Von XP zu Linux und zurück?

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von Progg-Gott, 17. Oktober 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Progg-Gott

    Progg-Gott ROM

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    2
    Hallo,
    habe mir als genervter XP - Nutzer SuSE 8.1 zugelegt, mit dem Erfolg, daß mein Drucker (Lex Z51), Scanner (Canon, kein USB), Sound (kann keine Audio CD abspielen) und DVD (-Film) nicht funktioniert. Auch mein Modem will 8.1 sieht Linux nicht. Daher habe ich ein Acer 56k bei ebay ersteigert. Damit geht das Netz bei Linux. Allerdings läuft es dann nicht unter Win XP.
    Gehöre ich also der Gruppe an, die genervt von XP zu Linux wollten und dann zum geringeren Über zurückkehren? Oder gibt}s doch noch eine Chance?

    Habe gesehn, daß ich nicht der einzige mit diesem Problem bin.

    Bis dann,
    Sebastian
     
  2. Bio-logisch

    Bio-logisch Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. Februar 2002
    Beiträge:
    708
    Nun, was die Audiocds anbelangt, XP benutzt die CPU um die Daten einer Audiocd in Musik umzuwandeln, obwohl dass das CDROM auch selber kann. Darauf greift Linux zurück. Aber woran scheitert es, kommt einfach nur kein Ton, oder tut sich gar nichts? Kannst zu dem Tema auch mal die Froumsuche bemühen, wurde vor kurzem recht ausführlich behandelt. Im Forum von Chip.de gibt es eine Linuxfaq, da steht auch was zu drin, oder Du wendest dich an linuxforen.de . Hilfe gibt es überall, wickey hat auf seiner Homepage eine ganze Reihe von Links zusammengestellt: http://members.aon.at/wickey/
    Mit Deinem Scanner kannst Du mal beim Sane Projekt (Googlesuche, habe gerade keine URL) nachschauen, ob sich da was getan hat / tun wird,
    Modemtreiber sind berüchtigt, vor allem wenn der Hersteller nicht Standartkonforme Protokolle verwendet. Da hilft of tnur ein Austausch (wie bei Dir).
    Das mit dem Drucker ist komisch, Lexmark sind AFAIK unproblematisch. Wie weit kommst Du denn da? Gibt es Fehlermeldungen? Es gibt auch kommerzielle Druckertreiber, die benutze ich auch: http://www.turboprint.de , mit einer kostenlosen Variante, vielleicht hast Du damit mehr Glück. (Sorry, sehe gerade, die haben gar keine für Lexmark)

    Aber eines ist mal ganz klar:
    Wenn Du einen Computer willst, den Du nur einschalten, Brief schreiben, ausschalten willst, da ist Windows besser.
    Linux fordert den Benutzer mehr, man muss tiefer in die Materie einsteigen um vernünftig arbeiten zu können.
    Was bei Dir nicht funktioniert sind alles Kleinigkeien, als ich vor 2 Jahen das erste mal Kontakt zu Linux hatte sah das noch anders aus....

    Aber es lohnt sich:
    Ich habe hier einen Celeron 433mhz, mit dem ich gleichzeitig brenne und decodiere, mp3 höhre, browse, schreibe... Nur DVD scheitert mangels Laufwerk ;)
    [Diese Nachricht wurde von Bio-logisch am 18.10.2002 | 09:45 geändert.]
     
  3. Progg-Gott

    Progg-Gott ROM

    Registriert seit:
    17. Oktober 2002
    Beiträge:
    2
    Ich antworte an dieser Stelle mal für die letzetn drei Einträge:

    Selbstverständlich habe ich XP und Linux parallel installiert, da ich Startschwierigkeiten von vorn herrein befürchtet habe. Mein Drang zu Linux besteht aus einem Großteil meines Anliegens, unserem "guten" Bill G. den Rücken zu kehren. Darüber hinaus kotzt (tschuldigung) mich an, daß sämtliche Komponenten explosionsartig sich entwickeln, allerdings keine Verbesserung bzw. Tempogewinn zu verzeichnen ist. Mein alter Rechner (P1 100 MHz, Win95 mit Office 97) konnte nicht wesentlich weniger als den Rechner, welchen ich Vereinsmäßig betreue (P3 667 MHz, Win98se etc.) und meinen privaten AMD Athlon1800XP.
    Darüber hinaus schaffe ich es ständig, XP in die Knie zu zwingen und zum Absturz zu bewegen, sobald ich mehrere Tätigkeiten gleichzeitig am Rechner bewältigen möchte. Zugegeben ist XP eine Steigerung zu 95 bzw. 98 . Aber die Monopolstellung dieser Systeme sind für Anwender nur Halbherzige Lösungen.

    Zum Betrieb: Ich lese häufig nebst meinem Studium in diesen Linux Büchern. Leider fehlen mir korrekt Angaben um beispielsweise das CD Laufwerk mit der Soundkarte zu verbinden. Unter XP übrigens läuft dies alles problemlos.

    Seltsam ist}s mit dem Drucker, da er laut SuSE unterstützt wird.

    Vielen Dank aber für die Antworten
     
  4. G.O.D

    G.O.D Byte

    Registriert seit:
    1. Oktober 2002
    Beiträge:
    67
    Also ich liebe mein XP! Und ich würd nie zu Linux wechseln!
     
  5. socknaduff

    socknaduff Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    25. Mai 2002
    Beiträge:
    988
    Was für Gründe gab es denn für Dich, überhaupt XP den Rücken zu kehren?
     
  6. linuxspiele

    linuxspiele Kbyte

    Registriert seit:
    10. Juni 2001
    Beiträge:
    176
    s abspielen zu können, muss eine Verbindung vom CD-Laufwerk zur Soundkarte bestehen.

    DVD\'s abzuspielen ist eigentlich kein Problem. Einfach gmplayer installieren und los gehts.

    Für das Modem wirst du doch sicher irgendwo Windows Treiber finden?

    Außerdem besteht immer noch die Möglichkeit (die eigentlich gerade für Anfänger zu empfehlen ist) schrittweise auf Linux umzusteigen, also Windows und Linux parallel zu installieren.

    Mfg
    RS
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen