Was ist eure lieblings linux distri ? nt

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von alecx5, 12. Januar 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. alecx5

    alecx5 Byte

    Registriert seit:
    4. Januar 2003
    Beiträge:
    16
    nt=no text
     
  2. McAbflug

    McAbflug Byte

    Registriert seit:
    10. Februar 2001
    Beiträge:
    19
    SuSE 7.3
     
  3. Wolfgang3

    Wolfgang3 Byte

    Registriert seit:
    14. September 2000
    Beiträge:
    39
    Hallo, Mandrake ist so gut wie
    pleite
    mfg
     
  4. dozer

    dozer Byte

    Registriert seit:
    15. Februar 2002
    Beiträge:
    55
    Debian
     
  5. commodore64

    commodore64 ROM

    Registriert seit:
    27. November 2002
    Beiträge:
    5
    RedHat 8.0 = Server
    Mandrake 9.0 = Workstation
    Knoppix

    Eigentlich keine Distri
    Smoothwall = mein exRouter-/Firewall System
    FLI4L (the one Disk Router) = mein jetzige Router-/Firewall System
    EISFAIR
     
  6. Niko_K

    Niko_K ROM

    Registriert seit:
    18. Januar 2003
    Beiträge:
    4
    Also im Moment verwende ich Gentoo.
    Aber nachdem ich das hier gelesen habe, werde ich auch mal knoppix ausprobieren, denn die Idee "Betriebssystem auf CD" gefällt mir ganz gut.

    Wie dem auch sei, auf meinem Server ist und bleibt Gentoo.
     
  7. benegro

    benegro Kbyte

    Registriert seit:
    25. März 2002
    Beiträge:
    464
    Ich find SUSE sch****. Da kann man gleich Windows installieren ! Suse lief bei mir extrem instabil. (Suse 7)
     
  8. cirad

    cirad Kbyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    509
    Ich mag war SuSE auch nicht unbedingt, aber ein Linux ist es auf jeden Fall. Du hast GNU-Software, du hast den Kernel, X, KDE und alles andere.

    Was SuSE mit X11 und KDE zu tun hat? Sie lassen ein paar Entwickler Fulltime daran entwickel. Oder Mosfet hat ja gerade Redhat kritisiert, KDE und Gnome zu modifiziern, ohne dabei mti den freien Entwicklern zusammenarbeiten, während das mit SuSE angeblich wunderbar funktioniert.

    Neben KDE, X und ALSA wäre da auch noch ReiserFS hervorzuheben. SuSE ist da wirklich einiges zu verdanken.

    Unschön ist natürlich, daß SuSE Yast nicht unter die GPL gestellt hat, ja noch nichtmal unter eine "Open Source Lizenz" (auch wenn die Sourcen verfügbar sind).
     
  9. Morfio

    Morfio Byte

    Registriert seit:
    5. September 2002
    Beiträge:
    10
  10. Tuxman

    Tuxman Guest

    Registriert seit:
    5. Juni 2001
    Beiträge:
    807
    Seit wann macht MS Betriebssysteme? *lol*
     
  11. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Ich dachte immer NT sei ein Betriebssystem von MS. Man lernt ja nie aus ;-)

    franzkat
     
  12. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    Echt geile Fakeseite :-)
     
  13. idhenry2k

    idhenry2k Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    173
    >>Debconf ist zwar ganz nett, hat bei mir aber kein lauffähiges X hinterlassen, also musste vi ran.

    Kann nie schaden ;-)
    Jetzt weißt Du wenigstens im Gegensatz zu SuSE-Usern, wie es für ALLE Distris geht.

    Na gut, ich bin nach Version 6.2 von SuSE weg. Da war wirklich alles anders. Vielleicht ist es mittlerweile ja ein wenig besser geworden. Trotzdem finde ich die Firmen- und Preispolitik mindestens genauso schlimm wie die von Microsoft.

    Also wer sich von Microsoft trennen will wegen ihrer Firmenpolitik und Monopolausnutzung und deshalb zu SuSE wechselt treibt lediglich den Teufel mit dem Belzebub aus.
     
  14. dwave

    dwave PC-WELT Redaktion

    Registriert seit:
    29. Juni 2001
    Beiträge:
    274
    MS Linux
    http://www.mslinux.org
     
  15. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    <<Was hat SuSE mit X11 und KDE zu tun?<<

    ganz einfach, Mitentwicklung.

    >>Dass SuSE LSB zertifiziert ist, ist ja schön und gut. Faktisch ist es aber so, dass ich beim Umstieg von SuSE auf Linux (sorry, empfinde ich nunmal so) überhaupt nicht mehr klar gekommen bin, was die Verzeichnisstruktur hinsichtlich der Config-Dateien betraf <<

    Hmm, ich bin auch von SuSE auf Debian umgestiegen und die Configfiles waren am gleichen Ort. Übrigens ist /etc/sysconfig/ wo Du vermutlich die Meisten Configfiles bei SuSe hattest LSB-Konform, da ist es bei Debian doch unübersichtlicher, da alles in /etc/ ist.

    >>und mir nochmal ein richtiges Linux-Buch kaufen musste, das auch für alle Linux-Systeme benutzbar ist.<<

    Kann nie Schaden :-)

    >>Und was hilft Dir YAST und sax und all die tollen Tools, wenn Du nicht weißt, wie man z.B. X11 bei Linux generell einrichtet?<<

    Mit Yast oder sax2 ist X11 wesentlich leichter einzurichten (auch Dank der Hardwareerkennung) als unter Debian mit, ähh vi? Debconf ist zwar ganz nett, hat bei mir aber kein lauffähiges X hinterlassen, also musste vi ran.
     
  16. idhenry2k

    idhenry2k Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    173
    Manchmal entwickelt ein Thread eine gewisse Eigendynamik.
    Und Diskussionen in einem Forum zu verbieten halte ich sowieso für verfehlt. Letztlich sind sie dazu da, Meinungen und Wissen auszutauschen und nicht für unkommentierbare Umfragen. Die sind woanders besser aufgehoben.
     
  17. idhenry2k

    idhenry2k Kbyte

    Registriert seit:
    11. Oktober 2002
    Beiträge:
    173
    Was hat SuSE mit X11 und KDE zu tun?

    Was ist mit den Mitarbeitern von Debian oder Mandrake oder all den anderen, die keine derart brutale Preispolitik fahren?

    Dass SuSE LSB zertifiziert ist, ist ja schön und gut. Faktisch ist es aber so, dass ich beim Umstieg von SuSE auf Linux (sorry, empfinde ich nunmal so) überhaupt nicht mehr klar gekommen bin, was die Verzeichnisstruktur hinsichtlich der Config-Dateien betraf und mir nochmal ein richtiges Linux-Buch kaufen musste, das auch für alle Linux-Systeme benutzbar ist.

    Und was hilft Dir YAST und sax und all die tollen Tools, wenn Du nicht weißt, wie man z.B. X11 bei Linux generell einrichtet?
     
  18. wickey

    wickey Megabyte

    Registriert seit:
    8. Januar 2002
    Beiträge:
    1.126
    Tipp für Dich:
    IRONIE, Nachschlagen, Duden. :-)
     
  19. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    So eine kleine Firma, die nicht eine Milliarde Kopien verkauft hat, hat es nunmal sehr viel schwieriger und trotzdem stellen die immer wieder 2000 aktuelle Programme, leichte Konfig-Tools auf DVD und CDs zusammen und legen auch noch ein dickes Handbuch bei, was man von allen Betriebssystemen erwarten könnte.

    MfG
     
  20. Tuxman

    Tuxman Guest

    Registriert seit:
    5. Juni 2001
    Beiträge:
    807
    NT = No Text. Nachlesen.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen