Waibel Frust ohne Ende

Dieses Thema im Forum "Erfahrungen mit Firmen" wurde erstellt von Raveheart, 27. Oktober 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Raveheart

    Raveheart ROM

    Registriert seit:
    27. Oktober 2001
    Beiträge:
    6
    ich wieder dort angerufen, wieder ein anderer Herr sah die Teile die mir geschickt werden sollen in seinem PC... und versprach mir mit dem obligatorischen -"ich werde am Montag sofort nachfragen"....sich darum zu kümmern.

    Auf diesem Hauptrechner verwalte ich 5 Firmen Webpages, meine eigenen HP\'s und einen Onlineshop, das bedeutet für mich, das ich diese Dinge nicht aktualisieren bzw. bearbeiten kann, und meine Arbeit mit meinem Ersatz PC - nicht in vollem Umfang erledigen kann. Das heißt, jeder Tag kostet mich auch einiges an finanziellem Ausfall.

    Ich finde es bei einem so teuren System eigentlich absolut unverschämt von einem so großen Anbieter wie der Fa. Waibel, seine Kunden dermaßen hängenzulassen. Ich werde auf jeden Fall bei meinem nächsten System wieder zu DELL wechseln, da....hab ich mit meinem anderen Rechner nie warten müssen bis mir was geschickt wurde!

    Ich denke das solche Machenschaften auf jeden Fall publiziert werden müssen, damit das Werbewort "Service" vielleicht auch bei der Fa. Waibel wieder eine Bedeutung bekommt,....spätestens dann wenn die Kunden wegbleiben!!

    Was denkt ihr darüber?

    Gruß Raveheart.
    http://www.mystic-arts.de/
     
  2. Raveheart

    Raveheart ROM

    Registriert seit:
    27. Oktober 2001
    Beiträge:
    6
    Waibel-Pleite\' (Das war auch ein DELL), hatte ich bis zum letzten Tag immer wieder in Notfällen einen freundlichen Telefon-Support.
    In diesem Falle..... Back to the Roots!! ;-)

    Bemerkung:
    Der Ehrlichkeit halber möchte ich hier auch nochmal der Redaktion von der PCgo danken, und auch die Antwort der Chip-Redaktion - die einige Tage später kam, und die mir auch Hilfe anbot, - lobend erwähnen.

    mfg, Raveheart
    www.mystic-arts.de
     
  3. Moselmann

    Moselmann Kbyte

    Registriert seit:
    19. Januar 2001
    Beiträge:
    162
    sie noch nicht mal, weil K&M mal wieder geschlampt hat).
    Dafür läuft er jetzt - endlich - ohne Mobile Racks und mit einem Macken in DER Grafikkarte, die die PC-Welt an den 1. Platz gesetzt hat.
    Das war mal notwenig. Jetzt geht\'s mir besser.
    Dir auch?
    Sei gegrüßt von Moselmann

    PS: Früher hatte ich Zeit: Für meine Autos, für meinen Garten, für mein Haus, meine Kinder und den Hund. Und jetzt? Teufel, Teufel!
     
  4. EH

    EH Byte

    Registriert seit:
    21. August 2000
    Beiträge:
    19
    Hallo Christian,

    noch nicht ganz. Solange die Insolvenz nicht abgewickelt (= vom Insolvenzgericht für abgeschlossen erklärt) ist, ist der Insolvenzverwalter Ihr Ansprechpartner, denn Ihr Garantie- und/oder Gewährlesitungsanspruch ist (rein theoretisch) eine Gläubigerforderung wie jede andere auch.

    In der Praxis lohnt es sich aber nur dann, diesen Anspruch anzumelden, wenn Ihr Rechner noch SEHR jung ist.

    Und auch dann müssen Sie sich irrsinnig beeilen, um nicht auf einem aussichtslosen Rang in der Gläubigerliste zu landen.

    Im Falle Waibel dürfte dafür - und insofern stimme ich Ihnen zu - schon zu viel Zeit verstrichen sein.
     
  5. fortune

    fortune Byte

    Registriert seit:
    13. Februar 2001
    Beiträge:
    20
    Tja, leider ist damit meine Restgarantie zum Teufel. Aber wenigstens steht mein Rechner hier bei mir zu Hause.
    Gruss Christian
     
  6. EH

    EH Byte

    Registriert seit:
    21. August 2000
    Beiträge:
    19
    @ "Und siehe da, die bewegen sich sofort mit Lichtgeschwindigkeit !"

    Jetzt nicht mehr! ;)
     
  7. fortune

    fortune Byte

    Registriert seit:
    13. Februar 2001
    Beiträge:
    20
    Hallo
    Kenne ich alles bei Waibel. Einziger Weg, letzte 14-tägige Frist setzen, sonst konsequent Rechtsweg beschreiten.
    Und siehe da, die bewegen sich sofort mit Lichtgeschwindigkeit !
    Gruss Fortune
     
  8. EH

    EH Byte

    Registriert seit:
    21. August 2000
    Beiträge:
    19
    Noch ein kleiner, ganz aktueller Nachtrag, der mein obiges Posting überholt:

    http://www.tweakpc.de/mehr_all.php?news_id=3115

    Also, schnellstens zum Anwalt und die Ansprüche sichern!

    Gruß Eberhard
     
  9. EH

    EH Byte

    Registriert seit:
    21. August 2000
    Beiträge:
    19
    Das Thema holt mich doch mal aus meiner freiwilligen Versenkung:

    > "... ich bin drauf und dran meinen Anwalt einzuschalten. ..."

    Damit sollten Sie keinen Tag länger warten! Zwar konnte ich bei keiner meiner Informationsquellen recherchieren, dass das Insolvenzverfahren bereits eröffnet wurde, aber wenn das erst mal gestartet ist - vorausgesetzt, es käme dazu -, sind Sie mit Ihrem Rechner in der Gläubigerliste gaaaaaanz hinten, im Klartext: Dann können Sie den Rechner abschreiben.

    Den Niedergang der "Power Company" beobachte ich aus beruflichen Gründen bereits seit einiger Zeit.

    Daher glaube ich nicht, dass die nochmal "zu Potte" kommen werden.

    Viel Erfolg und freudlichen Gruß
    Eberhard
    [Diese Nachricht wurde von EH am 08.01.2003 | 16:01 geändert.]
     
  10. chatbaer

    chatbaer ROM

    Registriert seit:
    8. Januar 2003
    Beiträge:
    1
    Ich kann die unten aufgeführten Beiträge nur bestätigen!!

    Seit 18.11.02 ist mein Büro- und Grafik-Rechner beim Waibel-Service. (Mainboard und/oder Prozessor defekt während der Garantiezeit - kann ja mal passieren)

    Ich habe Mitte Dezember auch mal jemanden an der Telefonleitung gehabt (was im Moment wohl nicht mehr möglich ist!).

    Ich bat darum mir den Rechner defekt (!) zurückzuschicken, da ich ihn beruflich brauche. Mir wurde die Lieferung in reparierten Zustand innerhalb 1 Woche zugesagt. Wir haben heute den 7.1.03 und ich bin drauf und dran meinen Anwalt einzuschalten.

    Bei mir türmt sich die Arbeit und ich kann nix tun, da blöderweise meine Schnittkarte im Rechner steckt...

    Power-Company ... haha .... dann kommt mal zu Potte!
     
  11. Paddywell

    Paddywell Byte

    Registriert seit:
    13. Dezember 2000
    Beiträge:
    57
    Ich habe mal vor ca. 2 Jahren bei Waibel im Telefonverkauf gearbeitet und weiss daher wie dünn dort die Personaldecke war/ist und wie die Mitarbeiter motiviert daher dort waren/sind. Aus meiner Erinnerung war es teilweise schon chaotisch (gerade in der Technik). Was dabei herauskommt - s.o. Auch scheint die Finanzdecke von Waibel (immer noch) ziemlich knapp zu sein, so dass man da vielleicht auch deshalb ein wenig länger auf Ersatzteile warten muss. Jedoch war das vor mehr als 2 Jahren schon so und die Firma gibt\'s immer noch. Na ja, die Interna kann man von außen nicht erkennen. Ich würde jedenfalls keinen PC bei Waibel kaufen.

    A.
     
  12. SirSiggi

    SirSiggi Kbyte

    Registriert seit:
    19. August 2001
    Beiträge:
    238
    Mir ist gerade nochetwas eingefallen:

    Der Siemens Rechner ist ein KomplettPC.
    Also auch mit einem Monitor, der M.-Lautsprecher hatte.
    Das Dumme ist nur, dass er etwa vor 1 Jahr seinen Geist aufgab und nur noch eine Waggrechte linie anzeigte.
    Es war also ein Schaden an der Röhre.
    Da die Garantie ja schon abgelaufen war, bekam ich ja eben auch keinen Neuen, ABER: Lautsprecher! Es waren zwar schon etwas ältere Modelle, aber immerhin bessere, als die an meinem Monitor.
    Dafür aber auch ohne Verstärker, im Wert von 200 Schilling, also etwa 30 Mark.
     
  13. SirSiggi

    SirSiggi Kbyte

    Registriert seit:
    19. August 2001
    Beiträge:
    238
    Testsiegererpressung\'...
    Ich denke nicht, dass es wirklich so ist, aber wenn, dann sollte man sich auch Tests von mehreren Zeitschrifen durchlesen.
    Die eindeutig besten sind PC-WELT und Chip.
    Ich werde mir jedenfalls (so gegen Januar) einen DELL-PC kaufen und gegebenfalls über schlechte/gute Erfahrungen berichten.

    gruß, Miroslav B., ein (sehr) zufriedener Siemens-Kunde.
     
  14. encoder300

    encoder300 Byte

    Registriert seit:
    30. August 2000
    Beiträge:
    29
    Wenn es um professionell genutzte Rechner geht, sollte man eigentlich auch nur da einkaufen, wo es einen 24h Support gibt, denn Ausfallzeiten gehen meistens sehr ins Geld!

    Das heißt, innerhalb von 24h muß das System wieder laufen!!!

    Ein Supportvertrag wäre da wohl das Optimale.

    Gruß,
    Henrik
     
  15. Raveheart

    Raveheart ROM

    Registriert seit:
    27. Oktober 2001
    Beiträge:
    6
    Hmm, ja... das kenne ich auch von Dell, mein anderer Rechner hat noch nie auf ein Teil warten müssen ;-)

    Danke für den Beitrag Siggi.

    Gruß, - Andy.
     
  16. SirSiggi

    SirSiggi Kbyte

    Registriert seit:
    19. August 2001
    Beiträge:
    238
    Was ich darüber denke? -Das ist mehr als nur eine absolute Frechheit.
    Da ist wirklich eine menge Geld für so einen PC in die Tresore der Fa. Waibel gelandet und was bekommt man dafür? Zwar einen PC, aber s*****s Service.
    Ich habe (noch) einen zimlich betagten Rechner von der Fa. Siemens dessen Garantie schon 2 Jahre überlaufen ist. Und alle (ich betone ALLE) Herren an der Leitung im Callcenter haben mir Hilfe trotz abgelaufener Garantie angeboten.
    Ich hatte mehrmals Probleme beim Booten, und mit den Treibern des Grafikchips. Einmal konnte mir der Herr nicht helfen und hat mir versprochen mich bis zum nächsten Werktag (ich hab an einem Samstag angerufen und er war der letzte unter andren 20 Mitarbeitern, ich war auch der letzte Kunde), also an einem Montag anzurufen. Er fragte mich sogar noch um welche Uhrzeit. Ich sagte, dass es mir so gegen 14.00 passen würde.
    Und, was war? Natürlich, er hat 3 Minuten vor 14.00 bei mir angerufen, wusste wie er das Problem lösen konnte, nämlich mit einer Diskette die er mir zuschicken wollte. 3 Tage später war sie schon im Postfach. Ich habe sie installiert und das Problem war Geschichte. Beim Booten war es eine ähnliche Geschichte, doch mir wurde immer erfolgreich geholfen.
    DAS nenne ich Service.
    Doch was sich da die Fa- Waibel erlaubt ist wirklich [ZENSORED!]!
    Von DELL habe ich wesentlich besseres gehört.
    Ein Freund von mir hat einen Dim. 4200.
    Einmal gab es keinen Pipston beim Booten, also ein ähnlicher Fall wie bei ihnen.
    Er rief an, wurde an die Technik weitergeleitet und er sollte das Mainboard zum Servicecenter schicken. Die Versandkosten musste er auch nicht zahlen. 1 Woche später kam das Board wieder zurück, er baute es ein und alles funktionierte wieder prolemlos.
    Es war nur ein Problem mit dem BIOS-Chip, der ersetzt wurde.

    mfg
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen