1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

W2k-technische Anfrage

Dieses Thema im Forum "Windows NT / 95 / 98 / 2000 / ME" wurde erstellt von Ace Piet, 23. Juni 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Ace Piet

    Ace Piet Computerversteher

    Wie stelle ich eine technische Anfrage ins Win2000/ -XP-Forum?!

    Erster Ansatz + Beste Idee: Einen eigenen Thread eröffnen mit zielgenauer Überschrift, im passenden Forum und mit kurzer, exakter Beschreibung, erzielt die besten Ergebnisse.

    Eigentlich wärs das schon.
    .
    .
    .

    Weitere Hinweise:

    Vermeidet Crossposts, dh. stellt euer Problem nicht in x verschiedenen Foren. Eines reicht. Kommt keine Antwort, tragt geeignete Info. nach.

    Völlig uncool ist die Unkenntnis der Win-Hilfe. - Start-> Hilfe ist eine allererste Anlaufstation.



    Wie geht das Spiel im Kristallkugel-Geschäft? - Oft übersehen, aber wer hier Hilfestellung geben will, kann Deinen Rechner nicht sehen. - Konsequenz: Den Berater sehend machen...

    Schlechtes Beispiel:
    Anfrage: Hast Du in die Ereignisanzeige gesehen?
    Antwort: Ja. ... (und abwarten)


    Gutes Beispiel:
    ...
    Antwort: Es gibt folgende Ereignisse (Fehler/ Warnungen) mit folgenden (wörtlichen) Texten und Ereignis-IDs. - Und es folgt eine entspr. Liste.




    Da ein System seine Krankheiten gerne über die Ereignisanzeige / GeräteManger meldet, ist es schlau, diese ungefragt anzubieten, statt mit "fragt, wenn ihr was braucht" zu kommen. - Kostet etwas Mühe und Zeit, rettet euch aber vor dem Popelziehungs-Vorwurf oder völliger Ignoranz.

    Eine Anfrage sollte also stets
    1. Win-Hilfe- Thema-xy ("hab ich abgearbeitet")
    2. Ereignisanzeige (Fehlermeldungen wörtlich + Event-ID)
    3. GeräteManager (...FehlerCodes + Texte)
    beeinhalten.

    Und jetzt kommt der Feinschliff:

    Was habe ich kurz vorher getan, bevor der Fehler eintrat? - Nein nichts? - Dann hättest Du die Gurke besser ausgelassen... (Also nachdenken). Wer ein Platten-Prob. hat, sollte seine Partitionierung nennen usw.

    -Ace-
    _________________

    (immer wieder) Hilfestellungen

    Thema... Ein wortgenauer Auszug der Eingabeaufforderung ist vonnöten bzw. soll angeboten werden.
    Variante 1.1: Man benutzt die Umleitung > und findet die Ausgabe (bzw. das Ziel) des Befehls BEFEHL von BEFEHL > ZIEL am Ort ZIEL
    ___Beispiel: IPCONFIG /all > c:\murks.TXT BTW Standard bei Netz-Probs

    Man beachte dabei, daß > eine bestehende Datei überschreibt bzw. bei jeder Anwendung neu anlegt. Prima, falls es nur ein Befehl ist, der umgelenkt werden soll, jedoch was tun, wenn es 2 oder mehr sein sollen, deren Ausgabe in 1 Datei zu finden sein sollen.

    Variante 1.2: Man benutzt die ergänzende Umleitung >> , die wie Var.1 wirkt, jedoch eine bestehende Datei leben läßt und weitere Ausgaben einfach (ans Ende) anhängt.
    ___Beispiel: IPCONFIG /all > c:\murks.TXT legt MURKS.TXT neu an
    ___danach : NETSTAT -an >> c:\murks.TXT hängt NETSTAT- Ausgabe an

    Nachteil obiger Strategien ist, es findet sich alles in der TXT-Datei (die man nachträglich bearbeiten könnte). Man hätte aber gerne ganz spezifische Auszüge.

    Variante 1.3: Man benutzt C&P-Techniken (= Copy-and-Paste)
    (Win 2000) Man markiert den "Kommando-Text" mit gezogener linker Maustaste und klickt anschliessend 1x kurz mit der rechten (das System merkt sich diese Markierung in der Zwischenablage). - Du öffnest den Editor (NOTEPAD.exe) und drückst die Tasten [STRG]+[V] (oder alternativ *Rechtsklick*-> Einfügen). Die Markierung ist jetzt im Editor.
    (Win XP) Gegenüber Win-2000 muss man das Markieren ankündigen... *Rechtsklick* irgendwo läßt ein Kontextmenue-> Markieren erscheinen. Machst Du dort *Klick* und markierst den "Kommando-Text" mit gezogener linker Maustaste... (jetzt ist alles wie bei Win-2000).

    Der Lohn dieser Mühen: Die o.g. Strategien fruchten systemweit, sogar mit Bildern (z.B. Schnappschüssen einer Fehlermeldung) bei PAINT. Also merken:
    (1) - markieren ... (2) - kopieren per [STRG]+[C] bzw. ausschneiden per [STRG]+[X] ... (3) - einfügen [STRG]+[V] ... *HUrrA*



    Thema... WO ist die Ereignisanzeige bzw. der GeräteManager (von denen hier jeder spricht)
    Glashart: Hast Du verpennt, einzurichten.

    Variante 2.1: Du klickst rechts auf eine freie Fläche der Taskleiste und erreichst die (erweiterten) Eigenschaften der Taskleiste und des Startmenues. Hier lässt sich ein [X] bei Verwaltung setzen. - Tipp: ICH würde ALLE ankreuzen! - Beide LOGs (Ereignisanzeige + GeräteManager) finden sich jetzt über [START]-> Programme-> Verwaltung (u.a. der GeräteManager in der MÄCHTIGEN ComputerVerwaltung).

    Variante 2.2: Aufrufe per Kommando-Zeile...
    • compmgmt.msc = ComputerVerwaltung
    • eventvwr.msc = Ereignisanzeige
    • devmgmt.msc = GeräteManager
      ...(usw.)
    Kurz: Einrichtbare MSC (= Konsolen-Dateien), sind solche, die sich da in ...\system32 befinden.

    Abgesang: Die Varianten-Nummern habe ich DESHALB so formuliert, damit sie trennscharf von den Regs. angesteuert werden können.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen