Verfahren gegen Deutsche Telekom wegen ISDN-Tarifs

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von sg69, 13. Oktober 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    977
    Ich bin kein T-Com-Kunde mehr. Aber die Bundesnetzagentur sollte man in Antiverbraucheragentur umbennnen. Das ist reine Schikane ... oder Bestechung ???

    Zahlt die Bundesnetzagentur auch die Mehrkosten der Kunden im Falle eines Urteil gegen die T-Com ?

    Was soll dieser Schei.. ?

    Preisdumping ? So ein OBERSCHWACHSINN !
    Diesen treffen wir an jeder Ecke.
    Arcor's DSL-Tarif ist also auch Preisdumping ? Die nehmen 50% weniger für die Flatrate !
    Reals Billigtickets - auch Preisdumping ?

    Und die Kläger sind WEICHEIER - Manager die versagt haben und nun auf dem Gerichtswege das eigene Versagen zu kaschieren versuchen.
    ÄTZENDE NIETEN IN NADELSTREIFEN !
     
  2. brand10

    brand10 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Februar 2001
    Beiträge:
    354
    Sehe ich genauso. Das ganze Thema hatten wir doch schon desöfteren. Was damals die RegTP war, ist nun eben die Bundesnetzagentur. An den (fast schon verbrecherischen) Motiven hat sich jedoch kaum etwas geändert.
     
  3. Trantor

    Trantor Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    760
    Also echt.
    Da haben sich also laut der Agentur die Konkurenten beschwert. Soviel ISDN Anbieter gibt es doch sonst garnicht in BRD. Und von denen macht jeder ähnliche Angebote. Entweder über niedrigeren Grundpreis oder ähnliche Pakete.

    Aber o-weh die Telekom macht mal ein brauchbares Angebot - da schreien alle auf.

    Echt schlimm heutzutage. :rolleyes:
     
  4. Nixus Maximus

    Nixus Maximus ROM

    Registriert seit:
    14. Oktober 2005
    Beiträge:
    1
    Ganz so einfach ist es nicht.
    1. Dumping = Preis unter Kosten. Nur weil jemand einen niedrigeren Preis verlangt, als jemand anderes, ist das noch lange kein Dumping.
    2. Im Falle der Telekom ist soetwas problematisch, weil ihr eben das Telefonnetz in den meisten Fällen und die "letzte Meile" in allen Fällen (außer Kabelnetze) gehört. Deswegen versucht sie eben, die Konkurrenten aus dem Markt zu treiben und dann die Preise zu erhöhen (gutes Beispiel für solches Verhalten ist der Strommarkt). Also nur weil Telekom-Kunden kurzfristig weniger zahlen müssen, ist sowas für den Verbraucher längerfristig noch lange nicht gut. Könnte die Telekom tun, was sie will, wären wir wieder in den 80er Jahren.

    Ob diese Verhalten hier natürlich überhaupt der Fall ist, wird ja nun geklärt.
     
  5. Dr. Hechel

    Dr. Hechel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    884
    Mir fehlt hier auch eine Regulierungsbehörde für die Topgehälter im Managemement und da können sich alle Unternehmen einmal die Hand geben ;)
    Durch dieses ganze Hin- und Her wird aber letztendlich nur der Kunde verunsichert :bse: : Mal ist der eine günstiger, dann im nächsten Monat der andere. Wer steigt da in diesem Tarifdschungel überhaupt noch komplett durch? Man sollte zuerst sämtliche(!!!) Tarifangebote einmal kritisieren und entsprechend kappen, um damit eine ordentliche und einfache Vergleichbarkeit (zwischen allen Anbietern) für den Kunden zu schaffen!
    Im Bezug auf Telekom: Die waren nun mal eher da und ehemals staatlich und wenn sie den Kunden was bieten, sollen sie doch (meine Meinung und Ersparnis), aber was z. B. "Arko und Co." betreiben (Haustürgeschäfte im Auftrag angeblich von der Telekom) ist für mich genauso dann auch zu beanstanden.
    Googelt mal bei ranger-marketing + seriös und ihr seht klarer (auch im Bezug auf evtl. Bewerbungen bei denen)!
     
  6. eastwest05

    eastwest05 ROM

    Registriert seit:
    20. Oktober 2005
    Beiträge:
    1
    naja, wenn man googelt, dann findet man vor allem die homepage von ranger marketing: http://www.ranger.de

    und damit auch den grundstein zu einer eindeutigen meinung: der laden ist ja wohl superseriös. wenn ich nicht grad ne stelle gefunden hätte (gott sein dank, endlich...) würd ich mich da sogar bewerben. in zehn ländern, mit zig partnern und diversen geschäftsfeldern. was soll daran unseriös sein. und wenn mal einer von deren verkäufern scheiße erzählt - was solls, das passiert mir regelmäßig an zig hotlines viel eher


    "angeblich im auftrag der telekom"? da kann mein vorredner auch noch was lernen: die sind partner der telekom :-)
     
  7. Dr. Hechel

    Dr. Hechel Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    28. September 2005
    Beiträge:
    884
    Nun wenn man sich weiter informiert, wird man merken, das die leidgeplagten Jungs und Mädel dort eigentlich im Auftrag "aller", je nach Auftragslage und Gehalt arbeiten, auch an Hotlines !!! Das sollte also dann auch wohl zu denken geben...! Dass sie international operieren sagt nichts aus... Im vorletztem Magazin "Stern" wurde u. a. diese Firma ein wenig durchleuchtet! Aber wie gesagt, bei Verbraucherschutzverbänden sind die auch nicht ganz unbekannt! Information ist alles, sollte aber niemanden davon abhalten anders zu denken oder zu handeln!
    Zuviel zu meinem letztem Posting und der letzen Antwort (Glückwunsch zu der Stelle!).
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen