Warenproben und Testgeräte - Finger weg!

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von Zeus, 19. August 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Zeus

    Zeus Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Dezember 2000
    Beiträge:
    568
    Bitte nicht schon wieder das Mantra der "schauen sie in die AGB"!

    Wenigstens zwei Dinge sprechen wider solche Verträge: zum einen scheint der Gegenleistung (Geld) keine Leistung gegenüberzustehen. Vielmehr bedient man sich mit Mitteln der arglistigen Täuschung des Kundenfangs und letztlich also des Kundennepps. Gemäß §142 I BGB ist ein nach §123 I angefochtener Vertrag nichtig.

    Ferner könnten sich - wie schon gesagt - aufgrund Schlechtleistung des Unternehmens weitere rechtliche Sanktionsmöglichkeiten ergeben. Gerade in bezug auf die AGB kann ein Anhaltspunkt §305c I ergeben.

    Angesichts der geringen Höhe der Beträge rate ich eher, die Einzugsermächtigung zu widerrufen und das Unternehmen den Betrag einklagen zu lassen. Leistungsort ist der Wohnsitz des Schuldners der Geldleistung (§269), weshalb man auch nicht beim Gerichtsstand des Klägers (hier: das Unternehmen) reisen muß. Auch dürfte es dann vor Gericht lustig werden, wenn es heißt: Hosen runter! Konkretisieren sie einmal ihre "Dienstleistung". Das ist eine in meinen Augen pragmatische Vorgehensweise.
     
  2. SirAlec

    SirAlec Kbyte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2002
    Beiträge:
    268
    Toller Artikel, obwohl ich mir immer nicht vorstellen kann, wie man auf solch fadenscheinige Angebote hereinfallen kann. Vielleicht bin ich aber auch schon so gesellschaftskrank, das ich in jedem Angebot, egal welcher Art, immer erst den Beschiss suche, aber es hilft.
    Was mir nur immer wieder auf jeder Seite aufgefalles ist: es ist immer von einer Katja K. mit folgendem Er ist...... zu lesen. Bin ich jetzt falsch informiert, das Katja ein weiblicher Name ist ?? Oder liegts an der neuen Rechtschreibung ?
     
  3. mx-5driver

    mx-5driver Byte

    Registriert seit:
    28. August 2003
    Beiträge:
    20
    Also ich bin bisher noch nie auf sowas reingefallen.

    Trotzdem finde ich es eine bodenlose Frechheit, daß derart betrügerische Geschäftemacherei (offensichtlich ohne wirkliche Gegenleistung) auf EU-Gebiet überhaupt möglich ist, ohne daß jemand dagegen vorgeht?!?

    Eigentlich sollte man doch dagegen vorgehen können, oder?

    Da der Nachweis der Gegenleistung offensichtlich nur in der "Weiterleitung" an Hersteller besteht gilt doch die Gegenleistung sicherlich als "nicht erbracht", solange der Anbieter des Probendienstes oder wie er sich auch immer nennt die Hersteller-Liste schuldig bleibt, oder?

    Was ist das hier denn für ein degeneriertes Rechtssystem welches solche offensichtlich miesen Abzockereien duldet?!

    mx-5driver
     
  4. Merlin1966

    Merlin1966 ROM

    Registriert seit:
    19. August 2004
    Beiträge:
    1
    Was für irre Ideen muss es noch geben, um den Leuten das Geld aus der Tasche zu ziehen? Gewinnspiele, Traumauto fahren, Warenproben und jetzt Testgeräte :banana:

    Vieleicht noch Traumhaus Testbewohner auf Lebzeit für nur 50? im Monat:rock:

    Na lassen wir uns mal überraschen wieviel Leute noch auf so ein Schmuh reinfallen.
     
  5. turp

    turp Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    19. Mai 2000
    Beiträge:
    816
    Also ich habe bereits mehrfach umfangreiche Pakete erhalten.
    Nicht durch dubiose Dritte, sondern durch Kontaktaufnahme mit den Unternehmen.

    Sei es, dass ich von einem Produkt begeistert war und das dem Hersteller mitgeteilt habe, oder dass ich begründete Kritik geäussert habe.

    Beispiele:
    Ein Shampoo ist durch Zufall in meinen Einkaufswagen gewandert. Ich war zufrieden und habe es dem Hersteller mitgeteilt.
    Als Antwort gab es ein Paket mit diversen Körperpflegeartikeln im Wert von ca. 20 EUR.

    Bei einem Feinkostprodukt misfiel mir die unpraktische Verpackung und das Bisserlebnis :D
    Als Antwort erhielt ich ein Paket mit allen gleichartigen Produkten dieses Herstellers (worunter sich auch exakt mein Wunschprodukt befand), nebst Kostproben anderer Feinkostartikel.
    Wert ca. 30 EUR

    Als ich vor Weihnachten hochwertiges Gebäck kaufte und enttäuscht war von der angelaufenen Schokolade hat der Hersteller mit einem Paket meinen Weihnachtsbedarf sichergestellt. Wert ca. 20 EUR

    Nach meinen Erfahrungen sind viele Markenunternehmen durchaus an Kundenzufriedenheit interessiert. Diese Erfahrungen haben in meinem Bekanntenkreis bereits mehrere Personen machen dürfen.
    Ein neu erworbener ausgetrockneter Klebestift?
    Entweder grummeln und Hersteller wechseln oder Hersteller kontaktieren und Kiste Büromaterial sein Eigen nennen. ;)

    Höflichkeit und Sachlichkeit gewinnt!
    Warum nicht einfach mal ein wenig bewußter konsumieren und die "Geschäftsbeziehung" zu "seinem" Hersteller pflegen? ;)
     
  6. Guybrush

    Guybrush Kbyte

    Registriert seit:
    18. Mai 2000
    Beiträge:
    461
    Sogar in der FAQ:

    Was bekomme ich für mein Geld?
    Nachdem Sie sich bei unserem System angemeldet haben, werden Sie automatisch in die Tester Datenbank eingetragen. Die Firmen, die Ihnen ggf. kostenlose Produkte zum testen bereit stellen, erhalten dann einen Zugriff auf diese Datenbank und wählen die für Sie in Frage kommenden Tester aus.

    Ich denke, es würden sich auch genug dumme finden lassen wenn ausdrücklich stehen würde: ES KÖNNTE AUCH SEIN, DASS SIE NICHTS BEKOMMEN!

    *g*
     
  7. yeTTiz

    yeTTiz Kbyte

    Registriert seit:
    1. Dezember 2000
    Beiträge:
    189
    der sollte auch das Internet zur recherche nutzen.

    Ich selbst nutze das Netz bzw. Suchmaschinen um mich über unbekannte Firmen zu imformieren. Da reicht der Firmenname und eine Emailadresse und man kann sehr viel Imformationen über den Anbieter herausfinden.

    Erstmal Googeln, dann Denic oder Whois, dann noch mal mit diesen Infos googeln.

    Wenn eine Firma Neu auf dem Markt ist, sollten die Alarmgocken klingeln.
    Was hat der Besitzer vorher gemacht?
    Was ist mit der alten Firma?
    ...

    Habe erst letzte Woche so von einem Imobillienmarkler erfahren der jetzt einen
    Ebayshop aufmachen will, die Projekte des Marklers sind nur Luftschlösser.
    Das sagt eigentlich alles.

    so long yeTTi
     
  8. btpake

    btpake Guest

    Hi!

    Gibt es denn immer noch Leute, welche auf solche "Rheumadeckenverkäufer" reinfallen? Nicht zu glauben! Erschreckend!:eek:
     
  9. NoBurt

    NoBurt Byte

    Registriert seit:
    30. Januar 2004
    Beiträge:
    96
    Bei mir hat vor kurzem eine Frau angerufen und wollte mir auch so ein Angebot machen.

    Hochwertige Produkte für ich glaub 19.99 ? pro Monat oder so. Nach meinem kurzen sarkastischen Einwand, jetzt ruft Probenking schon die Leute an hieß es: "Nein, wir sind eine seriöse Firma und haben auch nur seriöse Angebote...".

    Wer's glaubt. Bei mir jedenfalls konnte die keinen Blumentopf gewinnen ...
     
  10. Nardes

    Nardes Kbyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2004
    Beiträge:
    141
    Auf welcher Seite von dem Artikel steht denn bitte Katja? Ich lese immer nur Kaja ohne t.
     
  11. btpake

    btpake Guest

    ........ ja dann muß es aber Kajo (Karl-Joachim) heißen!:D

    Diese Ware ist der Hit,
    drum kommt schnell her und nehmt sie mit!

    Diese Ware müßt ihr koofen,
    das ist die Ware für die Doofen!

    Ein typischer Fall von selber Schuld ......
     
  12. gracchus

    gracchus Kbyte

    Registriert seit:
    7. November 2003
    Beiträge:
    140
    Was faselt ihr da von Katja und Karl-Jochen? Noch nie auf die Idee gekommen, daß jemand vielleicht wirklich Kaja heißen könnte? Immerhin gibt es auch einen berühmten Comedian namens Kaya. Und das muß noch nicht mal ein ausländischer Name sein, wenn ich sehe was deutsche Kinder mittlerweile für Namen haben...

    Übrigens: Sag nichts gegen Ausländer, letzten Monat war ich selber einer!
     
  13. Rick24146

    Rick24146 ROM

    Registriert seit:
    21. August 2004
    Beiträge:
    1
    Hallo,

    zunächst einmal möchte ich mich kurz Vorstellen . Ich bin Rick A. Hellmann und Admin von http://www.antiprobenanbieter******** und Proben- Abzocke.de. Mir wurde heute mitgeteilt das Antiproben ( eigentlich mit anbieter hinten drann ) hier Erwähnt wurde. Was mich natürlich freut.

    Ich möchte SirAlec (und allen anderen auch )an dieser Stelle etwas mitteilen , bei dieser ganzen Geschichte langt die Vorstellungskraft garnicht mehr. Es ist leider so wie es in dem Bericht geschrieben steht und mehr noch. Es geht um Proben, Produkte,TVShows, Castings und Autos aber auch um einige Flirt Seiten. Alle mit dem selben Ziel , dem User das Geld aus der Tasche zu ziehen. Merkt man dann worum es wirklich geht ist es zu spät. Mittlerweile habe Ich etliche E-Mails gesammelt und verwertet die zeigen wie HART dieser Internetzweig den User Aussaugt. Beträge von 37 - 107? gehen durch diese Anbieter Verloren.
    Meine Bisherige zwischen Bilanz zeigt das es in der gesammt Summe um etliche 100.000? :huch: geht. Gerichtlich ist kaum etwas zu machen , wie ein Fall der letzten Woche beweist. Dieser User hatte die *** (Probenking) Angezeigt und seine Anzeige wurde verworfen da die AGB`s zu Raffieniert sind.:eek:.

    Kündigen ist in den meisten Fällen nicht möglich , da E-Mails nicht beantwortet werden und selbst dann ist man noch lange nicht raus aus dem Film . Dieses geht von Weiterleitung der Daten bis hin zur erneuten Abbuchung durch den Betreiber , da die meisten vergessen zu Kündigen oder Aufgeben zu Kündigen .

    Es ist leider so und es wird immer schlimmer. Wir haben durch unsere bisherigen Aktionen 3 Anbieter aus dem Net gefegt und eine Einstweilige Verfügung Kassiert , was mich allerdings nicht davon Abhält weiter zu machen . Auch bin ich nicht nur Admin der genannten Seiten sondern selbst geschädigter, der jeden Tag Post bekommt . Wie z.B. Probenking nur ist es so das ich dort niemals Angemeldet war:confused: .

    Und so wie mir ist es vielen passiert. Das dramatische ist , man kann in solche Geschichte auch Ohne Anmeldung reingeraten und das ist die derzeitige Hauptgefahr.

    So gibt es wirklich fälle , wo User Mahnungen bekommen haben und Sie aus Angst vor der Schufa Bezahlten und erst dann waren Sie im Club drinne.

    Der Bereich dieser "Abzocke" ist sehr weitläufig und jeden Tag erreichen mich neue Info`s über neue Anbieter und Tricks. Es ist ein Kampf gegen Windmühlen , den man wohl nie gewinnen wird , aber die Warnungen und Fakten zu Veröffentlichen --- werde ich weiter tun. Jeder User , den wir Warnen können , ist für uns ein Pluspunkt. Solange aber das Deutsche Recht diesen Firmen eine Absicherung gibt, kann man nichts anderes machen.

    Mein Ratschlag lautet also : Finger weg von solchen Anbietern --- sie wollen nur euer bestes --- euer Geld. Wenn Ihr einem Aufgesessen seid. Kündigt und hebt alle Mails auf. Sollten eure Kündigungen nicht beachtet/beantwortet werden -- dann gebt nochmals ein paar Euros für ein Einschreiben MIT Rückschein aus , dann seit ihr auf der sicheren seite. Eine Chance gezahlte Beträge wieder zu bekommen gibt es in den meisten Fällen nicht. Lasst euer Konto vor erneuten Abbuchungen der Anbieter sperren , damit Ihr sicher seid, machen die meisten BAnken bereits Kostenlos.

    In diesem Sinne Rate ich alle zur Vorsicht !!

    Rick
     
    Zuletzt von einem Moderator bearbeitet: 10. Januar 2012
  14. datakill

    datakill Byte

    Registriert seit:
    31. August 2001
    Beiträge:
    40
    Man man man, da merkt man wieder das die Redakteure anscheinend "manchmal" selber hinterm Mond leben.
    Komisch anscheinend hat hier wohl noch niemand etwas von BETASPHERE gehört, sonst würden solche Aussagen nicht entstehen.

    Das dürfte auch bei einer komerziellen Sache ein wenig aussehen, gell?
    Man könnte sich das Gejammer also auch sparen, obwohl... soweit mir bekannt ist wird Software oftmals an Verlage zum Test überlassen. Spiele zum Beispiel, damit machen die besagten Zeitschriften gerne eine Verlosung wenn sie ihr Lager räumen müssen. Meist zu Weihnachten Gamestar und Co. lassen grüßen :)

    Abgesehen davon das man sich die Geräte nicht bestellen kann, auch absolut überflüssig das hier zu schreiben. Alleine schon ALCATEL zu erwähnen *grusel*. Jetzt weiß ich wenigstens warum die Geräte von denen auch so ätzend sind, wenn nicht einmal normale Endverbraucher die Geräte zum testen bekommen.

    Okay, warum schreibe ich das alles? Ganz einfach, weil das mal wieder nicht in der Form 100% stimmt. BETASPHERE vermittelt aus dem angemeldeten Pool Testkandidaten an renomierte Unternehmen wie HP, Lexmark, Olympus, Cisco und weitere bekannte Hard -und Softwarehersteller. Letztes Jahr gehörte ich zu den wenigen Leuten die einen HP1200Photosmart zum testen bekommen haben. Natürlich um damit 4 Wochen zu arbeiten und gestellte Aufgaben erfüllen, aber im Anschluß gab es eine Besitzurkunde und damit ist das Gerät ganz legal in meinen Besitz gewandert.
    So und BETASPHERE ist nicht nur die einzige Agentur die soetwas vermittelt, aber es ist aus meiner Sicht die seriöseste.
    Irgendwann wird das hier hoffentlich nochmal so richtig krachen, wegen solchen unsinnigen Aussagen die oben als Zitat stehen.

     
  15. SantoToscano

    SantoToscano Guest

    Da gebe ich Dir vollkommen recht. Ich würde allen Lesern empfelen die Einzugsermächtigung umgehend zu kündigen wenn nach einer angemessenen Frist der Nachweis der Weitergabe der Daten nicht erbracht wird. Ich denke damit ist man auf der sicheren Seite und muss sich keine Sorgen mehr machen.
     
  16. Hawkeye_M.A.S.H

    Hawkeye_M.A.S.H Kbyte

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    232
    Wieso betrügerisch?
    Die Betreiber haben in ihren AGB's eindeutig dargestellt, was sie für eine Dienstleistung anbieten und welchen 'Nutzen' bzw. 'Nichtnutzen' sie dem Nutzer geben.

    Wer da erstens blöd genug ist, sich das nicht durchzulesen und dann auch noch auf blauen Dunst hin eine Einzugsermächtigung erteilt der ist doch nun wirklich selber Schuld.
     
  17. deas

    deas Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    26. Dezember 2001
    Beiträge:
    979
    zum Glück hatten sich alle Besserwissler und AGBler zurückgehalten.
    Bis Hawkeye M.A.S.H. (lol) geantwortet hat.
    @Hawkeye: Wenn man will, erwischt man Dich auch noch bei einem Vertrag, deren AGb's Du nicht gelesen hast!
     
  18. Hawkeye_M.A.S.H

    Hawkeye_M.A.S.H Kbyte

    Registriert seit:
    22. August 2002
    Beiträge:
    232
    Ja hallo?
    Sowas lernt man eigentlich genauso von klein an wie man lernt, dass man von fremden Onkels keine Süßigkeiten annimmt oder bei ihnen ins Auto einsteigt.

    Ich für meinen Teil erteile zumindest generell keine Einzugsermächtigungen, wenn es sich vermeiden lässt.
    Schon garnicht bei Firmen, von denen man noch nie was gehört hat und von denen man höchstens ne Homepage kennt.

    Es geht nicht generell darum, dass man die AGB's gelesen hat oder nicht (denn wer hat z.B. die Microsoft Lizenzbestimmungen etc. schonmal genau durchgelesen) sondern allein schon darum, dass ein solches Angebot wie das, worum es hier geht eigentlich jeden normalen Menschen erstmal stutzig machen sollte.
    Davon, das man mich nicht über ne Klausel in nem Vertrag drankriegen könnte weil ich ihn nicht richtig gelesen habe, möchte ich mich garnicht freisprechen.
    Aber das heißt nicht, dass ich alles glaube, was auf ner Homepage steht und Geld verschenke.

    Jeder nicht allzu blauäugige Internetnutzer sollte bei offensichtlich kostenpflichtigen Angeboten über's Internet erstmal vorsichtig sein und sich genauer informieren.

    Immerhin ist das kein Dialer, wo man mal eben durch nen unvorsichtigen Klick oder nicht genaues hingucken Geld los wird.
     
  19. ippel1

    ippel1 Byte

    Registriert seit:
    19. Februar 2002
    Beiträge:
    48
    Und welche Sicherheit hast Du dadurch gewonnen? Entweder Du schließt einen Vertrag ab, dann will die Firma ihr Geld, oder Du läßt es bleiben. Wenn Du schon einen Vertrag abschließt, dann ist die Einzugsermächtigung sicherlich die sicherste Art zu bezahlen. Schließlich kommst Du ja jederzeit wieder an Dein Geld heran. Dies bietet Dir so keine andere Zahlungsform.

    Übrigens: Es gibt keine Dialer mehr, bei denen man durch einen unvorsichtigen Klick sein Geld verliert. Entweder man hat eindeutig und mehrere Male zugestimmt, dann sind die Dialerkosten auch berechtigt, oder der Dialer ist schlicht nicht rechtmäßig. Dann muß man auch nichts bezahlen.


     
  20. romulus.rom

    romulus.rom Kbyte

    Registriert seit:
    7. Januar 2002
    Beiträge:
    454
    Ich finde das super, wenn es noch Tölpel in einer Gesellschaft gibt die glauben was fast geschenkt zu bekommen. Alte Verkäufertradition, "wecke die Gier des Kunden" wird immer erfolgreich sein.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen