Videospiel Schuld an Dreifach-Mord?

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von LordSoban, 17. Februar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. LordSoban

    LordSoban Kbyte

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    242
    Jetzt reicht es!!!


    Was können Spielehersteller denn dafür, das Eltern, die für ihre Kinder verantwortlich sind, nicht auf ihre Sprösslinge nicht aufpassen können, nuja, und natürlich auch der Verkäufer, der dem Jungen das Spiel verkaufte. Aber der Spielehersteller kann wohl echt nichts dafür, denn der Hersteller lässt es ja auch noch von der Zensurbehörde begutachten. Am meisten Schuld trifft doch wohl den Elternteile zu. Ich finde solche Meldungen unter aller S**!!

    Und dann komm noch hinzu, das nun der Hersteller auch zur Verantwortung hergezogen wird. Naja die Leute denken, so kommen sie zu Geld, und werden mit einem Schlag steinreich.

    MfG

    Lord
     
  2. FetterTroll

    FetterTroll Byte

    Registriert seit:
    17. November 2004
    Beiträge:
    49
    Recht so, alle Videospieler sind krank im Kopf und potentiele Mörder!
     
  3. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    Die Chancen stehen schlecht, dass die Klage erfolgreich verläuft, wenn mal man vernünftig und sachlich drüber nachdenkt. (OK, wir reden hier von den USA, da ist alles möglich), aber nehmen wir mal deutschen Standard, würde man die Eltern eher zur Verantwortung ziehen. Warum? Weil das Spiel erst ab 18 (In Deutschland) ist und die Eltern offensichtlich unfähig darauf zu achten, was ihr Sprössling so spielt. Ebenfalls den Verkäufer / Kassierer könnte man zur Rechenschaft ziehen, sofern ihm das Spiel kein anderer gekauft hat (wurde auch schon im Laden von so nem Knirps angesprochen, ob ich im nicht HL² kaufen könne, hat dafür nen Anschiss von mir bekommen, dass es deutlich zu hören war und der ist mit knallrotem Kopf (Wut oder peinlich, lassen wir mal offen) abgezischt (wahrscheinlich in das nächste Geschäft)

    Was lernen wir daraus? Die Eltern sollte man mehr in die Pflicht nehmen. Wenn sie sich nichtmal dafür interessieren, was ihr Sohn so spielt, kann der wahrscheinlich auch Drogen nehmen und andere Dinge. Komisch, bei letzterem schreitet, das Jugendamt ein.

    Die Eltern wollen meiner ansicht nach nur erreichen, dass ihr Sohn, sozusagen "unschuldig" ist, von der bösen Spielewelt zum Mörder gemacht worden. Anders kann man auch sagen, in ihrer Verzweiflung, dass ihr Sohn ein Dreifach-Möder ist suchen sie die Schuld bei anderen, nur nicht bei sich selber und da sollten sie anfangen.
     
  4. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    Hallo,

    nur zur Info: nicht die Eltern des Täters klagen, sondern die Hinterbliebenen der Opfer.
     
  5. Whitesnake

    Whitesnake Kbyte

    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    309
    Ganz genau, und warum? Weil bei dem Psycho nix zu holen war, deswegen versuchen Die "armen" Hinterbliebenen Kapital daraus zu schlagen und gehen an die Firmen.

    Ein Ami; man bald geht das voll als Beleidigung durch. :D
     
  6. cheff

    cheff Megabyte

    Registriert seit:
    14. Februar 2002
    Beiträge:
    1.297
    OK, sorry, das passiert, wenn man den Text nicht aufmerksam ließt. Im Grundsatz, dass die Eltern des Täters zur Verantwortung gezogen werden müssten sowie der Handel, sofern es ihm nachgewießen kann, bleibe ich aber.
     
  7. <|OreZ|>

    <|OreZ|> Byte

    Registriert seit:
    8. Oktober 2003
    Beiträge:
    61
    Naja, der Täter hat wohl eher aus Wut über die langen
    Ladezeiten der PS2 gehandelt... Mal im Ernst... LOL
     
  8. Plinius

    Plinius Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    18. Oktober 2001
    Beiträge:
    2.811
    Welche Schuld eines Videospiels geht an den Dreifach-Mord?

    Oder sollte da ein Tippfehler im Titel hausen?



    salve
     
  9. rzwo

    rzwo Kbyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    336
    Hersteller vom Fernseher, der Verkäufer natürlich auch,
    Stromlieferant, Steckdosen-Fabrikant, Hauseigentümer (da sind ja die Technischen Voraussetzungen installiert),
    Taxiunternehmen, Bus und Bahn oder Lieferservice, die bei der Beschaffung behilflich waren.
    Die Bekleidungsfirmen selbstverständlich auch,
    ohne Kleidung hätte er sicher nicht das Spiel gekauft und wäre auch nicht losgezogen um Autos zu klauen.

    Wenn ich was vergesen habe, dann habe ich was vergessen.

    :D (Reicht eins?)
     
  10. Sveni2211

    Sveni2211 Kbyte

    Registriert seit:
    18. Juni 2001
    Beiträge:
    211
    So traurig wie es ist, das die Angehörige verloren haben, aber hier geht es doch wohl eindeutig nur darum, so nach dem "bei Mc Donalds am heißen Kaffee verbrannt"- Prinzip Millionen von $ raus zu holen auf normal vernünftig nicht zu begreifenden Wegen.

    Ich meine, statistisch gesehen trinken Mörder in der Zeit vor einem Mord auch mal Wasser. Sollen da die Hinterbliebenen die Wasserwerke verklagen nur um Kasse zu machen!? :aua:
     
  11. PC-WELT

    PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    14. Februar 2001
    Beiträge:
    804
    Hört sich in der Tat ein wenig schief an...wurde geändert.
     
  12. wm

    wm Kbyte

    Registriert seit:
    15. November 2000
    Beiträge:
    351
    Natürlich hast Du was vergessen.
    Die Waffen, die es in jedem Kaugummiautomat im Amiländle gibt. Unter jedem Kopfkissen die grossen, in jedem Höschen die kleinen. Im Strumpf 2, in der Weste 2, im Hutband 1, die Shotgun im Schlafzimmerschrank, die Vollautomatischen im Keller, usw. Schlösser hingegen sind mangelware oder schlichtweg verpönt. Wie sonst soll Bush seine Mannen heranziehen, um die dollsten dann zu rekrutieren.

    MfG

    Ein User
     
  13. <|OreZ|>

    <|OreZ|> Byte

    Registriert seit:
    8. Oktober 2003
    Beiträge:
    61
    Die Waffenindustrie kann man leider diesmal nicht verantwortlich
    machen...die Knarre hat Er ja dem Cop abgenommen...
     
  14. Whitesnake

    Whitesnake Kbyte

    Registriert seit:
    14. Dezember 2004
    Beiträge:
    309
    da werden sich die Angehörigen am meisten geärgert haben, bei der Waffenindustrie wäre am meisten drinn gewesen. Pech aber auch.... ;)
     
  15. der.jojo

    der.jojo Kbyte

    Registriert seit:
    1. März 2002
    Beiträge:
    325
    Schon klar, die brauchen Geld für die Beerdigung und da gibt bei den Herstellern mehr zu holen. :rolleyes:

    Schön das solch ein Schwachsinn wirklich nur in den USA möglich ist.
     
  16. der.jojo

    der.jojo Kbyte

    Registriert seit:
    1. März 2002
    Beiträge:
    325
    Aber sich kann man, die müssen doch verhindern das die Knarre losgeht wenn ein Unbefugter sie benützen will. :D
     
  17. Mustang69

    Mustang69 Byte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2004
    Beiträge:
    11
    Das kann einen doch schon fast nicht mehr wundern.
    In Amiland haben sie doch schon längst den Bezug zur Realität verloren.
    Ich warte jetzt nur noch auf den Tag, bis jemand den Präsidenten wegen akuter "Hirnfreiheit" verklagt.
    :aua:
     
  18. nenouse

    nenouse Kbyte

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    183
    Nun wen wundert es?
    Das Rechtsanwalt-Klageflut- Land Usa :jump:
    ist nun mal Meister und sowieso bildet euch nicht ein das gleich die Eltern auf die Idee gekommen sind diese verrückte Klage zu machen.... Dafür haben sich Rechtanwälte spezialisiert, die finden Ihre Pappenheimer :rolleyes: und letztes Jahrhundert gab es mehr Klagen und dazu alberne als heutzutage. Wer einen Alkoholiker :eek: wählt muss sich nicht wundern das es zu so einen extremen Verhalten kommt! :bet: Die schlimmsten sind die neuen Enwanderer!!!! :bse: Tja im bösen alten Europa hatten wir kein Verständnis für schwachköpfe...... :dumm: Lasst doch die Amies weiter machen, den wünsche ich einen schönen Krieg, die Atombombe dazu und viele Bankkrott ,alles feine zurück was sie uns bringen!!!
    :cool: eure Nenouse glücklicher Europäer von ganzen Herzen
     
  19. nenouse

    nenouse Kbyte

    Registriert seit:
    13. Februar 2005
    Beiträge:
    183
    Jemand der mir aus der Seele redet! Sehr sympatisch! Warum noch Europäer dahin wollen ins Land der unbegrenzten Möglichkeiten, ist mir Schleierhaft? Ich will nicht mal darüber zum Urlaub! Wir Berliner haben ohnehin ein sehr szizspältiges verhältnis zu denen! Wusstet Ihr das die deutschen Mädchen die sich einen Amies genommen haben dort wie ein scheiss behandelt werden, nicht immer , aber ne Menge hatten es durch gemacht!!!!! Schön blöd!!!!
     
  20. TheKey84

    TheKey84 Kbyte

    Registriert seit:
    29. Oktober 2004
    Beiträge:
    187
    Also so lange sich sowas auf die USA beschränkt, ist mir das egal. Da aber solche Sitten scheinbar mit der Zeit immer zu uns ipmortiert werden, kann ich nur hoffen, dass unsere Richter normal bleiben.

    Leider kann ich nicht verstehen, dass ein Verhafteter einfach an die Waffe eines Polizisten drankommt. Man kann doch sowas nicht einfach irgendwo liegen lassen. Gerade bei Verhafteten muss man doch davon ausgehen, dass sie Gebrauch von der Gelegenheit machen.

    Ausserdem ist es lächerlich zu behaupten, die Hersteller würden irgendwen ausbilden. Aber das dürfte ja jedem hier klar sein.

    Ich find's nur schade, dass den Klägern niemand in den .. tritt. Nichtmal den Tod kann man scheinbar in den USA akzeptieren, ohne Geld 'rausschlagen zu müssen. Anders ist das nämlich nicht für mich erklärbar.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen