Vcopy 1.28

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Lenny K., 15. September 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Lenny K.

    Lenny K. Byte

    Registriert seit:
    10. September 2003
    Beiträge:
    105
    Ich kann die Freeware Vcopy nicht empfehlen. Wer nicht bildschirmfüllende Divx- und Xvid- Filme ("Cinemascope") in ein anderes Format transcodieren und die schwarzen Balken beibehalten will, wird damit rechnen müssen, daß der Film auf das Format 4:3 zusammengedrückt wird. Die Darstellung ist verzerrt ("Coneheads", Eierköpfe). Vcopy bietet auch keine Möglichkeit zum Einstellen, also Verändern des Bildformats. Man muß einfach abwarten, was nach einigen Stunden dabei herauskommt... und das kann bei den genannten Formaten unbrauchbar sein. Außerdem experimentiert der Hersteller des MPEG-Encoders zur Wahrung seiner berechtigten Urheberechte offenbar mit einem verschlüsselten und nicht löschbaren Registryeintrag. Das kann beim Anwender zu Problemen führen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen