was für Hacks denn?

Dieses Thema im Forum "Hacks - Technik zum Selbermachen" wurde erstellt von GuyJin, 27. Oktober 2014.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. GuyJin

    GuyJin Byte

    Tach.
    Ich sehe grad dass hier bei den Hacks immer noch nix los ist.

    deshalb mal die Frage, was denn für Hacks gemeint sind

    sowas wie:
    Ein entleerter Deoroller wird mit Farbe gefüllt zum breitesten Kugelschreiber der Welt?

    :D

    oder ein alter Pfannendeckel aus Metall hilft bei Handy-Empfangsproblemem
    -so wie bei mir am fensterverspiegelten Arbeitsplatz?
    einfach nen Steg zum ranclippen in den Deckel basteln und dann das Handy in den Focus des Deckels hängen.
    Der Deckel zeigt dann in die Richtung, wo ein Sendemast steht. halt wie eine SAT-Schüssel.

    schon hat das Handy "voll-HiFi" empfang und der Akku lebt pro Ladezyklus viel länger

    Telefonieren ist so natürlich blöd, hier reicht es mir für SMS-Empfang völlig aus.

    eine halb aufgeschnittene Bierdose reicht da nicht, ein Reflektor sollte schon ab 30cm Durchmesser haben.
    Das gilt für die 900MHZ und bei 1800 wäre es die Hälfte
     
  2. chipchap

    chipchap Ganzes Gigabyte

    Du machst Dir gerade neue Freunde, gell?

    Sind das lambda/4 oder lambda/2 ?
     
  3. GuyJin

    GuyJin Byte

    lambda "ganze"
    900MHZ wären so ziemlich 33,3cm
    und bei 1800MHZ
    16.65cm

    wenn Du also einen 33,3cm Reflektor hat, sollte der auch gleich für die 1,8GHZ laufen.

    ach und das mit dem Deoroller...wieso neue Freunde hä?
     
  4. chipchap

    chipchap Ganzes Gigabyte

    Seit wann hat eine Antenne diese Länge?


    Das merkst Du dann schon.
     
  5. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    *Lach*
    Wenn ich hier im Forum Deoroller lese, denke ich auch nicht mehr als Erstes an das Duftverteilgerät, sondern an unseren eifrigsten Nutzer. :D
     
  6. GuyJin

    GuyJin Byte

    Ach das mit dem Deoroller, nee is mir kurz danach auch klar geworden :D

    öh zur Antennenlänge:
    wenn diese oder ein Reflektor so lang wie die Wellenlänge ist?
    oder sagt man dann lambda/2?

    banane, funzt trotzdem, egal wie man das dann nennt.
     
  7. chipchap

    chipchap Ganzes Gigabyte

    Eine Antenne ist ein Resonator für die Frequenz der elektromagnetischen Wellen.
    Diese werden dann in Spannung umgesetzt.
    Das Strommaximum dieser Spannung liegt bei der halben Wellenlänge innen am aufgetrennten Resonator an bei einer Impedanz von ca. 75 Ohm.

    Hauptsache was geschwätzt ... .
     
  8. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Ja, so ein Stück Metall hilft manchmal beim Empfang.
    Ich hatte damals zu CB-Funk-Zeiten auch auf dem Dachboden nur ein 1x1m großes Blech unter die Antenne (ich glaub ne 5/8, auf jeden Fall elektrisch verkürzt) gelegt, lose mit Masse verbunden und hatte einen deutlich besseren Empfang.

    In diesem Fall mit dem Pfannendeckel ist es wohl eher nicht so, dass der Deckel als echte Parabolantenne fungiert. Dazu muß das alles viel zu genau positioniert werden und die Biegung des Deckels müßte ja schon wirklich rein zufällig passen. Das wird auch nur als einfacher Reflektor fungieren, ohne wirkliche Bündelung.
     
  9. chipchap

    chipchap Ganzes Gigabyte

  10. GuyJin

    GuyJin Byte

    da das ja keine echte Parabol antenne ist, sondern ziemlich genau Kreisförmig ist das mit dem Focus auch nur sehr angenähert.
    Von daher dürfte das Ding einen recht grossen Öffnungswinkel haben. grob in die Richtung halten reicht da schon.

    In die gleiche Richtung geht der Umstand, dass ich bei geschlossener Alu-Jalousie einen UKW Sender (Bremen-1) empfangen kann,
    der hier ansonsten garnicht "kommt". oder nur bei Überreichweiten zu hören ist.
    -wohne in Holstein.
     
  11. chipchap

    chipchap Ganzes Gigabyte

    Lies mal obiges Buch.
    Das ist die Antennenbibel schlechthin.
    Es gibt eine nicht ganz so teure Version:
    http://www.amazon.de/Antennenbuch-R...UTF8&qid=1414670216&sr=8-5&keywords=Rothammel .

    Ich habe viele VHF/ UHF-Antennen daraus nachgebaut, die stets fehlerfrei funktioniert haben.

    Die Form des Reflektors ist entscheidend für die Bündelung der Wellen.
    Die Frequenz hat einen Einfluß auf die notwendige Genauigkeit.

    Ein einfacher Reflektor kann schon bei längeren Wellen (UKW-Radio) genügen, um einen Sender empfangbar zu machen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen