1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Verliert ein Netzteil an leistung?

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von Andreas120580, 12. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Andreas120580

    Andreas120580 Byte

    Registriert seit:
    11. Januar 2003
    Beiträge:
    36
    Hallo,
    verliert ein PC Netzteil mit der Zeit an Leistung?

    Leider Stürzt mein Rechner immer öfters ab, sowohl mit WinXP oder Win2000 es wurden eigendlich keine veränderungen am System vorgenommen.

    Die Symtome sind auf alle fälle wie wenn ein zu schwaches Netzteil im Rechner ist.

    Beim Spielen Stürzt der Rechner ab, oder beim CD Brennen oder DVD Rippen wenn gleichzeitig am Rechner gearbeitet wird! (Internet Surfen)

    Ich habe zwar im Moment ein 300 Watt Netzteil am laufen.

    +3,3 Volt 22 Amperé
    +5 Volt 30 Amperé
    +12 Volt 14 Amperé
    -5 Volt 0,3 Amperé
    -3,3 Volt 0,8 Amperé

    "300 Watt total power ON +3,3V. & +5V. is 140 Watt Max."

    Das steht auf dem Typ Aufkleber!

    Es ist jetzt ca. 1 3/4 Jahre alt und läuft am Tag ca. 3-18 Stunden..... ;-)

    Endstaubt habe ich es erst vor kurzem, da sich recht viel (Raucher) Staub abgesetzt hatte.

    In meinen jetzigen System arbeitet ein:
    ESC K7VZA Revision 3.0
    AMD Athlon 1200 C mit 133 Mhz. FSB
    ASUS Geforce256 mit 32 MB RAM
    512 MB NoName SDRAM
    ein LG DVD ROM LW
    ein MSI CD-RW MS 8348 (48x16x48x)
    40 GB Exelstore 7200u/min HDD
    Soundblaster 1024Player
    eine Netzwerkkarte und einpaar USB Geräte (Max. 1 Ampere mehr gibt der USB BUS nicht.)

    Bis vor kurzen hat alles funktioniert, aber seid ca. 1 Monat gibt es öfters mal BlueScrenns oder Neustarts von selbst!

    CPU Temp ist zwischen 38 °C (mit "CPUIDLE") und ca. 58 °C nach ca. 6 Std. AVI nach MPEG2 Wandeln.

    SystemTemperatur ca. 10°C über RaumTemperatur

    Hat hier einer ähnliche erfahrungen gemacht???

    Mfg Andy

    Ps. Bin neu in diesem Forum, CHIP.de gefällt mir nimmer
     
  2. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    meiner Erfahrung nach sollte ein Netzteil in erster Linie konstante Spannungen liefern und nicht rumeiern. Ich kann bei meinem nachschauen, wann ich will, ich habe immer 3.31V, 4.91V und 12.2V.
    Die Schwankungen Deines Netzteiles bei 5V dürften vom RAM kommen, welches bis zu 12A zieht, in Kombination mit den CDLWs und der CPU. Als Folge davon ist die Spannung auch bei den anderen Werten nicht mehr stabil.
    Mittelfristig würd ich da mal über ein neues Teil nachdenken, obwohl TSP nicht die schlechtesten Teile herstellt. Das 420W-Netzteil von denen liefert tatsächlich fast 500W. Aber solang Du keine aktuellen Probleme hast, kannst Du das TSP ruhig erstmal weiterverwenden. Nur solltest Du bei der nächsten Aufrüstung, wenn unerklärliche Fehler auftreten, das Netzteil als Ursache nicht vergessen, denn viel Luft ist da nicht mehr.

    Ein Tool, welches Dir sagt: "jetzt is genug", gibt es imho nicht, aber wenn Du mir alle Deine verbauten Komponenten sagtst, kann ich Dir ziemlich genau sagen, wieviel Watt Dein System verbrät.

    Grüße
    Gerd
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo,

    die ATX-Norm lässt Strom- u. Spannungschwankungen von +/- 5% maximal zu. Daher "pendeln" deine Werte je nach Last und Eingangsspannung (bei den 230 V) etwas hin und her.

    Wieviel ein System in etwa an Strom auf welcher Spannung benötigt, kann man hier http://www.amd.com/us-en/assets/content_type/white_papers_and_tech_docs/26003.pdf erfahren und anschliessend selbst aufgrund der Standard-Werte von AMD errechnen (Seite 8 des Doku}s).

    Andreas
     
  4. Bochesoft

    Bochesoft Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    17. März 2002
    Beiträge:
    702
    Mich würde mal interessieren was den so die Sollwerte seien sollen.

    Ich meine. Das mir bei 5 V auch genau 5 Volt angezeigt wird oder wie ist das gemeint. Bitte jetzt nicht falsch verstehen.

    Mit dm MSI TOOL PC ALERT kann man schön seine 3,3 5 und 12 V sehen. darunter stehen dan die aktuellen werte. Aber wo sind da die tolleranzen.

    Ein Beispiel. Meine 12 V Anzeige schwankt immer nur so bei. 11.76 und 11.88 egal was man macht. Die 5 V zwischen 4,81 und 4,87 und die 3,3 V 3,31 bis 3,34 ! Heißt das jetzt das das Netzteil überlastet ist ?

    Gibt es da nicht ein Toll was sagen kann... das das Netzteil wie ausgelastet ist. !

    Ich habe unheimlich viele Verbraucher eingebaut Lüfter etc. Was sagt ihr zu den Werten ! Ist das noch im grünen Bereich ? Mein System AMD XP 2000 MSI K7 6380 1GB DDR RAM 2 CDROM LAUFWERKE CA. 5 Lüfter ! Netztei TSP 350 Watt ! Windows XP !
     
  5. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Da is mir einer zuvorgekommen ;-)

    Die Auslieferqualität von Ashrock sorgt immer wieder für nette Erlebnisse *bg*
     
  6. Keine-Ahnung

    Keine-Ahnung Kbyte

    Registriert seit:
    11. Juli 2001
    Beiträge:
    353
    Asrock-Board?! *problemeamhorizontsieht* ;)

    MfG
    K-A
     
  7. Andreas120580

    Andreas120580 Byte

    Registriert seit:
    11. Januar 2003
    Beiträge:
    36
    Danke für die Schnelle Hilfe!

    Werde ich morgen mal installieren. Naja ab mitte der Woche könnte das Problem eh erledigt sein.

    Habe mir ein Asrock Mainboard und einen AMD XP2000+ und ein neues (NONAME) gehäuse mit NoName Netzteil bestellt.....

    Aber ich will ja den alten rechner auch noch ah bisser nebenbei betreiben.....

    gute nacht.
     
  8. T_2000

    T_2000 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Januar 2002
    Beiträge:
    294
    Hi,

    es können verschiedene Fehler auftreten. Es kann sein, dass einfach nur, wie bei dir Blue-Screen Fehler auftauchen, oder aber auch, dass der Rechner komplett neu gebootet wird, weil die Spannung so stark einbricht.

    Gruß Karsten
     
  9. schipperke

    schipperke Megabyte

    Registriert seit:
    29. Mai 2000
    Beiträge:
    1.415
    Hi,
    erstmal herzlich Willkommen in diesem Forum.

    Dein Netzteil liefert ziemlich wenig combined Power (140W) auf 3.3 und 5V. Ist also wahrscheinlich schon öfter mal an der Grenze seiner Leistungsfähigkeit. Die Geforce 256 ist bekannt für ihren hohen Stromverbrauch, und die 512MB RAM lutschen da auch noch kräftig.

    Netzteile gehen mit der Zeit etwas in die Knie, und wenn das Teil vorher schon nahe der Leistungsgrenze war...

    Kannst aber auch nachschauen: Besorg Dir CPU-Cool, ein kleines, nützlicher Tool, mit dem u.a. auch die Spannungen angezeigt werden können und ein Logfile mitlaufen kann. Damit würd ich mal überprüfen, ob und wie weit die Spannungen einbrechen (vom Sollzustand abweichen). Spannungsschwankungen z.B. beim Anspringen des CDLW deuten dann massiv auf Defizite beim Netzteil hin.

    Grüße
    Gerd
     
  10. Andreas120580

    Andreas120580 Byte

    Registriert seit:
    11. Januar 2003
    Beiträge:
    36
    Danke für die Schnelle Antwort.

    Naja habe mir jetzt eh mal ein paar neue Komponeten bestellt.
    Ist zwar wieder ein NoName Netzteil, aber ich werde ja sehen, wie es ausgeht.

    Bis heute hatte ich ja keine Probleme mit abstürzen, aber wie macht es sich den Normal bemerkbar beim Windows XP?

    Ich habe verschiedene fehler meldung in zwischen schon erhalten. Meistens mit BLAUEN Hintergrund..... (wenn im XP Automatischer Neustart ausgeschaltet ist)

    Ist bei so einem Strommangel, immer die selbe fehlermeldung da oder ist es wie bei mir immer eine andere?

    Oder sollte der rechner nur kurz zusammenstürzen und neustarten?

    Weil ich habe nämlich noch einen verdacht, das mein ESC K7VZA 3.0 die fehler verursacht! da wenn ich eine CD im PIO Modus Brenne, stürzt der rechner nicht ab! Wenn ich aber im UDMA2 Modus Brenne, und gleichzeitig im Internet Intensive Seiten lade kommt wieder eine STOP Bluescreen meldung!

    evtl. liegt es doch am strom! da im PIO Modus der Brenner nur zur hälfte die MAX. Geschwindigkeit schreibt, und bei UDMA erst zum Schluss (ca. letztes 3/4) die MAX. Schreib geschwindigkeit erreicht und das LW sehr hoch dreht und evtl. viel Strom brauch!

    Mfg Andy
     
  11. T_2000

    T_2000 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Januar 2002
    Beiträge:
    294
    Hi,

    es ist möglich, dass das Netzteil mit der Zeit etwas an Leistung verliert. Am besten du leihst dir mal ein Netzteil aus, was folgende Leistung nicht unterschreitet:

    +3,3 V = 20 A
    +5 V = 30 A
    +12 V = 15 A
    Combined Power = 165 Watt

    Gruß Karsten
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen