1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Verwaltungsgericht Koblenz führt elektronischen Rechtsverkehr ein

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von chriss.w, 3. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. chriss.w

    chriss.w Byte

    :D Das mit dem Rechtsverkehr finde ich gut! Dieses ewige Linksfahren geht mir eh auf den Keks...

    ;)
     
  2. sg69

    sg69 Halbes Megabyte

    Dieses elektronische Abwickeln aller möglichen Dinge ist zum Kotzen. Wenn man sich die Schäden ansieht, die diese BEQUEMLICHKEIT der Menschen anrichtet, wird einem übel.

    Persönlichste Daten aus den Verfahrensakten müssen auf einen Server gespielt werden. Und wie unsicher das Internet ist, weiß jeder. Kaum einer hat mehr Kontrolle, wo sein Name auftaucht und abgespeichert wird.

    Der Überwachungsstaat nimmt Züge an...
     
  3. goto2

    goto2 Halbes Megabyte

    jeder weis, das eine Emal eine hoffene Postkarte ist,
    wo jeder mitlesen kann,
    scheinbar hält man von Datenschutz in Deutschland garnix mehr ?
     
  4. goemichel

    goemichel Halbes Gigabyte

    Lesen hilft:

    :aua: :aua:
     
  5. Nica

    Nica ROM

    Leider ist der angegebene Link der Meldung nicht aufrufbar. Weiß jemand den Richtigen ??
     
  6. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Ich darf mal daran erinnern, daß Gerichtsverfahren idR öffentlich sind, es sei denn, es handelt sich zB um Jugendstrafverfahren. Hehres Ziel des Gesetzgebers war es ursprünglich, daß Anwälte nicht nur durch ein Nicken Bezug auf ihre Schriftsätze nehmen, sondern den Sermon auch noch runterlesen sollten: Prinzip der Mündlichkeit, was längst in der Praxis abgeschafft ist.

    Also warum soll nicht jedermann jederzeit jede Gerichtsakte lesen dürfen, die ohnehin öffentlich verhandelt werden müßte?

    Was natürlich nicht sein darf, das ist das, was bei der elektronischen Steuererklärung möglich ist/war: Daß da jeder in fremden Akten rumpfuschen kann!

    MfG Raberti
     
  7. angelino

    angelino Byte

    Du hast mir aus dem Herzen gesprochen !
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Stellt sich nur noch die Frage, ob Links erlaubt sind :D
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen