Vorsicht vor Abzocke per Handypayment

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von catean, 7. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. catean

    catean Byte

    Registriert seit:
    8. Juni 2005
    Beiträge:
    92
    Schaden hält sich bei Prepay-Karten in Grenzen.

    Enzo
     
  2. brixmaster

    brixmaster Byte

    Registriert seit:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    85
    Stimmt, aber nachladen ist dann nicht mehr möglich, weil dann wieder ein Guthaben vorhanden ist, was abgebucht wird.
    Also wird eine neue PP Karte fällig, was aber dank Ebay kein Problem darstellen sollte. (Eplus Karten gehen dort schon für 5€ mit 10€ SGH.
     
  3. angelino

    angelino Byte

    Registriert seit:
    30. Juni 2003
    Beiträge:
    97
    Hi,
    das mit den Prepay-Karten ist auch keine Lösung weil dann das Telefonieren um ein vielfaches teurer ist als mit einer Vertrags-SIM Karte.
    Was hilft, ist nur der vorsichtige Umgang mit dem Handy bzw der Mobilrufnummer.
    Leider predigt man bei unserer Jungend diesbezüglich gegen den Wind.

    Gruß
    Angel
     
  4. brixmaster

    brixmaster Byte

    Registriert seit:
    8. Mai 2005
    Beiträge:
    85
    Schon mal was von Simyo gehört?
    Prepaid Karte ohne Handy für 19ct/min.
     
  5. unix_user

    unix_user Kbyte

    Registriert seit:
    12. November 2002
    Beiträge:
    178
    Ein "Prepaid"-konto zu verwenden und bei missbrauch einfach das konto "einschlafen lassen" mag ja für manche eine lösung sein.

    Ich habe aber ein mobilfon weil ich erreichbar sein will und habe aus diesem grund meine(!) telefonnummer vielen bekannten, freunden, verwandten, firmen, handwerkern und anderen leuten gegeben und möchte nicht alle paar monate die nummer wechseln müssen!

    Bei den im artikel genannten betrügerischen aktivitäten (zumindest wucher) muss der staat regulierend und strafend eingreifen. Ich als einzelner bin nämlich teil des staates und der ist eben dazu da, das sich nicht jeder selbst um alles kümmern muss.
     
  6. piXL

    piXL Kbyte

    Registriert seit:
    17. April 2002
    Beiträge:
    225
    Oh nein - höre ich schon wieder mal ein Schreien nach dem Staat? Und wieso? Weil der Normalbürger mal wieder seinen gesunden Menschenverstand nicht gebraucht! Na prima! :aua:

    Es darf doch nicht einfach allgemeine Mentalität sein, dass für alles und auch jedes immer der Staat durch irgendwelche Gesetze und Verordnungen da sein soll - man aber auf der anderen Seite weniger Bürokratie, Bürokratismus und vor allem weniger Steuern zahlen will. Leute, so geht das nicht!

    Wie wäre es mal mit Selbstverantwortung? Oder schon mal was von Erziehung gehört (wenn es um Kinder geht)? Im Artikel steht klar, dass auf allen genannten Angebotsseiten das Abo mit Preis genannt war. Vielleicht ein wenig im Kleingedruckten, aber wer z. B. eine Versicherung abschließt, liest das ja wohl auch durch! Ja selbst, wenn ich bei eBay was kaufe! Bei Ringtone-Angeboten wird ja wohl auch jeder ein bisschen vorsichtiger sein, auch wenn man in den 2 Sekunden die das Kleingedruckte am LCD flimmert, nicht alles durchlesen kann.

    Ob Prepaid tatsächlich so funktioniert, wage ich ggf. zu bezweifeln. Denn immerhin bin ich dort ja auch mit Name etc. registriert und inwieweit sich der Leistungsanbieter dann direkt an mich wenden kann wäre wohl erst noch gerichtlich zu entscheiden. Immerhin habe ich ja einen Vertrag geschlossen und zahle dann einfach nicht dafür.

    In diesem Sinne - haltet die Augen offen!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen