1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Vertracktes Anschlussproblem DSL...

Dieses Thema im Forum "Heimnetz und WLAN" wurde erstellt von SvenMeier77, 22. Mai 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. SvenMeier77

    SvenMeier77 Byte

    Registriert seit:
    26. März 2003
    Beiträge:
    8
    Hallo liebe Leute,

    ich habe mal wieder ein vertracktes Problem. Vielleicht könnt Ihr mir ja dabei helfen.

    Folgende Situation:

    Ich wohne in Frankreich. Bis vor kurzem bin ich über ein analoges 33.6K Modem ins Internet gegangen (Provider Wanadoo). Nun habe ich mir DSL 512K zugelegt (selber Provider). Nach der Installation des DSLModems (Sagem F@800 USB) hat das Modem sich auch mit der Telefonleitung synchronisiert und das mitgelieferte Program DSLMON zeigt mir an, dass die DSL - Verbindung existent ist. Wenn ich aber nun über den Client von Wanadoo ins Netz gehen möchte, bricht der Client die Verbindungsherstellung ab und zeigt folgende Fehlermeldung:

    bei Zugang über VPN Microsoft Adapter: 629
    bei Zugang über USBADSL Line2: 691

    691 bezieht sich entweder auf falsche Zugangsdaten (habe ich immer und immer wieder überprüft) oder darauf, dass der Service momentan überlastet ist (ich versuche aber schon seit einigen Tagen an verschiedenen Zeiten, mich einzuloggen).

    629 weist irgendwie auf eine andere Verbindung hin, die wichtiger ist und die die Leitung blockiert.

    Zusammengefasst: Der Rechner erkennt das Modem, das Modem synchronisiert, ich kann telefonieren, ich konnte vorher über ein analoges Modem ins Netz, ich habe keine extralangen Kabel und benutze nur den Standardsplitter, der mitgeliefert wurde. Aber ich komm einfach nicht rein.

    Mein System: Win98 (ich glaube SE, aber das Modem soll auch mit WIN98 kompatibel sein), VIA - chipsatz (mit diesem spezifischen soll das Modem kein Problem haben, laut SAGEM).

    Vielleicht noch der hinweis, dass an der französischen Buchse mal eine deutsche montiert war und ich nicht weiß, ob die Kabel hinter der Buchse wieder exakt "französisch" gelegt sind. Aber ich kann ja telefonieren und konnte auch analog surfen. Deswegen dürfte es daran eigentlich nicht liegen, oder?

    Hat da jemand von Euch vielleicht eine Antwort / einen Tip? Das wäre große klasse.

    Merci beaucoup :-)

    Sven
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen