1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Wäschetrockner schuld an lags/ruckler im system?!

Dieses Thema im Forum "Hardware allgemein" wurde erstellt von timmili, 24. Februar 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. timmili

    timmili Kbyte

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    232
    hi!



    hab mal wieder paar probleme mit meinen "lags" im windows, bei spielen und überhaupt. die äussern sich bei spielen mit rucklern, kleinen aussetzern, aba permanent! ich hab imma alles auf die grafikkarte geschoben, auc auf die RAM-riegel. hab aber alles ausgetauscht, bzw jeden einzelnen riegel in jedem einzelnen slot getestet. imma der gleiche effekt.

    die letzte zeit gings ja ganz gut ohne ruckler! aber nun sind sie wieder aufgetreten, während ich CS spielen wollte. einfach unmöglich zum zocken dann. auch NFS underground ruckelt wieda.

    nun is mir was aufgefallen. und zwar läuft seit ca 80 min der wäschetrockner und da ich weiss, dass wir ein sehr schwaches stromnetz in diesem haus haben (meherere totalausfälle), kanns doch auch durchaus sein, dass mein netzteil zu wenig saft hat, um alles ordnungsgemäß zu betreiben, daher auch so ruckler im system! auffällig sind die, wnen ich zB hier schreibe und dann "lagt" meine musik, die ich mit winamp als mp3-file abspiele. war normal früher ein typisches "ram-problem".
    mittlerweile aber bin ich misstrauisch!

    also, liegt des netzteil an dem scheiss? hab schon ein neues bestellt (550watt). wenns an dem liegt, kann ich ja noch hoffen. tritt aba ned imma auf des phänomen.

    )((



    MFG

    Tim
     
  2. John Beton

    John Beton Kbyte

    Registriert seit:
    29. August 2003
    Beiträge:
    238
    @ timmili

    Spannungsschwankungen von über 10% nach unten kann auch das beste Netzteil nicht kompensieren.
    Wenn das denn so ist.?.?.?

    Tipp:

    Erzähl mal Deinem EVU (das ist der Absender auf deiner Stromrechnung), dass das Licht flackert bzw. gelegentlich dunkler wird.
    Die Jungs haben nämlich eine Versorgungspflicht wenn sie Dich beliefern, dass sie Dir mind. soundsoviel Volt zur Verfügung zu stellen haben (ich glaube Max 5% unter 230V, aber muttu googlen).
    Natürlich immer nur bis zur Übergabestelle (Zähler). Was dahinter in Deiner Hausinstallation passiert ist natürlich Dein Problem. z.B. schlecht verklemmte Verteilerdosen.

    Ich kenn das aus eigener Erfahrung:
    Anruf und Problemschilderung bei Stadtwerke München, tags drauf kam wer vorbei und stellte ein protokollierendes Spannungsmessgerät auf, eine Woche lang. Es wurden mehr als 5% Schwankung festgestellt. Es hat sich herausgestellt, dass eine benachbarte Druckerei beim einschalten einer Maschine den Saft zapft.
    Danach haben sie mich auf eine andere Phase (??neudeutsch Fase, oder wie???...kennt sich doch keiner mehr aus. Sch... "Rechtschreib-Reform".....auch schon wieder falsch.) geschaltet und alles war paletti.,
    Jedenfalls war alles kostenlos.

    good luck

    JB

    Nachtrag:

    Muss den Beiträgen von:
    ?Michael_x?
    und
    ?kommputer?
    natürlich beipflichten

    Das haut irgendwie in die gleiche Kerbe

    edit: Grammatiikfehler um 03:30
     
  3. timmili

    timmili Kbyte

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    232
    hi ...




    hab gestern mal wieda windows neu draufgemacht, weil ein heini aus nem andren forum mir einen schei**dreck verzapft hat und ich depp hab des auch noch schritt-für-schritt so gemacht!
    des resultat: alles ruckelte noch schlimmer als zuvor! der meinte, ich soll ganz schnell alles auf "standart-PC" umstellen... pustekuchen! :(

    naja, jez gehts wieda einigermaßen ...
     
  4. timmili

    timmili Kbyte

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    232
    hi!



    ich hab mir mal die mühe gemacht, und im gerätemanager die ganzen geräte nach IRQs durchsucht. ich hab mir die verschiedenen numemrn aufgeschrieben und geschaut, ob es doppelte für verschiedene geräte gibt. und genau da hab ich was entdeckt:

    Audio Codes IRQ 11

    nForce PCi ... IRQ 11

    USB bla bla ... IRQ 11


    hat des was zu sagen? konflikte steht nix da. ... kann des ein grund für die ruckler sein? wenn ja, wie beseitige ich sie?
     
  5. Gast

    Gast Guest

    ein kleiner exkurs zum stromnetz!

    strommfresser in einem normalen haushalt (nach leistungsaufnahme)

    ca. 18-24KW Durchlauferhitzer
    ca. 8-9 KW E-Herd
    ca. 3-3,5KW Waschmaschine
    ca. 2-3kw Wäschetrockner
    ca. 2-3kw Geschirrspüler
    ca. 2KW Untertischspeicher (6-9KW Boiler)

    Ein 16A Automat (Type B,C (alte Norm L)
    hat eine max. Leistung von 3680w (16A x 230W = 3680w)

    Die Stromaufnahme der Waschmaschine, Geschirrspüler und Wäschetrockner variiert stark. Neben den Motoren wird je nach Programm die Heizung zu oder weg geschaltet.

    Ob das Gerät wirklich an der selben Phase hängt, wie dein PC siehste, wenn die Heizung anspringt. Das Licht in dem Zimmer (wo der PC steht) sollte dunkler werden (aus dem Augenwinkel besonders gut zu sehen)
    Passiert dies nicht, so hängt der Trockner nicht auf der selben Phase wie dein PC!
    Wenn du nicht weisst, wie das aussehen soll (das das Licht dunkler wird) nimm eine Kaffeemaschine mit ins Zimmer, steck sie unter die Steckdose unter dem Lichtschalter, dreh dich ein wenig von der Lampe ab (Licht einschalten) und schalte dann die Maschine ein.

    Jedes elektrische Gerät ist so ausgelegt, das entweder 220-240V~ problemlos laufen, oder wenn nur 230V~ steht, dann wird ein Richtwert von -10% bzw. +5% eingerechnet.
    Das das NT vom PC ein stabilisiertes Schaltnetzteil ist, hat es auch eine Spannungsstabilsierung!
    Also müsste das Netz so extrem Schwanken, das die Werte unterschritten wird (Zusammenbruch). Dann müsste auch der Monitor in Standby schalten, der Fernseher / Audioanlage ausschalten, etc!

    @timmili

    ZumTthema IRQ:
    http://www.computerlexikon.com/begriff.php?id=323
     
  6. xppx

    xppx Kbyte

    Registriert seit:
    1. Februar 2003
    Beiträge:
    331
    ...mal die Frage aus ?ner ganz anderen Ecke:
    Hast Du einen Virenscanner laufen (Echtzeit / Zugriffsscan)?
    Ein Scan auf Dateizugriffe kann den Rechner auch "beschäftigen" -dann gibt?s möglicherweise Ruckler.
    Wenn Scanner - einfach mal ausschalten und testen.
     
  7. timmili

    timmili Kbyte

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    232
    hm, ich weiss ja selber, dass meine vermutung bissl komisch klingt. würds sicher auch ned glauben. aber es scheint mir die plausibelste erklärung zu sein! ich "doktor" da schon so lang dran rum ...
    was sind IRQ-probleme? genauere beschreibung? wie beseitigen? was is das genau? muss dazusagen, dass ich windows ca 2wochen alt neu aufgesetzt hab! also ich weiss ned recht ....
     
  8. timmili

    timmili Kbyte

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    232
    ähm ... naja, logisch erklärt schon, aber die genauen ausmaße sind mir ned bewusst.

    was kanns denn sein, dass es so ruckelt? ich stells ma ganz einfach (noobig) vor: waschmaschine, lampen, wäschetrockner, fernseher etc pp sind an einem stromkreis angezapft, der instabil is. der bringt vielleicht grad die minimalanfoderungen, was diese geräte benötigen. meine komponenten im PC brauchen auch ne gewisse anzahl an "stromhäppchen" *ggg* sobald mein PC, bzw das netzteil merkt, dass der strom zu schwach wird, läuft alles im PC auf sparflamme. grafikkarte, netzteil sowieso, festplatten denk ich auch mal, brenner und des board von haus aus.

    DAS versteh ich. was ich NICHT verstehe: es werden ganz neue komplett-PCs verkauft, wo ab und zu sogar nur ein 250WATT netzteil drin is und die komponenten viel leistungsfähiger als meine sind. ich schwörem, hab ich öfter schon gesehn. bei quelle etc ;(

    was kostet denn so ein USV?
     
  9. DOS4ever

    DOS4ever Kbyte

    Registriert seit:
    3. November 2003
    Beiträge:
    131
    wenn ich davon ausgehe, dass auch noch ein CD/DVD-Laufwerk und eventuell noch ein Brenner in Deinem Rechner drin sind, dann ist das Netzteil schon etwas sehr schwach auf der Brust...
    Ich empfehle Dir auf jeden Fall ein Enermax Netzteil mit mind. 350 Watt, dann bist Du auf der sicheren Seite...
    Ich glaube aber nicht dass der Wäschetrockner an den Rucklern schuld ist, da im Netzteil die sec. Spannungen stabilisiert rauskommen (@asus_k7m: Schaltnetzteil!) und entsprechende (leichte) prim. Spannungsschwankungen nicht auf der sec. Seite rauskommen... (Damit sich der Trockner wirklich auswirken kann muss er am gleichen Stromkreis hängen wie der Rechner (hinter der gleichen Sicherung), die (Strom)-Kabel schon etwas alt und die Sicherung immer kurz vor dem Exitus stehen.)
     
  10. asus_k7m

    asus_k7m Kbyte

    Registriert seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    344
    wieso is denn des so "schlecht"? kenn mich damit echt null aus. was sollte ich denn haben, also welche werte sollten sein statt diesen, die ich da hab?

    Du hast schon ein gutes System, gar kein Thema. Nur das Netzteil ist eben etwas schwach. Das heisst, im normalen Betrieb geht es noch, aber sobald andere Verbraucher bei dir im Stromnetz eingeschalten werden, "saugen" diese mehr Strom. Dadurch wird dein Netzteil kurzfristig mit "Unterspannung" versorgt und es kann diese nicht ausgleichen.

    Computerteile reagieren sehr empfindlich darauf, deshalb passiert dieses bei dir.

    Vorgaben von AMD für Prozessoren ab 1 GHz sind auf 3,3V 20A und auf 5 Volt 30A.

    Damit siehst du, dass dein Netzteil auf der 3,3V Schiene (die ja auch für Prozessor und die wichtigen Komponenten des Motherboards zuständig ist), schwach ist.

    Hoffe, meine Erklärung ist nicht zu verwirrend :-)
     
  11. timmili

    timmili Kbyte

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    232
    mein system:

    ASUS A7N8X nForce2 (neueste treiber drauf)
    AMD Athlon XP 2500+ (nicht getaktet)
    2x512MB RAM 333 Infineon
    120 und 160GB HDD
    300WATT netzteil (ca 4 jahre alt)
    Radeon 9600SE 128MB (bald Radeon 9800Pro 128Mb Sapphire)

    wieso is denn des so "schlecht"? kenn mich damit echt null aus. was sollte ich denn haben, also welche werte sollten sein statt diesen, die ich da hab?
     
  12. asus_k7m

    asus_k7m Kbyte

    Registriert seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    344
    In der Tat ein schwaches Netzteil. Was hast du für Komponenten in deinem Rechner (Mainboard, CPU, Grafikkarte, Laufwerke)?

    Wenn du ein hochmotorisiertes System hast, kanns gut möglich sein, dass das ohnehin schwache Netzteil die zusätzlichliche "Leistung" des Trockners nicht mitmacht.
     
  13. timmili

    timmili Kbyte

    Registriert seit:
    15. Februar 2004
    Beiträge:
    232
    ok, hier sind die werte, die auf meinem netzteil auf dem kleber stehen:

    POWER STAR MODEL ATX - 300C12 (PFC)

    bla bla bla

    INPUT: ~230VAC 47~63Hz $A


    OUTPUT: 300WATT MAX

    +5V 30A +3.3V 14A
    +12 15A -12V 0.5A
    +5VSB 2.0A -5V 0.5A


    ich hoffe, ihr könnt damit was anfangen! :-(
     
  14. Shibby_89

    Shibby_89 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    904
    Sorry.

    Werde versuchen es nicht mehr bei so langen Beiträgen machen.

    Aber bei kurzen finde ich es sehr hilfreich.

    Andreas
     
  15. Shibby_89

    Shibby_89 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    904
    @RaBerti1:

    Bevor er sich eine USV zulegt, würde ich ihm als erstes raten, den PC an einem anderen Stromnetz zu testen.

    Wenn das funktioniert, kann er immer noch eine USV zulegen.

    Andreas
     
  16. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Ja, die Daten werden gebraucht.

    Ansonsten hilft nur eine USV. (Unabhängige Stromversorgung)

    Kostet auch nicht mehr die Welt und bügelt Unregelmäßigkeiten der 230V-Versorgung aus. Und Du hast noch zusätzlich die Sicherheit, mal eben den PC ordnungsgemäß runterfahren zu können mit gesicherten Dateien, wenn das Licht schon ausgegangen ist...

    MfG Raberti
     
  17. Shibby_89

    Shibby_89 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    24. Juni 2003
    Beiträge:
    904
    @ timmili

    Falls das so sein sollte, denke ich nicht, dass es ruckel würde, sondern, dass das System einfreezet oder neu startet.

    Hasst du für jedes Gerät die neusten Treier installiert und läuft dein System bei einem Benchmark stabil???

    Andreas
     
  18. asus_k7m

    asus_k7m Kbyte

    Registriert seit:
    22. April 2002
    Beiträge:
    344
    Poste doch einfach mal die Ntzteildaten bei 3,3 / 5 / 12 Volt.
     
  19. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.953
    Also daß Störungen im Stromnetz zu Rucklern auf dem PC führen, halte ich für relativ unwahrscheinlich, ebenso daß das Netzteil zu schwach ist. Wenn das Netzteil nicht mehr in der Lage ist, die Ausgangsspannungen stabil zu liefern, dann stürzt der PC in der Regel ab oder startet neu.
    Ein Ruckeln würde ich eher auf Software oder evtl. auch IRQ-Probleme schieben.
    Und beim schreiben bzw. mp3-hören dürfte der Rechner im Leerlauf sein, also da ist das Netzteil sicher nicht überlastet.
    Ich würde jedenfalls erstmal weitere Beobachtungen bezüglich des Wächetrockners anstellen, damit der 100% als Ursache feststeht.

    USV würde ich nur in Betracht ziehen, wenn Euer Stromnetz so schwach ist, daß der Rechner wirklich öfter mal im Dunkeln steht.

    Gruß, Andreas (dessen 235W-Netzteil sich bei 25-50% Last langweilt)
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen