang ohne nennenswerte Ausfälle oder Infektionen.

    btw.

    ich kenne mehrere Geräte, die als Betriebssystem noch auf alte Windows Versionen setzen.
    Unter anderem in der professionellen Tontechnik gibt es einige Mischpulte, die auf Windows 3.11 laufen bzw. Windows 95 Basis laufen.

    zwei höherwertige Lichtsteuerpulte setzen auf NTFS-DOS, eine andere Steurung basiert auf Windows 98.
    alle Lösungen sind netzwerktauglich und müßen zuverlässig sein.
     
  19. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Ähemmm...
    Es geht nicht um Ausfälle oder Infektionen, sondern um ununterbrochene Nutzung. PC hochfahren und vergessen. Und nach einem halben Jahr feststellen, daß er entweder immer noch läuft oder aber abgesoffen ist, weil eben w98 nicht bis 50Tage zählen kann, irgendwo war jedenfalls ein Zählwerk unterdimensioniert.

    Und dann die Geschichte mit den Betriebssystemen für Lichtsteuerung und hastenichgesehn:

    Gibts denn tatsächlich Programme, die unter Win3.11 laufen und unter w95a/b/c,w98,w98se nicht? 98ME ist wieder was anderes. Und NTFS-DOS als Betriebssystem? Sorry, ich halte das für ein Hilfsprogramm (oder sollte es da tatsächlich ein BetrSys mit gleichem Namen geben?)

    Ggf. ists eine Frage der benutzten FAT und der Partitionsgröße. Ich würde auch unter w98se gern sporadisch noch das alte Word5.0 einsetzen, indes: Es führt zu Kauderwelsch auf der HD, offenbar paßt was mit FAT32 nicht. Aber bitte: daran ist dann nicht das modernere Windows schuld, sondern der von mir genehmigte Umstieg auf das andere Dateisystem. Wenn ich die Möglichkeit hätte, ein moderneres System zu nehmen (das nicht die Daten aus dem Fenster posaunt), dann würd ich das tun. Also bitte W3.11 und 95 und 98 (erste Ausgabe) einfach vergessen. Es geht mit Sicherheit unter w98se auch, und zwar besser.

    Und richtig:
    W98se wird man wohl als die beste Mischung aus betriebssicher und handlich bezeichnen können. Ich benutz es gern, auch wenn ich jetzt grad mit XP und Firefox unterwegs bin...

    MfG Raberti
     
  20. Suruga

    Suruga Guest

    Ich will jetz diese Argumentationskette nicht in die länge ziehen:
    50 Tage Bug :
    Darüber würde ich gerne mehr wissen. Gibt es dazu möglicherweise einen Link ? ich habe nichts brauchbares gefunden.

    Die einzelnen Betriebssysteme laufen als Basis, ohne graphische Oberfläche und für die jeweilige Anwendung "zurechtgebogen".

    NTFS-DOS: Ok, faktisch falsch: DOS mit NTFSDOS.

    Ich werde versuchen mich zu bessern und korrekte Bezeichnungen verwenden. (Hoffentlich)

    Mir geht es eigentlich nur um diese pauschale abwertende Behauptung Windows XY ist Schei*e. ( ausgenommen ME ;))

    Und ich wollte nur aufzeigen, das sogar noch ältere versionen ihre Funktion erfüllen und teilweise besser geeignet sind.
    Ich selbst nutze privat gar kein Windows mehr, außer einem "Fileserver" auf Windows2000 Basis.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen