1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Virus und defekte Festplatte?

Dieses Thema im Forum "Festplatten, SSD, USB-Sticks, CD/DVD/Blu-ray" wurde erstellt von inline, 27. Mai 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. inline

    inline Byte

    Registriert seit:
    31. März 2003
    Beiträge:
    52
    Hi,
    ich habe eine 20 GB-IDE-Festplatte auf der ein Virus war. Habe nun diese Platte formatiert (auch den MBR) und wollte nun W98SE und später W2K installieren. Beides scheiterte.
    Checkdisk meint, das die Platte einen Fehler hat.

    Kann mir jemand weiterhelfen?
     
  2. GM

    GM Kbyte

    Registriert seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    307
    Die diskette gibts beim plattenhersteller in internett, obriges sollte genausogut funktionieren. Wie lange sie herumlag ist uninteresant, das einzige problem bei festplatten kann nur durch stärkere stöße(herunterfallen) entstehen.
    gm
     
  3. inline

    inline Byte

    Registriert seit:
    31. März 2003
    Beiträge:
    52
    Hallo so soll es auch funktionieren alles auf 0 zu setzen.

    PC über eine bootbare Linux CD booten z. B Knoppix
    und in der Eingabekonsole diese eingeben
    dd if=/dev/null of=/dev/hda

    Danach kann die Festplatte wieder mit fdisk/mbr bootbar gemacht werden.
     
  4. SeRo1

    SeRo1 Kbyte

    Registriert seit:
    2. Dezember 2001
    Beiträge:
    133
    Es war ein MBR-Virus. Habe aber leider keine Diskette vom Plattenhersteller. Kann ich mir das aus dem Internet ziehen?
    Die Platte lag ein halbes Jahr bei mir ungenutzt im Schrank. Also länger als 30 min ohne jegliche Spannungsquelle.
     
  5. GM

    GM Kbyte

    Registriert seit:
    9. September 2001
    Beiträge:
    307
    falls es ein mbr virus ist geht fdisk/mbr nicht da der virus den mbr spiegelt (dazu ist fast jeder virenprogrammierer in der lage) Ich würde zuerst für ca. 30 min die batterie entfernen und anschließend den rechner mit der startfähigen diskette vom plattenhersteller starten. Sie enthält programme zum überprüfen und reparieren der platte. Mit ihm kann man auch die platte mit nullen (zero) überschreiben. für den äusersten notfall bliebe noch das low level format.
    gm
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen