von wegen plug&play!

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von alt_f4, 25. Januar 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. alt_f4

    alt_f4 Byte

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    52
    wollte raid-controller und isdn-karte auf mainboard
    versetzen, da graphikkarte einen kühler bekommen hatte.

    dann ging es ab!

    der bootvorgang dauerte endlos lange und das system
    schnarchte vor sich hin.

    o.k. alles rückgängig.-

    denkste! keine verbesserung -

    verzweifelt etliche steckplatzkombinationen ausprobiert,
    mehrfach im bios rumgerührt, über tft natcomp-monitor
    geärgert - out of range, soll eigendlich auch ein
    plug&play gerät sein!

    mittlerweile ehefrau sauer, da schlafdefizit.

    fazit: fdisk, format c:, win 98 se und ruhe !

    alles geht!

    die computer-senioren haben vollkommen recht:

    NEVER,NEVER TOUCH A RUNNING SYSTEM !

    gib dich zufrieden mit dem was du hast!
    alex
     
  2. alt_f4

    alt_f4 Byte

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    52
    O.K.

    alex
     
  3. alt_f4

    alt_f4 Byte

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    52
    Eben !

    Da ich eine gute Erziehung genossen habe, antworte ich
    anderen Menschen höflich !

    alex
     
  4. 100Ampere

    100Ampere Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    898
    Aha. Ich dachte schon, ich könnte damit zum NachtTarif ab 4.00 Uhr günstiger surfen. Oder so.
     
  5. supa999

    supa999 Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2000
    Beiträge:
    493
    Dann muß es mit deiner erziehnung und deiner bildung nicht sehr weit sein, denn du hast darauf geantwortet!!!
     
  6. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    >>RAID geht ja ein bischen weiter, aber spätestens beim zurückstöpseln sollte...

    Nee, denn dann beginnt das Problem erst richtig ! Denn durch die Zwischenzeitlich erfolgten Neustarts hat das OS natürlich "Versucht" die zugriffsadressen auf den RAID Controller anzupassen - so das hier bei einem Rückstecken der Karte das Chaos erst richtig perfekt wird... Mit Trial and Error kommt man da nicht unbedingt weiter!

    Ich wäre ja so vorgegangen:
    Karte umgesteckt,
    XP CD Rein , F6 beim Startehn gedrückt, den RAID Treiber eingebunden, Installation reparieren...

    Nun gut, für "ALT_F4" kommt dieser Lösungsweg wohl etwas zu spät, aber als er das Problem hatte, wußte ja auch niemand davon...

    J2x
     
  7. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Siehst ja, dass Windows anscheinend eine Neuinstallation wollte!

    Ich behaupte, nach einer Neuinstallation hätte wohl selbst Win XP funktioniert.

    Aber das ist ein äusserst schwaches Bild:
    Also eine ISDN-Karte umzustecken sollte äusserst unproblematisch sein. Hardware-Erkennung, an alter Stelle löschen, mit neuem IRQ an anderer Stelle neu anlegen.

    RAID geht ja ein bischen weiter, aber spätestens beim zurückstöpseln sollte das wieder gehen.

    Aber man soll ja Windows neu installieren, wenn man nur ACPI anschaltet oder abstellt.

    Würd mich von so}ner Software auch nicht verarschen lassen.

    Windoof trägt seinen Spitznamen zurecht :-)
     
  8. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Sicherlich ist es möglich eine PCI Karte in einen anderen Steckplatz zu stecken. Im Oben angesprochenen Fall handelte es sich aber um einen RAID Controller. Da an einem solchen in der Regel Festplatten hängen zieht das ganze natürlich weitere Probleme mit sich - wenn man hier "mal just den Steckplatz ändert" ...
    Und wenn einem "NT4 Sysadmin" dann nichts besseres zur Lösung seines Problems einfällt als das "böse OS - Mein Feind" zu eliminieren und durch ein anderes zu ersezten (wobei mich in dem Zusammenhang interessieren würde, ob ein Win9x nach einem solchen Eingriff ÜBERHAUPT starten wird) finde ich das <schäm> wirklich lustig.
    Zum DAU hat er sich Meiner Meinung nach nicht qualifiziert weil er seine Hardwarekonfiguration geändert hat, sondern weil er anstatt Sich mit seinem Konkreten Problem "XP nach Änderung schneckenlangsam" um Hilfe zu bemühen, sein Betriebssystem löscht, Win98 aufspielt und sich DANN hier ausweint wie gemein WinXP doch zu ihm war.
    Seine Antwort auf mein eher Ironisch (vielleicht nicht das richtige Wort - aber mir fällt jetzt nichts besseres ein) formuliertes Posting
    bestätigt mich eher in Meiner Annahme wie er über sich denkt: "Ich bin ein Profi, was ich nicht hinkriege geht auch nicht"

    Ich weiß garantiert auch nicht alles !!!

    J2x
     
  9. Gast

    Gast Guest

    Hey Klaus

    Unabhängig von deinem Eingangsprob: Ich bin von XP begeistert, es läuft ohne jegliche Einschränkung seit der Einrichtung vor etwa 2 Monaten einwand- und absturzfrei. Das Setup war das einfachste, was mir je untergekommen ist. Trotz eines mit Hardware vollgestopften Rechners lief alles von Anfang an (inklusive Onboard-Raid etc). Weitere Wechsel von Hardware-Komponenten und die damit verbundenen Treibereinrichtungen verliefen ebenfalls schnell und unkompliziert.

    Ich bin Moderator eines Forums bei ZDNet und kenne daher mannigfaltige Probleme mit XP. Jedoch konnten die meisten gelöst werden, vielfach lag es auch nur an der Unkenntnis der User (kein Wunder, OS ist ja quasi nagelneu, Infos sickern erst langsam durch). Aber natürlich auch an inkompatibler Hardware/Treiber.

    Trotzdem denke ich unter Berücksichtigung der in den Foren geäußerten Meinungen zum OS, dass XP das beste Betriebssystem ist, das Herr Microsoft bisher kreiert hat.

    Vielleicht ginge bei dir ja auch noch was....

    @Jörn

    Warum sollte es nicht möglich sein, eine oder auch mehrere Steckkarten zu versetzen? Das ist doch ein Standart-Vorgang im PC-Bereich, der nicht zu den o.g. Problemen führen dürfte?! Vielleicht hätte Klaus zunächst nur eine Karte nehmen sollen (vielleicht hat er das ja auch). Aber ansonsten müssten doch Bios und XP die Recourcen ohne Probs neu zuordnen können, denn das ist eine im OS implementierte Funktion. Das einzige mir dazu einfallende Problem könnte der unmittelbar unter dem AGP-Port liegende Steckplatz sein, der meist frei bleiben sollte.

    M.f.G. Erich

    [Diese Nachricht wurde von Freiherr07 am 26.01.2002 | 09:36 geändert.]
     
  10. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Gassner\'s Law
    http://www.bruhaha.de/laws.html

    scheint gar nicht so weit daneben zu liegen !!! <bg>

    J2x
     
  11. alt_f4

    alt_f4 Byte

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    52
    UUUPS! Natürlich NT 4.0. Schön, wie aufmerksam die Leser sind!

    Leider, oder Gottseidank, das Betriebssystem mit dem
    immer noch über 70 % der Deutschen, grösseren Unternehmen
    arbeiten.

    Bei einer pfleglichen Behandlung, zweimal an Tag die Workstation
    neu zu Booten und die Server alle drei Wochen zu Rebooten,
    läuft NT 4.0 SP 6a recht stabil. Zumal wenn keine
    exotischen Anwendungen gefahren werden.

    Trotzdem trauere ich dem dahinsiechendem OS/2 immer noch
    nach, aber die Macht des Faktischen (Wndows) ist eben stärker.

    alex
    [Diese Nachricht wurde von alt_f4 am 26.01.2002 | 01:23 geändert.]
     
  12. 100Ampere

    100Ampere Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    30. Januar 2001
    Beiträge:
    898
    Windows N 4.0 grübel grübel...wasn das? Hat das was mit Netscape zu tun?
     
  13. alt_f4

    alt_f4 Byte

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    52
    Für den Nachsatz D A N K E !

    Trotzdem geht es mir nicht in den Verstand, warum ein als
    " Plug & Play" beworbenes Betriebsystem es nicht schafft,
    eine dynamische Wahl der IRQ}s durchzuführen.

    Bei Windows 98SE klappte diese Vorgehensweise.

    Merkwürdige, neue Welt.

    Oder sollte der Kernel von XP doch nur ein um die rundimentären
    Plug & Play-Fähigkeiten erweiterter Windows NT-Kernel sein?

    Zugegeben, bei den Rechnern die ich im Berufsleben betreue,
    mit Windows N 4.0 als Betriebssystem, würde ich mir diese
    Vorgehensweise nicht zutrauen.

    alex
     
  14. hexxi

    hexxi Kbyte

    Registriert seit:
    9. Februar 2001
    Beiträge:
    213
    Ich bleibe ebenfalls bei Windows 98SE.... nicht zuletzt, da ich vor allem den Punkt "Ehefrau sauer" gut nachempfinden kann ;-))) Ausserdem ist XP zu teuer um zu eXPerimentieren... :-o

    Ansonsten ist jedem zu empfehlen, sich vor Experimenten dieser Art tunlichst ein Image vom System zu ziehen (z.Bsp. Norton Ghost - die Anschaffung rentiert sich)

    JOE

    PS: Zu den Kommentaren bez. DAU etc.... ich finde es schwach, sich über andere lustig zu machen. Es ist jedenfalls ein leichtes, sich mit halbvoller Bierflasche über die vermeintlichen Probleme anderer abzulachen - der Sinn dieses Forums ist damit zugleich ad absurdum geführt - BRAVO. Werdet also ganz schnell erwachsen oder trinkt die Flasche aus... sofern ihr sowas schon trinken dürft ;-)~
     
  15. alt_f4

    alt_f4 Byte

    Registriert seit:
    23. Januar 2002
    Beiträge:
    52
    Meine gute Erziehung und meine Bildung verbieten es
    mir auf diese dümmlichen Kommentare zu antworten.
    Ich dachte, ich lebe in einem Kulturvolk.

    Na, ja die Pisa-Studie hat wohl recht. Die Deutschen sind ein
    kulturloses und ungebildetes rüpelhaftes Volk!

    Wie ein U-Boot, immer unter Niveau!

    Wann seit Ihr Kretins denn mal Konstruktiv?
     
  16. supa999

    supa999 Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2000
    Beiträge:
    493
    *lol* das erinnert mich an diese TRickfilme wo die Katzen den Ast absägt auf dem sie selbst sitzt, und sich dann wundert warum sie runter fällt *lol*
     
  17. LazyGuitar

    LazyGuitar Byte

    Registriert seit:
    9. November 2000
    Beiträge:
    22
    Meine Stimme zum DAU hat er *g*
     
  18. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    >>wollte raid-controller und isdn-karte auf mainboard versetzen
    ~~~~~~~~~ ~~~~~~

    Und DANN wunderst du dich das das nicht Reibungslos funktioniert?
    Wenn du dein ABS abschaltest und gegen einen Baum fährst, ist dann auch der Autohersteller schuld ?

    <Kopfschüttel><Lachanfall krieg><Vorschlag dich zum DAU des Monats>

    J2x
     
  19. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hi, Windows NT4.0 ist der Vorgänger von Windows 2000 un dwird in vielen Firmen genutzt, da es ein relativ stabiles und sicheres BS ist (im Vergleich zum damals aktuellen Windows95). Aht als nichts mit Netscape zu tun. ;-) MfG Steffen.
     
  20. Steffenxx

    Steffenxx Ehren-Moderator

    Registriert seit:
    25. August 2001
    Beiträge:
    6.148
    Hi Alex, Deine Probleme kamen sicherlich durch eine Überforderung von XP - als ach so tolles BS hätte es eigentlich auf die (zugegeben heftigen) Hardwareänderungen reagieren sollen.
    Da mich XP auch nicht überzeugen kann, kann ich Dir zu Deinem Entschluss, wieder Windows98SE zu insallieren, nur gratulieren. Über die hämischen Kommentare würde ich mich nicht aufregen, es gibt immer ein paar Oberschlaue, die niemals etwas verkehrt machen und sich ein Urteil über andere User erlauben.
    Das Problem mit Deinem Monitor lag höchstwahrscheinlich an einer verkehrten Einstellung im Grafikkartentreiber (zu hohe Frequenz).
    Durch das Umstecken der Karten hast Du in XP die Ressourcen so stark durcheinander geschüttelt, dass sich XP nicht mehr fangen konnte, eigentlich hätte ein Neustart im abgesicherten Modus erfolgen müssen.
    Übrigens solltest Du den PCI-Slot neben dem AGP generell frei lassen, da Grafikkarten meist recht empfindlich auf IRQ-Sharing mit anderen Komponenten reagieren.
    MfG Steffen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen