W2K: OEM, Recovery-Versionen: Was ist was ?

Dieses Thema im Forum "Kauf-/Downloadberatung" wurde erstellt von michael_D70, 1. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. michael_D70

    michael_D70 Byte

    Registriert seit:
    3. Dezember 2003
    Beiträge:
    39
    Hallo alle,

    ich wollte mir gerne Windows 2000 für den Heimgebruch ersteigern.

    Nun findet man
    1.
    Vollversionen mit Handbüchern etc. - meißtens sehr teuer
    2.
    OEM - Versionen
    3.
    OEM Recovery-Versionen ?
    4.
    ... mit COA

    Gibt es da Einschränkungen? Wenn ja welche? Sonstige Fallen in die man tappen könnte?

    Besten Denk!

    Michael
     
  2. Lactrik

    Lactrik Guest

    Etwas spät, aber der Vollständigkeit halber poste ich dennoch mal eben:

    Retail:
    Vollprodukte, inkl. Verpackung, Handbuch und Hersteller-Support (zumindest bei Microsoft gibts einen anständigen Support mit deutscher, kostenloser 24h Hotline - das ist natürlich nicht bei jedem Hersteller so).

    OEM:
    Versionen ohne Handbuch, ohne Verpackung und ohne Hersteller-Support. Denn OEM-Versionen sind ursprünglich dafür gedacht, dass Einzelhändler oder Großmärkte diese kaufen und in ihren PCs einsetzen. Den Support bekäme der Kunde dann nicht von Microsoft, sondern eben von Media Markt, Aldi/Medion, oder wie auch immer. Und wenn man eben selbst eine OEM-Version kauft oder ersteigert, dann hat man eben gar keinen Support.

    Recovery-Version:
    Schlimme Sache: Diese Version lässt sich nur auf dem Gerät installieren, mit dem sie auch ausgeliefert wurde. Finger weg.

    Systembuilder-Version:
    Wie OEM.

    Mehr fallen mir nicht ein... mit einer OEM-Version ist man in den meisten Fällen gut beraten, wenn man auf Support, Handbuch und schicke Verpackung verzichten kann (wobei den Windows OEM-Versionen auch ein kleines Handbuch beiliegt).
     
  3. mkff72

    mkff72 ROM

    Registriert seit:
    29. Juli 2005
    Beiträge:
    1
    Das mit den Recovery Versionen stimmt so nicht!!!!!
    Sie werden zwar von Herstellen von Hardware eingesetzt aber sind seit dem letzten Urteilsspruch frei verkäuflich.
    Es gibt Versionen ( hauptsächlich von IBM ) die nur in Koplung einer Geräte Nummer freigeschaltet werden aber die Recovery Versionen von HP, Dell ode Fuijutsu Siemens sind meistens voll instalierbar!

    Allerdings sollte man vorher beim Händler nachfragen ob die Versionen getestet worden!

    Also sind Recovery Versionen wie OEM oder SB Ware halt nur ohne Support durch den Hersteller, wobei die Frage ist, was ist bei Microsoft ein kostenloser Support!?

    Schöne Grüße aus einem Software Großhandel!
     
  4. yannick_89

    yannick_89 Kbyte

    Registriert seit:
    2. August 2005
    Beiträge:
    204
    Also meine Version ist gebr..... :)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen