Videobearbeitung mit ALDI-PC

Dieses Thema im Forum "Videobearbeitung, Bildbearbeitung" wurde erstellt von Daimlino, 26. November 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Daimlino

    Daimlino Byte

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    17
    Tja, jetzt haben wir auch einen neuen ALDI-PC. Da wir jetzt mit der Videobearbeitung anfangen wollen, haben wir uns einen PC mit einer vermeintlich großen Festplatte mit 160GB angeschafft. Aber die Ernüchterung war groß, als wir feststellen mußten, daß die Festplatte in drei Partitionen aufgeteilt ist.
    Das Videostudio 8 von U-Lead benötigt, laut Kommentaren in diversen Fachzeitschriften, mindestens 80GB Speicherplatz. Den kann der ALDI-PC aber wg. der Partition nicht bieten. Wir sind totale Anfänger auf diesem Gebiet, deshalb mag den Profis die Frage blödsinnig erscheinen: Können wir jetzt die Videobearbeitung vergessen?
    Danke für Eure Tipps.
    Daimlino
     
  2. Daimlino

    Daimlino Byte

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    17
    Danke Andreas,
    daß es eine eigene Software gibt, die ggf. Material auf eine andere Festplattenpartitionierung schaufelt, war mir neu (wie so manches andere leider auch).
    Herzlichen Dank für den Tipp
    Gruß Daimlino
     
  3. Daimlino

    Daimlino Byte

    Registriert seit:
    26. November 2003
    Beiträge:
    17
    Danke für die schnelle Antwort, Fehlerchen.
    An Meisterwerke haben wir ohnehin noch nicht gedacht. Wir wollen jetzt mal mit unseren Urlaubsfilmen anfangen. Aber so ein Videofilm, z.B. mit dem USA-Urlaub, der dauert schon mal so gute 60 Minuten. Kriegt man das dann in Echtzeit mit der partitionierten Festplatte von knappen 70GB hin?
    Ich frage mich sowieso, weshalb die Partitionen scheinbar so überaus großzügig ausgefallen sind.
    Gruß
    Daimlino
     
  4. Fehlerchen

    Fehlerchen Kbyte

    Registriert seit:
    30. Dezember 2002
    Beiträge:
    483
    klare Antwort: nein!
    wieso? ... mußt' ja nicht gleich mit ellenlangen Sequenzen beginnen ... fang' mal kleinen Spots an, bis Du es richtig "drauf" hast. Später (wenn dann die großen Werke entstehen sollen) kannst Du Dir dann ja die Festplattenkapazität erweitern lassen.

    mfg
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.969
    Hi!
    Eine gute Videobearbeitungssoftware sollte eigentlich in der Lage sein, Videos auf mehrere Laufwerke aufzuteilen, wenn der Speicherplatz nicht reicht (die Freeware Virtual Dub macht das z.B.)
    Aber da ein Vollbildvideo mit 768x576 in Huffyuv (ohne Qualitätsverlust) ca. 12MB/s verlangt, passen die 60min wohl locker auf eine Partition und selbst völlig unkomprimiert ist ne Stunde ca. 80GB.
    Gruß, Andreas
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen