Virus im Arbeitspeicher?

Dieses Thema im Forum "Sicherheit" wurde erstellt von hucky50, 26. November 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. hucky50

    hucky50 Byte

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    62
    Hallo
    Hab heute morgen Versuche mit einem Proxyserver unternommen ,seither verhalten sich meine beiden PCs merkwürdig.Bein Xp Rechner war ein Bluescreen
    mit einem Hinweis auf einen Fehler im Speichermanagement, beim anderen wurde meine Internetverbindung (über Knoppix CD)mehrmals unterbrochen, oder der Browser
    (Firefox) war einfach plötzlich verschwunden.Ich hab auf beiden PC's ein Image
    zurückgesoielt, hab die Pc's für ein Paar Minuten vom Netz getrennt(Virus im Ram?),im Moment läuft noch Memtest um einenHardwaredefekt auszuschließen.Falls
    tatsächlich ein Virus im Arbeitsspeicher ist,wie lange müßen die Pc's vom Stromnetz sein um einen Virus loszuwerden und hilft das überhaupt.

    Ps.: Virenprüfung wurde ebenfalls durchgeführt
     
  2. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
    Ein Virus, der sich lediglich mit dem RAM zufriedengeben würde, wäre ziemlich doof. So etwas gibt es wohl eher kaum.
     
  3. hucky50

    hucky50 Byte

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    62
    Danke für die Antwort.Ich hab da mal was von speicherresistenten Stealthviren gelesen,war schon komisch das Ganze,im Moment verhalten sich beide PC's
    normal.Ich wolte eigentlich nur wissen wie man eine Virus falls vorhanden aus dem Arbeitsspeicher entfernt wenn die Antivirensoftware versagen sollte.
    Gruß
     
  4. steppl

    steppl Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    30. Juni 2004
    Beiträge:
    6.613
  5. Michi0815

    Michi0815 Guest

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    3.429
    wenn's ein reiner ram-virus sein sollte: so ca 1/10 sekunde :D

    der arbeitsspeicher merkt sich nichts. die festplatte ist das risiko. im zweifelsfall von einem garantiert virenfreien medium (bootdiskette oder -cd; z.B. knoppizillin ) booten und einen scan laufen lassen.
     
  6. hucky50

    hucky50 Byte

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    62
    Im Moment ist wieder alles OK
    Hab da einige updatefähige Dos Virenscanner von Computerzeitschriften-CD`s,die werd ich im Bedarfsfall mal laufen lassen.
    War halt heute morgen beim Proxy-Server Probelauf sehr leichtsinnig,was normalerweise was denVirenschutz anbelangt nicht mein Fall ist.
    Gruß
     
  7. drheinlaender

    drheinlaender Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    20. Juli 2003
    Beiträge:
    978
    Ein Virus, der im RAM sitzt, muss zwangsläufig auch auf der Festplatte sein und wird z.B. beim Systemstart aktiviert. Ein solch aktiver Virus tarnt sich in der Regel auch und kann meistens auch nicht von einem Virenscanner entfernt werden. Das bedeutet, der Rechner muss virenfrei gebootet werden und dann mit einem aktuellen Scanner die Platte scannen. Auf alle Fälle sollte man auch Programme wie Adaware und HijackThis hinzuziehen.
    Viren im RAM überleben auf jeden Fall einen Warmstart, d.h. ein einfacher Neustart reicht nicht. Der PC muss ausgeschaltet werden, ein paar Sekunden warten und wieder einschalten.
     
  8. Michi0815

    Michi0815 Guest

    Registriert seit:
    7. Januar 2004
    Beiträge:
    3.429
    das wüsste ich aber :D
     
  9. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    In jedem Fall hilfreich : Fertige dir auf einem anderen Rechner eine PE-Buiolder-CD an : Scanne von dieser CD aus mit einem Antiviren-PlugIn wie z.B. F-Prot (kostenlos), Stinger (kostenlos), McAfee (kostenpflichtig).
     
  10. hucky50

    hucky50 Byte

    Registriert seit:
    4. Januar 2004
    Beiträge:
    62
    Danke für Euer Bemühen.Das Problem hat sich auf andere Art erübrigt.Eine meiner Festplatten hat beim Systemstart Probleme gemacht,da hab ich kurzerhand die Platten ausgetauscht und alles neu formatiert.
    Das Festplattenproblem bestandt schon länger! Gruß
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen