VMware v.3.2

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von wegberg, 10. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wegberg

    wegberg Byte

    Registriert seit:
    11. Dezember 2003
    Beiträge:
    81
    Hallo,

    Ich habe VMware 3.02 auf meinem Rechner gehabt.
    Jetzt nach der Neuinstallation kriege ich das OS-Linux nicht mehr
    als virtueller Gast installiert.
    VMware will immer von Festplatte booten. Auch mit einer Startdiskette klappt es nicht. ImLaufe der Initialisierung meldet er
    beim Hochfahren Kernelpanik
    Wer kann mir helfen.
    Im Vorraus besten Dank.
     
  2. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    Ich verwende v4.0.0 build 4460, bisher hatte ich auch noch nie probleme mit linux/windows. Bei Fedora könnte es daran liegen, dass der Kernel extrem gepacht ist.

    mfg
     
  3. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Bei mir hat es jetzt mit der aktuellen Fedora/RedHat-DVD unter der aktuellen VMWare-Version nicht funktioniert.Nach der Installation der BusLogical-Treibers bricht die Linux-Installation ab.
     
  4. wegberg

    wegberg Byte

    Registriert seit:
    11. Dezember 2003
    Beiträge:
    81
    Ich hatte es mit Suse 8.2 versucht. Wie gesagt
    aber pleite. Heute habe ich es mit Mandrake
    probiert und da klappts.
    Kurios - außerdem mit einer Suse v.7.3 als
    PC-Welt CD , da klappt es auch.
     
  5. bitumen

    bitumen Megabyte

    Registriert seit:
    4. Juni 2002
    Beiträge:
    1.952
    bei v32 musst du mit entf/del ins virtuelle bios wechseln und bei "boot" das booten von cd/diskette vor hd stellen. (mit ctrl+"+")

    mfg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen