Verstecktes Win98 in Win2000-Bootmanager (boot.ini) einbinden

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von dragon_MF, 15. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    Hallo!

    Ich habe folgende Konstellation:
    1. Primäre Partition mit Win98 (versteckt)
    2. Primäre Partition mit Win2000 (aktiv)
    3. Erweiterte Partition mit diversen logischen Laufwerken

    Ich möchte nun das Win98 nachträglich in das Bootmenü von Win2000 einbinden. Für beide BS ist C: das "Heimatlaufwerk", da sie sich untereinander nicht sehen und ich immer 1 Partition verstecke, wenn ich das jeweils andere BS laden will (ich weiß, das war nicht unbedingt clever, aber nun ist es so und ich möchte nicht alles von vorne installieren).
    Eine Aufnahme über "C:\=Windows 98" schlug kläglich fehl.
    Was kann ich sonst noch tun ohne einen externen Bootmanager einzusetzen?
    Gruß

    Martin
     
  2. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    @Taesi

    Ja, aber er soll ja vorher SYS c: von ner Startdiskette oder der Win98 CD ausführen. Dadurch wird der NT Bootsektor (Aufruf von NTLDR) mit dem DOS Bootsektor (Aufruf von IO.SYS) überschrieben.

    Der Bootsektor einer Bootdiskette wird nicht funktionieren - genausowenig wie der Bootsektor eines anderen Systems.

    J3x
     
  3. Taesi

    Taesi Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juli 2003
    Beiträge:
    267
    @Jörn
    Im Prinzip hast Du recht, die BOOTSECT.DOS ist falsch.

    Aber wenn ich bis hierhin alles richtig verstanden habe, sitzt der 2k-Bootmanager in der Windows98-Partition. Wenn wir den Bootsector wie beschrieben kopieren, erstellen wir eigentlich einen Verweis auf den Bootmanager (und nicht auf die IO.SYS, wie sonst üblich). Das erklärt auch, warum der BM sofort nochmal wiederkommt. Man hätte müssen den alten Bootsector von W98 nutzen, als dort noch kein Bootmanager war.
    Man könnte im jetztigen Zustand versuchen, den ersten Sektor einer 98'er Startdiskette zu nehmen (nur so eine Idee!).
    Oder ist mein Gedankengang falsch???

    MfG Taesi
     
  4. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Ich bleibe dabei, das deine Bootsect.w98 keinen (oder den Falschen!) Bootsektor enthält.

    Besorge dir eine Knoppix CD.

    Schreibe nochmal per SYS C einen Dos-Bootsektor.

    Boote Knoppix per "CheatCode"

    knoppix 2

    in den Textmodus
    cfdisk

    Hier guckst du nach, welches deine Aktive Win98 Partition ist

    im Beispiel hda2
    Code:
    mkdir /target
    mount /dev/hda2 /target
    cd /target
    dd if=/dev/hda2 of=bootsect.dos bs=512 count=1
    shutdown -h -now
    
    Dann nochmal Wiederherstellungskonsole

    fixboot c:
    exit

    und den Win98 Aufruf in der Boot.ini ersetzen durch

    c:\="Windows 98"

    J3x
     
  5. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    ja, so sieht es aus und so sollte es sein. Er sollte den Bootsektor nehmen und der müsste die Win98-Partition starten, da er von genau dieser "geklaut" wurde. Aus irgeneinem nicht ersichtlichen Grund tut er es aber nicht... ;-(
    Ich hoffe die anderen haben noch ein Ass im Ärmel...
     
  6. Taesi

    Taesi Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juli 2003
    Beiträge:
    267
    Vielleicht geht's ja wirklich nicht in dieser Kombination, wenn ich richtig verstehe, hast Du auf Deiner primären Win98 Partition den 2k-Bootmanager (der eigentlich auf ein System auf einer anderen primären Partition verweist), und versuchst an dieser Stelle noch einmal den Win98-Bootcode abzuarbeiten (was ja eigentlich aus Windows98-Sicht schon längst vorüber ist).
    Soweit übersehen ist da nichts, es sollte eigentlich gehen!

    MfG Steffen
     
  7. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    Nun ja, laut Aussage von Jörn war es, glaube ich, ist - während der BootManager von Win2k aktiv - die Partition, auf der er liegt, die mit dem Buchstaben C: und danach würde erst ein Wechsel erfolgen.
    Deshalb hab ich ja den Bootmanager jetzt auf der Win98-Partition, diese sollte nach dieser Theorie zum Startzeitpunkt des Bootmanagers den Buchstaben C: haben und wenn ich Win2000 boote, sagt die boot.ini ja, auf welcher Partition er es findet (das funktioniert auch), wenn ich Win98 wähle, sollte er den Bootsektor aus der Datei laden und benutzen (da zu diesem Zeitpunkt ja die Win98-Partition den Buchstaben C: hat, sollte es ja eigentlich gehen, oder übersehen wir da was?
    Gruß

    Martin
     
  8. Taesi

    Taesi Kbyte

    Registriert seit:
    19. Juli 2003
    Beiträge:
    267
    Das wird so meines Wissens nach nicht gehen, der Bootmanager müsste in der Lage sein, die jeweils andere Partition zu verstecken (gerade weil es 2 primäre sind), und das können die von 2k, XP usw. glaube ich, nicht. Der W98-Bootsector wird sicher aus irgendeinem Grund nicht das finden, was er müsste, denn zu dem Zeitpunkt, wo er selbst abgearbeitet wird, kennt er noch gar keine LW-Buchstaben, zumal sein Code ja in dem Moment auf einer fremden Partition sitzt, das war sicher von dessen Schöpfer so nicht geplant!
    Da wird entweder kein Weg an einem externen BM vorbeiführen, oder wenn Du die Dinger genauso wenig magst, wie ich, immer zuletzt gebootetes System starten, und dann während des Hochfahrens (oder vom bereits gestartetem System) umschalten.
    Gruss, Steffen
     
  9. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    negativ.
    Die Anleitung war durchführbar, aber das Ergebnis ist der Stand von vorher. Ich hab eine bs.w98 erstellt und wenn ich diese nutze, fliege ich wieder zurück in Win2000-Bootmenü.
    Das verstehe ich nicht. Was nun?
     
  10. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    > Wenn ich nun im Bootmenü Windows 98 anwähle, kommt das
    > menü gleich nochmal
    Da gibts eigentlich nur 2 Möglichkeiten:

    - bootsect.w98 ist nicht vorhanden -
    - bootsect.w98 enthält keinen Bootsektor

    Boote mal von der Win98 CD ins Dos,und prüfe das nach.

    Falls nicht nur der Dateiname in der Boot.ini falschgeschrieben ist,

    stelle zunächst den Win98 Bootsektor wieder her:
    Code:
    path=c:\windows\command
    a:
    sys c:
    
    Dann den bootsektor erneut in eine Datei schreiben,
    dann 2k Reperaturkonsole,
    Code:
    fixboot c:
    
    In der Reperaturkonsole ist die aktive Partition immer c:, genauso wie beim Bootvorgang. Der Tauch von c zu Irgendwas wird erst später beim 2K-Start unternommen.

    Buchstabensalat:
    da kannst du wenig dran ändern. Für win98 ist die 2k Partition dann d: - 2k wird der Neu aufgetauchten Win98 Partition den nächsten verfügbaren Buchstaben geben. Diese lassen sich auch nicht ändern.


    J3x
     
  11. DIAMANT

    DIAMANT Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    2. August 2003
    Beiträge:
    520
    Keine Sorge!:)
    Win98 ist zu Win2k inkompatibel;) . Es erkennt die Platte(Partition) mit Win2k nicht, und fertig. Hab nämlich selber die beiden betriebssysteme nebeneinander. Kein Problem!
     
  12. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    [boot loader]
    timeout=5
    default=multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINNT
    [operating systems]
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINNT="Windows 2000 Professional Hacked Logo (Tux-Klatsche)" /fastdetect /kernel=ntoskrn2.exe
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINNT="Windows 2000 Professional Hacked Logo (Vogel)" /fastdetect /kernel=ntoskrn1.exe
    multi(0)disk(0)rdisk(0)partition(2)\WINNT="Windows 2000 Professional" /fastdetect
    C:\bootsect.w98="Windows 98"

    fixboot war nach eigenen Angaben erfolgreich aber booten tut weiterhin unbeeindruckt Win98.. ;-(

    Nachtrag: Ich bin jetzt wieder in Win2k, aber die Win98-Partition ist active! Es ist etwas verwirrend, weil Win98-Partition in Win2k K: ist und in der Wiederherstellungskonsole F: (sonst mein CD-ROM-Laufwerk).
    Scheint so, als hätte ich nun von der Win98-Partition gebootet...
    bestehendes Problem: Wenn ich nun im Bootmenü Windows 98 anwähle, kommt das menü gleich nochmal. Erscheint logisch, da Win98 entweder auf F: oder K: ist (in der boot.ini steht ja noch C:), aber wenn ich da nun eins von beiden reinschreibe (welchen Buchstaben eigentlich?), dann würde Win98 ja vielleicht booten, aber Win2000 ist Primär-Partition und sichtbar, wie soll Win98 das "verkraften"?
     
  13. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Poste mal deine Boot.ini


    J3x
     
  14. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    na nee nee nee, der hat schon gesagt, dass partition xyz jetzt die aktive ist...
    Außerdem bootete er danach ja Win98 (ohne, dass das Win2k-Bootmenü). Das müsste also erfolgreich gewesen sein.

    "Den Bootsektor in eine Datei geschrieben hast"
    Meinst du damit den des Win98? Wenn ja: wär ja erstmal egal, solange Win2k nicht bootet, weil er die Bootsektordatei des Win98 ja nicht anfasst, solange ich den Menüpunkt im Startmenü nicht anwähle.
    Nur leider kommt das Menü ja nicht...

    Die Dateien sind kopiert, kann ich hier sehen. Okay, versuch ich mich an der Wiederherstellungskonsole, hab das Diskettenspielchen ja lange nicht gemacht... (muss von den 4 Floppies booten). Bis demnächst...
     
  15. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Möglicherweise hast du in Diskpart

    activ aktiv aktive oder ähnliches eingegeben, eine Fehlermeldung bekommen und diese irgnoriert.
    Richtig heißt es
    active

    Sofern du sicher bist, du die Dateien kopiert und auch den Bootsektor in eine Datei geschrieben hast, Boote in die Widerherstellungskonsole, finde heraus, welchen Laufwerksbuchstaben (x) dein Win98 Partition da hat und gebe

    fixboot x:

    ein.
     
  16. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    okay, lass ich die weg...mach ich gleich mal...derweil eine andere Frage: Wo ist der Unterschied, ob ich über Kommandozeile oder in Windows grafische Oberfläche kopiere? Denn über die Oberfläche geht es doch auch ohne, dass ich die attribute alle aufhebe...

    Ich nehme an, es sollte "select disk 0" heißen? Weil es ist meine erste Platte und die hat doch eigentlich die Nummer Null...

    Nachtrag: habs jetzt mit disk 0 getan (1 schlug fehl), jetzt bootet Win98 ohne ein bootmenü anzuzeigen, d.h. ich kann Win2k so nicht starten...was nun? Hab ich was falsch gemacht?

    Anmerkung: Er verweigert den Zugriff auf pagefile.sys (attrib-befehl), daher hab ich die Dateien faulerweise in Windows kopiert.
     
  17. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    >bootfont.bin

    Für ein deutsches Windows hat eine fehlende bootfont.bin keine nachteiligen Folgen. In japanischen, chinesischen und thailändischen Foren wird aber ganz häufig der Hilferuf formuliert :
    "Meine bootfont.bin ist weg oder beschädigt, ich kann meine Bootauswahl nicht mehr lesen, was soll ich tun ? " (freie Übersetzung von mir ;-) ).
     
  18. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    > Also wie du das gemacht haben willst, ist mir unklar. Mein cmd
    > kopiert keine versteckten Dateien,

    Gebe im Hauptverzeichnis von C:

    attrib -s -h -r *.*
    ein.

    Bootfont.bin ist die Schriftart, in der das Bootmenü angezeigt wird. Normalerweise sollte die dasein. Ansonsten kannst du sie auch weglassen oder von der Windows-CD aus dem I386 Verzeichnis kopieren.


    J3x
     
  19. dragon_MF

    dragon_MF Megabyte

    Registriert seit:
    17. August 2001
    Beiträge:
    1.109
    @Jörn: Also wie du das gemacht haben willst, ist mir unklar. Mein cmd kopiert keine versteckten Dateien, aber ich nehme mal an, dass ich das auch mit der Maus kopieren kann.
    Schon eher ein Problem ist: Ich habe keine Datei namens bootfont.bin (auf der gesamten Fesplatte nicht).
    Wozu ist die gut? (ne Schriftart?) Kann ich die einfach weglassen?
     
  20. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Das eine schließt ja das andere auch nicht aus.

    Ich habe z.B. auf einem Rechner mit einer ähnlichern Konfiguration drei primäre Partitionen :

    1. Win 98

    2 Win XP Home

    3 Win XP Pro

    + Erweiterte Partition

    Die XP-Pro-Komponente beinhaltet jetzt wiederum mehrere Bootoptionen :

    a)XP Pro
    b)Recovery-Konsole
    c)Pe-Builder
    d)Debian/Linux


    Da dieser Rechner auch von meinen Kindern genutzt wird, diese deshalb tunlichst ihre Spiele unter der XP-Home-Variante ausführen sollten und die Win 98-Installation nur bei gelegentlichen Nostalgie-Anfällen genutzt wird, ist das keine schlechte Variante.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen