1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

von USB-HDD booten

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von kazhar, 12. März 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    s CD-ROM bis zur HDD) als Boot-Medium einstellen!!!

    Da drängt sich - zumindest mir als altem Bastler - die Frage auf, wie man denn z.B. einem Microdrive ein (lauf- und bootfähiges) OS verpassen kann.

    Wie greift denn ein Bootloader auf das Laufwerk zu? Ich könnte mir nur vorstellen, daß das Bios die USB-HDD als SCSI-Device mountet (wie bei Raid-Arrays) oder erst ein Diskettenimage mit entsprechenden Treibern einliest (wie bei bootfähigen CD\'s).

    Beherrscht irgendein (ungepatchtes) OS das Booten von so einem Laufwerk? Gibt es vernünftige Real-Mode-Treiber für USB, die man in einen Bootloader oder einen Bootmanager integrieren könnte?

    Hat jemand Ideen (oder gar Erfahrungen)??

    ein Neugieriger KazHar
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen