1. Liebe Forumsgemeinde,

    aufgrund der Bestimmungen, die sich aus der DSGVO ergeben, müssten umfangreiche Anpassungen am Forum vorgenommen werden, die sich für uns nicht wirtschaftlich abbilden lassen. Daher haben wir uns entschlossen, das Forum in seiner aktuellen Form zu archivieren und online bereit zu stellen, jedoch keine Neuanmeldungen oder neuen Kommentare mehr zuzulassen. So ist sichergestellt, dass das gesammelte Wissen nicht verloren geht, und wir die Seite dennoch DSGVO-konform zur Verfügung stellen können.
    Dies wird in den nächsten Tagen umgesetzt.

    Ich danke allen, die sich in den letzten Jahren für Hilfesuchende und auch für das Forum selbst engagiert haben. Ich bin weiterhin für euch erreichbar unter tti(bei)pcwelt.de.
    Information ausblenden

Warum legt der "Copy"-Befehl jeden Windows-PC lahm?

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von HaraldL, 2. Oktober 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. HaraldL

    HaraldL Byte

    Eine ärgerliche Tatsache aller Betriebssysteme, die auf DOS oder Windows beruhen ist der Umstand, dass Kopieren und Festplattenzugriffe, wie Defrag den Computer praktisch lahm legen. Wer nur diese Systeme kennt, der glaubt, das muß so sein, doch ist dem nicht der Fall, denn Macintosh und Unix kopieren im Hintergrund ohne große Systemlast zu erzeugen!
    Warum kann dies DOS und Windows nicht?
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen