was richtet der wurm "w32.blaster.worm"

Dieses Thema im Forum "Windows XP / Server 2003/2008 / Vista" wurde erstellt von AMDUser, 13. August 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    an?

    hallo,

    würde gerne wissen, welche schäden der o. g. wurm auf der platte anrichtet.

    ich weiß nicht, wie ich ihn mir eingefangen habe. ich wählte mich mit t-online ein und schon war er da. eine minute (remoteprozeduraufruf) und der rechner startete neu.

    bei mir funktionierten keine (de)installationen aufgrund des windows installer-dienstes, der nicht startete, die taskleiste war weg, einzelne programme ließen sich nicht öffnen, die suchoption funktionierte nicht, der rechner brauchte stunden herunter- und wieder heraufzufahren,...

    da ich den wurm erst mit viel müh und not entfernen konnte (scanner, patch) als er bereits auf der platte war, da er ja sofort nach der einwahl mit t-online im autostart erschien, möchte ich gerne wissen, ob er irgendetwas anderes noch angerichtet haben könnte. und wenn ja, was?

    wie hat sich der wurm bei anderen usern eingenistet?
    wieso war er nach der einwahl ruckzuck auf der platte (hab keine fremden attachments oder ähnliches geöffnet, war auf keinen fremden, verbotenen seiten!)?

    danke.

    gruß

    marcel79
     
  2. MichaelausP

    MichaelausP Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    20. Juni 2001
    Beiträge:
    2.985
    oder ließ den Artikel der PC-WELT von gestern (Nachrichten).

    Leider hat es auch brave-User erwischt. Das war, glaube ich, der Weltweit größte Angriff, der ohne Mailabruf ausgeführt wurde ...
    [Diese Nachricht wurde von MichaelausP am 13.08.2003 | 08:28 geändert.]
     
  3. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    nutze doch einfach mal google und "wühl dich regelrecht" durch die tausenden von Links die seit vorgestern abend entstanden sind. Ein wenig mehr Hintergrundwissen gibts bei heise.de im Security-Bereich.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen