Video von privater DVD als MPEG2-Datei auf Festplatte speichern - Wie geht das?

Dieses Thema im Forum "Videobearbeitung, Bildbearbeitung" wurde erstellt von NightHawk3000, 31. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. NightHawk3000

    NightHawk3000 Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    222
    Hallo,

    ich habe mal vor längerer Zeit selbstaufgezeichnetes TV-Material auf eine DVD gebrannt. Nun habe ich wieder neues TV-Material, welches bereits im MPEG2-Format auf meiner Festplatte lagert.

    Ich möchte nun gern das TV-Material von der DVD (Formate: .VOB, .BUB, .IFO) im MPEG2-Format auf meiner Festplatte abspeichern, um es anschließend mit dem neuen TV-Material (bereits im MPEG2-Format) wieder auf eine DVD zu brennen.

    Wie kann ich ein Video von einer privaten DVD wieder als MPEG2-Datei auf der Festplatte speichern?

    Geht das denn evtl. mit Nero 6? Wenn ja, wie muss ich da vorgehen?

    Gibt es evtl. kostenlose Software für solche Zwecke? Wenn ja, welche wäre da zu empfehlen?
     
  2. NightHawk3000

    NightHawk3000 Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    222
    Kennt hier jemand eine gute und zuverlässige Software, um eine DVD konvertieren zu können und als MPEG2-Datei auf Festplatte abzuspeichern?
     
  3. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.996
    Bitte nicht im Stundentakt neu nachfragen :mad:

    Software mitsamt Anleitungen finden sich z.B. auf www.doom9.org
     
  4. NightHawk3000

    NightHawk3000 Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    222
    Hallo magiceye04,

    es ist nochmalerleise nicht meine Masche stündlich nachzufragen, wenn mal nicht gleich eine Antwort abgegeben wurde. Ich dachte mir, das ich mein Anliegen noch mal in einem kurzen Satz ergänze, falls der 1. Beitrag etwas unverständlich sein sollte.

    Danke für den Link! Welche Software ist den da nun gut und zuverlässig? Nicht das ich mir da was runterladen, ausprobiere und am Ende kommt nur Mist raus. Ich wäre für einen Tipp echt dankbar!
     
  5. ShadoW_V_2.45

    ShadoW_V_2.45 Kbyte

    Registriert seit:
    5. Februar 2002
    Beiträge:
    326
    doom9 guides sind schon etwas mager....

    forum is halt top

    zu deinem Problem würde ich zu vobedit raten, Freeware und dort dann die VOB's demuxen....schalter unten, das gibt dir m2v und mp2/ac3 aus
     
  6. NightHawk3000

    NightHawk3000 Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    222
    Danke Dir!

    Mit DVDx soll man das angeblich auch machen können. Weiß aber nicht, ob das so zuverlässig ist. Außerdem soll es etwas kompliziert sein, da man dort so viele Einstellungen durchführen kann. Das schreckt dann doch etwas ab. Zumal ich mich nicht ewig mit rumprobieren aufhalten will. Hat jemand Erfahrung mit DVDx gesammelt?

    Angeblich soll es sogar eine Software Namens "VOBtoMPEG" geben. Ich konnte die aber über Google nicht ausfindig machen. :(

    Ich habe im Laufe des Tages irgendwo gelesen, das man mit Project-X oder PVA-Strumento VOB-Dateien ins MPEG-Format umwandeln kann. Kann das jemand bestätigen?!
     
  7. NightHawk3000

    NightHawk3000 Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    222
    Mit welcher Software kann man am besten das TV-Material der DVD (Formate: .VOB, .BUB, .IFO) in Video-Streams (.MPV) und Audio-Streams (.MPA) ausgeben? Wäre das denn von der Qualität her besser als wenn ich es gleich in eine MPEG2-Datei konvertiere?
     
  8. NightHawk3000

    NightHawk3000 Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    222
    Project-X kommt mit VOB-Dateien klar. Allerdings hätte ich mal noch einige Fragen. Muss ich bei der Dateiauswahl alle Dateien auswählen (Formate: .VOB, .BUB, .IFO) oder nur die 3 VOB-Dateien (siehe Bild im Anhang)? Wo stelle ich dann das Format ein, in das umgewandelt werden soll? Es steht: demultiplex, zu VDR, zu M2P, zu PVA und zu TS zur Auswahl.


    Bei den Einstellungen unter der Registerkarte "Extern" habe ich folgendes eingestellt.

    - Std.Erweiterung MPG-Audio *.MPA
    - Std.Erweiterung MPG-Video *.MPV
    - Erstelle automatisch CellTimes.txt
    - MPEG2-Schnitt IDD Version V2/A3

    Im Anhang des Beitrages ist ein Bild (Project_X_Einstellungen_Extern.jpg).

    Muss ich noch andere Optionen ändern/anpassen? Wenn ja, wo und welche?



    -
     

    Anhänge:

  9. goemichel

    goemichel Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    5.890
    1. es reicht, die *.vob auszuwählen
    2. wähle "demultiplex"
    3. keine weiteren Einstellungen nötig,

    ...da brauchst du nichts mehr konvertieren; das ist schon MPEG2. Die meisten Video-Bearbeitungsprogramme kommen mit den sog. "Elementar-Streams" zurecht (ausgenommen vielleicht NeroVision). Wenn nicht, kann man auch in ProjectX einstellen, dass die Streams am Ende wieder zusammengefügt werden...
     
  10. NightHawk3000

    NightHawk3000 Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    222
    Ich verwende Nero 6 (NVE3). In einen anderen Thread hab ich das schon mit Sele durchgekaut. Nero 6 (NVE3) als auch Nero 7 (NV4) haben Probleme mit Elementarstreams. Die Alternativen sind mir soweit bekannt!


    Ist das denn sinnvoll noch mal das Material zu demultiplexen, wenn ich es schon damals gemacht habe? Eigentlich nicht, oder?

    Wo stellt man bei Project-X ein, das am Ende wieder die Streams zusammengefügt werden?
     
  11. goemichel

    goemichel Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    12. November 2001
    Beiträge:
    5.890
    1. wenn du es schon mal gemacht hast, hast du sie ja auch zusammengefügt. Womit? Warum? Wegen NVE?

    2. Sorry, da habe ich ProjectX mit Cuttermaran verwechselt. Da kann man "mplex" einbinden und nach dem Schnitt wieder muxen...
     
  12. ShadoW_V_2.45

    ShadoW_V_2.45 Kbyte

    Registriert seit:
    5. Februar 2002
    Beiträge:
    326
    ich tendiere zu elementary Streams und dann mplex....schön einfaches CLI
     
  13. NightHawk3000

    NightHawk3000 Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    222
    Zu 1.) Ich hatte das aufgezeichnete TV-Material damals mit Project-X demultiplext, mit Cuttermaran geschnitten und wieder zusammengefügt (gemuxt). Danach habe ich das Material erst mal zur Probe auf eine DVD-RW gebrannt und auch dort belassen.

    In der Zwischenzeit kam dann ein weiterer Teil der Serie. Welcher mir bereits als MPG-Datei vorliegt. Ich dachte mir, eigentlich könnte ich doch beide Teile auf eine DVD brennen. Müsste halt nur etwas runtergerechnet werden. Da ich von dem vorherigen Teil nicht mehr die MPG-Datei vorliegen hatte, sondern nur noch die DVD-RW (Formate: .VOB, .BUB, .IFO), wollte ich das Material gern wieder zur weiteren Verarbeitung als MPG-Datei vorliegen haben. Deshalb ja dieser Thread.

    Wie bereits oben erwähnt, hatte ich damals die MPG-Datei mit Project-X demultiplext. Ich wollte dann diese Elementarstreams (.MPV und .MPA) mit Nero (NVE3) brennen. Wie sich aber herausstellte, haben Nero 6 (NVE3) als auch Nero 7 (NV4) Probleme mit Elementarstreams. Der Audio-Stream ist dann immer länger als der Video-Stream. Und der Ton ist dann plötzlich auch versetzt gewesen. Sele hat das auch ausprobiert und bestätigt. Nachlesen kann man die ganze Geschichte hier. Da ich eh mit Cuttermaran geschnitten habe, konnte ich auch gleich alles wieder zusammenfügen (muxen). Und dann funktionierte es plötzlich mit Nero 6 (NVE3) besser als den je.

    Wenn ich die MPG-Dateien nicht demultiplext und wieder gemuxt hätte, dann hätte Nero 6 (NVE3) für die Medienanalyse ewig gebraucht. Ich habe auch schon in einigen Foren gelesen, das Nero ab 90% der Analyse ziemlich viel Zeit benötigt und das ziemlich vervig ist. Bei dem demultiplexten/gemuxten Material geht es allerdings zügig mit Nero. Der Prozess hängt auch nicht mehr ab 90% der Analyse.

    Mein Bekannter hatte sonst auch immer Probleme mit Aufnahmen seiner TV-Karte (Pinnacle PCTV SAT). Seit ich ihm das mit Project-X usw. gezeigt habe, wendet er es auch an. Seitdem funktioniert alles super mit Nero und geht auch viel besser.


    Zu 2.) Ich habe mir soetwas schon fast gedacht. Denn finden konnte ich in Project-X nichts zum muxen. Vielleicht setzt es ja der Programmierer auch mal in einer der nächsten Versionen um. Wäre zumindest nicht schlecht. Die Schnittfunktion von Project-X sollte auch überarbeitet werden. Die ist nämlich etwas ungenau. MPEG2-Schnitt und Cuttermaran sind darin besser.

    Man muss nicht unbedingt Cuttermaran zum muxen nutzen, denn das Tool zum muxen gibt es auch einzeln.

    MPlex GUI by Skinner

    http://members.aon.at/johann.langhofer/mplex1.htm



    Richtig!

    Habe mit Project-X die VOB-Dateien von der DVD demuliplext (vorsichtshalber) und dann mit dem Einzel-Tool MPlex wieder gemuxt (zusammengeführt.) Der Rest war Sache von Nero (NVE3). Hat wieder alles prima geklappt. Die DVD ist fertig. *freu*

    Danke nochmals an alle die sich an diesem Thema beteiligt haben.
     
  14. NightHawk3000

    NightHawk3000 Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    222
    Das Konvertieren in MPEG-2 geht mit Project-X ja doch.

    Ich habe mich immer gewundert, was den die zur Verfügung stehende Auswahl: "zu M2P" sein könnte.

    Die Antwort habe ich erst kürzlich herausgefunden.



    Was ist .M2P ?

    - Eine MPEG-Datei, welche 2 Datenströme beinhaltet: Video und Audio
    - Das Format mit dem DVD's bespielt werden.
    - Zum Abspielen können Sie jede DVD-Abspielsoftware benutzen.

    - .M2P ist eigentlich korrekt (MPEG-2 Program Stream).
    - .M2P ist ein Standard MPEG-2 Format

    - Dateiendungen (*.MPG / *.MPEG / *.MPV / *.M2V / *.M2P)


    -----------------------------------------------------------


    MPEG-2 Program Streams beinhalten Video und Audio in einer Multiplex- (gemischten) Konfiguration, in der sowohl Video- als auch Audiodaten enthalten sind. Manche DVD-Authoring-Programme verlangen MPEG-2-Programm Streams als Eingangsdatei. MPEG-2 Program Streams haben die Dateiendung .M2P, aber bei manchen Programmen lautet sie auch .MP2 oder .MPG.


    Mehr dazu steht hier.....
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen