Was soll der Scart-Adapter?

Dieses Thema im Forum "Videobearbeitung, Bildbearbeitung" wurde erstellt von Gysi, 23. Dezember 2003.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gysi

    Gysi Byte

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    92
    Hallo, ich habe mal eine für mich unerklärliche Frage. Also:

    Jede Person und jedes Buch über das Digitalisieren von VHS-Kassetten erzählt von einem Scart-Adapter mit vielen Kabeln und von einer Videoschnittkarte, Fernsehkarte usw. Ich möchte jetzt einfach mal wissen: Warum das alles? Reicht es denn nicht, den Videorekorder an die Fernsehkarte genauso anzuschließen, wie am Fernseher? Also, Fernsehkabel aus der Dose, in den Videorekorder, dort ein anderes wieder raus und in den Kabeleingang von der Fernsehkarte. So mache ich das, ich benutze PowerVCRII zum Gucken und Aufnehmen und kann damit ganz normal Fernsehen und auf den Videokanal schalten und weiter gucken (bitte entschuldigt die vielen "und"s!). Entstehen denn da Qualitätsverluste oder anderes? Wäre schön, wenn mir jemand antworten könnte, trotzdem allen frohe Weihnachten!
     
  2. jarwolf

    jarwolf Byte

    Registriert seit:
    13. Januar 2004
    Beiträge:
    23
    scart-adapter bei wal*mart: ca. ?7. wichtig: in/out Umschalter muß drauf sein. Bringt sonst gar nix.

    Gruß
     
  3. Gysi

    Gysi Byte

    Registriert seit:
    18. November 2003
    Beiträge:
    92
    Boah, das hätt' ich jetz' nich' erwartet. Gibt's den denn auch beim Media Markt und wenn ja, was kostet der? Die Kabel dazu hab' ich alle.
     
  4. kazhar

    kazhar Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juni 2001
    Beiträge:
    4.420
    Ja es gibt Qualitätsverluste, wenn du über die Antenne gehst.

    Über die Antenne funktioniert es ungefähr so:
    Die (analogen) Videodaten werden vom Band gelesen und verstärkt. Das daraus entstehende Signal wird aufgespalten in Helligkeits-, Farb- und Tonanteil. Diese Komponenten werden dann wieder (anders) gemixt und durch den Hochfrequenzteil des Recorders gejagt und dabei auf höhere Frequenzen transformiert. Dann kommt das Signal durch das Antennenkabel in die TV-Karte, wo es durch den Tuner wieder niederfrequent wird. Es wird wieder aufgespalten in Helligkeit-, Farb- und Tonanteil, die dann (endlich) digitalisiert werden.

    Bei der Methode über das Scartkabel entfällt das Hoch- und Runtertransformieren: Die Helligkeits-, Farb- und Tonanteile des Videos werden direkt über das Scartkabel an die TV-Karte gesendet.

    Wohlgemerkt: weil alles analog verarbeitet wird fällt bei jedem umformen oder übertragen des Signals Rauschen an, das die Qualität verschlechtert. Gerade die Hochfrequenzmodulation und -demodulation ist da sehr anfällig.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen