VMware - Xbuntu

Dieses Thema im Forum "Heft: Fragen zur aktuellen PC-WELT" wurde erstellt von nofre, 8. Mai 2006.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. nofre

    nofre ROM

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    3
    Hallo zusammen.
    Als "Neuling" hoffe ich hier in der richtigen "Spalte" zu sein.
    Sehr erfreut hat mich der Artikel in 6/2006 VMware mit Xubuntu.
    Installiert und ausprobiert - wunderbar ( kann ich ja fast meine SuSE vergessen). Aber dann - oh Schreck - nach erneutem starten gibt es keine Verbindung mehr ins Netz.
    Erneut versucht : komplett neu installiert - verbindung vorhanden, nach Neustart - nichts geht mehr.
    Wo liegt mein Fehler???
    Danke für jede Antwort
    nofre
     
  2. piggy

    piggy Freigeist

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    719
    Wenn ich es recht verstehe, hast Du Xubuntu im VMware Player installiert. Das Netzwerk funktionierte zuerst und jetzt nicht mehr.
    Versuch mal als erstes auf der Kommandozeile den Befehl
    ifconfig
    Der gibt die konfigurierten Netzwerkkarten und die zugehörigen IP-Nummer aus. Steht da eine sinnvolle Nummer?
     
  3. SeniorII

    SeniorII Byte

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    10
    Hallo,
    1.habe das gleiche Problem wie nofre!
    Wenn ich ifconfig eingebe, erscheint folgende Meldung:
    lo Protokoll:Lokale Schleife
    inet Adresse:127.0.0.1 Maske:255.0.0.0
    inet6 Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich Maschine
    UP LOOPBACK RUNNING MTU 16436 Metric 1
    RX packets:749 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
    TX packets:749 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
    Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:0
    RX bites:54561 (53.2 KiB) TX bites:54561 (53.2 KiB)

    2.Wo finde ich einen Treiber für den Drucker Canon Pixma iP3000
     
  4. Strande

    Strande ROM

    Registriert seit:
    16. Mai 2006
    Beiträge:
    3
    Wie habt ihr Xubuntu im Vmware player aufgerufen, ich komm da nicht ganz klar?
     
  5. seeedi

    seeedi ROM

    Registriert seit:
    14. Mai 2006
    Beiträge:
    1
    Hallo, habe dasselbe Problem wie bereits oben beschrieben.
    Ich starte den VM-Player das erste Mal normal und wähle in dem sich öffnenden Fenster das Verzeichnis mit der "Xubuntu510.vmss" und klicke sie an. Das Programm richtet alles ein und ich kann ins Netz. Beim 2. Start öffne ich wieder den VM-Player wähle wieder die Datei und bekomme keine Verbindung. Habe bereits festgestellt, dass es genügt alle Dateien aus dem Ordner in dem mein Xubuntu liegt alle Dateien bis auf die 3 ursrünglichen zu entfernen. Hat den Nachteil, dass beim Start die ganzen Dateien erst wieder von Xubuntu angelegt werden müssen, bevor ich starten kann.
    Würde mich über einen guten Tip von euch freuen

    (wenn ich ifconfig eingebe kommt
    inet Adresse 172.0.0.1 und Maske 255.0.0.0, inet Adresse: ::1/128 Maschine ...usw)
    Viele Grüße
     
  6. albi.1stein

    albi.1stein Kbyte

    Registriert seit:
    13. Mai 2005
    Beiträge:
    485
    macht mal wenn ihr eine netzwerkverbindung habt den befehl
    lsmod > vorher.txt
    dann neustarten, dann
    lsmod > nachher.txt
    dann
    diff vorher.txt nachher.txt
    dann seht ihr, welches modul weniger geladen wurde.
    dieses könnt ihr dann per
    modprobe MODULNAME
    nachladen , sollte helfen., das modul kann natürlich auch direkt beim booten geladen werden.. MODULS_LOAD_ON_BOOT im start script..einfach ma googlen...
     
  7. SeniorII

    SeniorII Byte

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    10
    Hallo albi.1stein,

    ich verstehe Deine Antwort nicht.

    Wie von seedi geschildert, kommt man nur nach der Neuinstallation von Xubuntu510.VMDK ins Netz.
    Beim nächsten Start kommt die Meldung <xxx.de> konnte nicht gefunden werden.
    Wie sollen da Vergleiche von vorher / nachher klappen?
    mfg
    SeniorII
     
  8. albi.1stein

    albi.1stein Kbyte

    Registriert seit:
    13. Mai 2005
    Beiträge:
    485
    also,
    das sind keine versuche die mit dem browser zu tun haben, sondern Konsolen befehle
    also Terminal auf und die Befehle rein...
    lsmod zeigt eine komplette Liste aller geladenen Module an, wozu auch die Netzwerk karten treiber gehören...ich denke das er da beim zweiten mal nicht richtig geladen wird, weil in der ifconfig ausgabe "eth0" oder ähnliches fehlt...
    die diff soll zeigen, welches modul nicht geladen wird, das soll dann manuell nachgeladen werden
     
  9. SeniorII

    SeniorII Byte

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    10
    Hallo,

    beim Befehl "Ismod..." komm bei mir nur die Antwort "command not found"???
    mfg
    SeniorII
     
  10. albi.1stein

    albi.1stein Kbyte

    Registriert seit:
    13. Mai 2005
    Beiträge:
    485
    mach mal nen switch nach root, den befehl muss es geben...
    su
    und dann dein root pw...
     
  11. SeniorII

    SeniorII Byte

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    10
    Hallo albi.1stein,

    bin absoluter Neuling auf dem Gebiet daher fehlen mir die Voraussetzungen um Deine Ratschläge zu verstehen.
    Da auch andere scheinbar vor gleichen Problemen stehen, glaube ich, es wäre besser, wenn sich die Redaktion der PC-Welt der Sache annimmt und eine step by step Beschreibung für die rookies erstellt
    mfg
    SeniorII
     
  12. murphy_43

    murphy_43 ROM

    Registriert seit:
    20. Mai 2006
    Beiträge:
    2

    Hallo SeniorII,

    was albi.1stein meint ist, daß Du das als Root machen sollst. Du wählst die Konsole aus und gibst "su" (ohne Anführungsstriche) ein. Dann wirst Du nach dem Root-Paßwort gefragt. Dieses gibst Du ein. Dann kannst Du das "lsmod" ausführen, wie auf der Seite vorher geschrieben wurde.

    Greetz

    murphy
     
  13. Falcon37

    Falcon37 Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    13. November 2000
    Beiträge:
    13.755
    Habt ihr unter Windows vielleicht noch eine Firewall laufen die unter Umständen Transitpakete blockiert?

    Mfg
     
  14. piggy

    piggy Freigeist

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    719
    Wir konnten in der Redaktion das Problem bisher nicht nachvollziehen. Es scheint ja so zu sein, dass die Netzwerkkarte nach einem Reboot nicht aktiv ist. Das Problem ist etwas schwer einzugrenzen, da es am VMWare-Player, der Windows Konfiguration oder der Xubuntu Konfiguration liegen kann.
    Die Ausgabe von ifconfig in einem Terminal-Fenster (viertes Icon von Links in der Startleiste am unteren Bildschirmrand) sollte für eth0 (Netzwerkkarte) hinter "inet Adresse" eine sinvolle Adresse zeigen (etwa 192.168.232.128). Wenn hier nur "lo" mit "127.0.0.1" erscheint, ist etwas faul. Der Befehl

    lsmod | grep pcnet32

    sollte

    pcnet32 <Prozessnummer>
    mii <Prozessnummer>

    ausgeben. Wenn hier nichts erscheint, ist der Treiber für die Netzwerkkarte nicht geladen.
    Wenn das so ist, bitte erst einmal prüfen, ob die (virtuelle) Karte aktiv ist. In der Symbolleiste des Players auf den Pfeil neben "Ethernet" klicken. Hier solle sich ein Häckchen vor "Connected" befinden und die Option "NAT" muss aktiv sein.
    Wenn das der Fall ist die Datei vmware.log prüfen. Diese liegt im gleichen Verzeichnis wie die Datei Xubuntu510.xmx. Die LOG-Datei in einem Editor öffnen und nach "Ethernet" suchen oder generell mach Fehlermeldungen Ausschau halten. Evtl. die Datei hier posten. Dann sehen wir weiter.
     
  15. SeniorII

    SeniorII Byte

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    10
    Hallo
    zu Murphy 43:
    habe den Befehl als "ismod" statt "lsmod" interpretiert. sorry

    zu Falcon37:
    habe nur den Windows XP (Home) SP2 Firewall installiert.
    Das Abschalten hat nichts gebracht.

    zu piggy:
    Im folgenden sende ich die Befehle und die Auswertungen:
    pcw@kubuntu:~$ su
    Password:
    root@kubuntu:/home/pcw# lsmod | grep pcnet32
    pcnet32 24836 0
    mii 5248 1 pcnet32


    Beim ersten Aufruf nach Ausführung vun Xubuntu510.exe!!!
    root@kubuntu:/home/pcw# ifconfig
    eth0 Protokoll:Ethernet Hardware Adresse 00:0C:29:B7:E6:19
    inet Adresse:192.168.197.128 Bcast:192.168.197.255 Maske:255.255.255.0
    inet6 Adresse: fe80::20c:29ff:feb7:e619/64 Gültigkeitsbereich:Verbindung
    UP BROADCAST RUNNING MULTICAST MTU:1500 Metric:1
    RX packets:1748 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
    TX packets:1818 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
    Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:1000
    RX bytes:1284330 (1.2 MiB) TX bytes:241705 (236.0 KiB)
    Interrupt:18 Basisadresse:0x1400

    lo Protokoll:Lokale Schleife
    inet Adresse:127.0.0.1 Maske:255.0.0.0
    inet6 Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
    UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
    RX packets:22 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
    TX packets:22 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
    Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:0
    RX bytes:1271 (1.2 KiB) TX bytes:1271 (1.2 KiB)


    Bei den nachfolgenden Aufrufen!!!
    root@kubuntu:/home/pcw# ifconfig
    lo Protokoll:Lokale Schleife
    inet Adresse:127.0.0.1 Maske:255.0.0.0
    inet6 Adresse: ::1/128 Gültigkeitsbereich:Maschine
    UP LOOPBACK RUNNING MTU:16436 Metric:1
    RX packets:22 errors:0 dropped:0 overruns:0 frame:0
    TX packets:22 errors:0 dropped:0 overruns:0 carrier:0
    Kollisionen:0 Sendewarteschlangenlänge:0
    RX bytes:1271 (1.2 KiB) TX bytes:1271 (1.2 KiB)

    übrigens, momentan bin ich mal wieder über XUBUNTU nach einem Erstaufruf im Netz.
    mfg
    SeniorII
     
  16. piggy

    piggy Freigeist

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    719
    Ah, ich glaube, ich habe das Problem gefunden. Ich gehe mal davon aus, du beendest den VMWare-Player und fährst Xubuntu nicht vorher herunter. In diesem Fall geht das System in den Suspend-Modus und sollte nach erneutem Start des Players wieder funktionieren wie vorher. Das scheint aber nicht richtig zu laufen.
    Fahre das System einmal ganz herunter (Startmenü und "Quit", und im folgenden Dialog auf "Actions, Shut down"), beende den Player und starte erneut. Ist das Netzwerk dann wieder da? Wenn ja, dann ist es ein Problem mit dem Suspend-Modus des Players und wir müssten weiter forschen.
     
  17. piggy

    piggy Freigeist

    Registriert seit:
    18. April 2000
    Beiträge:
    719
    Problem: Nach einem Suspend von Xubuntu (Beenden des VMWare-Players) ist kein Netzwerkzugriff mehr möglich.
    Ursache: Die Vmware-Suspend/Resume-Scripte (in /etc/vmware-tools) arbeiten nicht einwandfrei mit Xubuntu/Ubuntu/Debian zusammen.
    Lösung: Ihr müsste die Netzwerk-Konfigurationsdatei /etc/network/interfaces ändern. (Eingaben jeweils ohne Anführungszeichen. Anschließend mit Enter/Return-Taste bestätigen.)
    1. Ein Terminalfenster öffnen dann "su" und Kennwort "pcw2005"
    2. "mcedit /etc/network/interfaces" eingeben.
    3. Vor die Zeilen
    mapping hotplug
    script grep
    map eth0
    jeweils ein # setzen
    4. Vor iface eth0 inet dhcp die Zeile
    auto eth0
    einfügen
    5. Die Esc-Taste drücken mit der Tab-Taste auf "[Ja]" wechseln und mit Enter bestätigen (speichert die Datei).
    6. Player beenden und ausprobieren

    hier noch einmal die komplette /etc/network/interfaces nach der Änderung

    # This file describes the network interfaces available on your system
    # and how to activate them. For more information, see interfaces(5).

    # The loopback network interface
    auto lo
    iface lo inet loopback

    # This is a list of hotpluggable network interfaces.
    # They will be activated automatically by the hotplug subsystem.
    #mapping hotplug
    # script grep
    # map eth0

    # The primary network interface
    auto eth0
    iface eth0 inet dhcp
     
  18. SeniorII

    SeniorII Byte

    Registriert seit:
    18. Mai 2006
    Beiträge:
    10
    Bingo!!!
    Herzlichen Dank für die Problemlösung.
    Danke auch allen, die sich an der Diskussion beteiligt haben.
    mfg
    SeniorII
     
  19. nofre

    nofre ROM

    Registriert seit:
    7. Mai 2006
    Beiträge:
    3
    Hallo piggy

    Auch von meiner Seite "Dankeschön".
    Xubuntu läuft prima
    Gruß
    nofre

    :bussi:
     
  20. Vinarborg

    Vinarborg ROM

    Registriert seit:
    26. August 2006
    Beiträge:
    1
    nabend!

    ist zwar etwas spät, aber ich habe das problem anders gelöst, einfacher:

    bei den netzwerkverbindungen ein rechtsklick auf "Aktivieren" bei "VMware Network Adapter VMnet1"! und die Ethernetverbindung habe ich dabei auf "Bridged"!

    mfg Vin
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen