Wechsel von Intel nach AMD

Dieses Thema im Forum "Kaufberatung [Hardware]" wurde erstellt von mw102, 28. November 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. mw102

    mw102 ROM

    Registriert seit:
    28. November 2005
    Beiträge:
    2
    Hallo @ll,

    habe mich gerade hier angemeldet weil ich einen Rat zum Systemwechsel suche.

    Folgendes steht an:

    Ich möchte gerne ein neues System haben und dieses Mal eines von AMD.

    War bisher eingefleichter Intel Fan - aber das soll sich nun ändern, weil ich mit meinem aktuellen System nicht wirklich zufrieden bin.

    Das ist mein aktuelles System:

    ASUS P4gd1 Motherboard
    Intel P4 3,4 Ghz Sockel 478 Prozessor
    2x 512MB MDT PC3200 Single Sided RAM
    ASUS EN6600GT PCIe Grafikkarte
    Tagan 330Watt Netzteil
    Sharkoon Gehäuse (spezial Gehäuse) http://www.pcgameshardware.de/?article_id=338809

    alles andere ist eher unwichtig und tut nichts zur Sache

    So und nun zum neuen Wunsch PC:

    AMD Athlon 64 3700+ (San Diego)
    DFI LANPARTY UT nF4 Ultra-D Motherboard
    Sharkoon SilentStorm 535 Watt Netzteil
    evtl. Wasserkühlung wenns nicht zu teuer wird uns sich wirklich lohnt. Sollte dann aber allerdings für CPU,GPU und NB sein.

    Was sagt ihr dazu? Wichtig ist auf jeden Fall das alles stabil läuft, sehr leise laufen soll und die erforderliche Leistung bringt, sprich sollte nicht schlechter als mein bisheriges System sein.

    Desweiteren frage ich mich ob ich nicht gleich einen Athlon X2 Prozessor nehmen soll. Aber ob sich das lohnt, sei jetzt mal dahin gestellt. Und ob Windows Vista wirklich ne Dual Core CPU benötigt ist auch noch recht fraglich und Vista wird ja noch nicht so schnell kommen, wie man es ja von Microsoft kennt. Deswegen denke ich das ne normale CPU vollkommen reichen wird.

    Oder lohnt sich der Mehrpreis zum 3800+?
    Sollte der Athlon 512kb Cache oder 1024kb Cache haben. Denke 1024kb ist ja schneller, oder.
    Wozu würdet ihr mir raten?

    Danke für die Hilfe im vorraus

    Ach ja, warum ich wechseln will:
    Irgendwo ist da der Wurm drinne. Der PC bootet nur noch wenn er Lust hat. Festplatte bekommt ständig immer den selben Fehler (Windows Stop Error ntfs.sys). CPU und RAM wird nicht immer korrekt vom Motherboard erkannt (CPU nur als 2,57 Ghz RAM nur als 2700). 1-2 mal die Woche startet der Pc immer von selber neu (wegen 70°C Prozessortemperatur). Festplatten werden nicht immer vom IDE Raid-Contoller erkannt. und und und...... ist echt nervig, und das obwohl ich alles vor ca. 4 Monaten neu gekauft hatte.
    Das mit dem Windows Fehler liegt 99% an der Festplatte, die hat wohl ein paar defekte Sektoren, denn wenn ich das MAxtor Diagnosetool boote und die Platte checken lasse, behebt das Programm ein paar Fehler danach funktioniert die Platte wieder.

    MfG
    mw102

    PS: Ich habe schon mind. 20 Rechner selber zusammengestellt und zusammengebaut - allerdings nur 3 AMD Rechner (AMD ATHLON XP 1700+). Bin handwerklich sehr geschickt also von da gibt es keine Probleme (Löten bohren fräsen usw. ist kein Thema).
     
  2. ekke13

    ekke13 Megabyte

    Registriert seit:
    18. April 2005
    Beiträge:
    1.395
    Es freut mich ja das Amd auch bei dir ein heim finden soll, allerdings braucht man sich doch nicht wundern wenn seine Kiste die ganze zeit abraucht, bei solchen Temps. Eine Leistungssteigerung wirst du wohl eher auch nicht erfahren.

    Bist du doch an einer Problemlösung intresiert oder willst du echt ein neues System?

    P.S: Du wirst auch mit Amd keine Freude haben, wenn die so heiß werden... Allerdings sollten die etwas leichter zu kühlen sein ;)
     
  3. mw102

    mw102 ROM

    Registriert seit:
    28. November 2005
    Beiträge:
    2
    Tja, Problemlösung dürfte wohl schwierig werden.......... und ehrlich gesagt habe ich keine Lust mehr darauf, habe schon so vieles ausprobiert - Prozessor gewechselt (P4 2,4Ghz) RAM gewechselt, Festplatten gewechselt und und und.....

    Ach ja wegen der Temperatur wenn alles ok ist, wird der Prozessor im Leerlauf ca 42-45° und unter Last nicht wärmer als 60°C. Habe nen Artic Cooling Freezer drauf der ist schon sehr gut und dazu noch ein Netzteil mit 2 Lüftern, die die Luft nach außenblasen und dazu noch 3 Gehäuselüfter (einer bläst rein, zwei blassen raus). Und das Gehäuse hat ja noch nen Airtunnel, der auch nochmal 3-5°C bringt. Also von der Kühlung her sollte das schon voll ausreichend sein, nur manchmal spinnt der Rechner eben oder eben das Motherboard halt und die CPU wird im Leerlauf schon über 70°C heiß (Lüfter sitzt schon richtig drauf, Wärmeleitpaste ist ne Artic Silver).
    Jetzt werdet ihr sagen, kauf dir doch einfach nen neues Motherboard und gut ist - aaaaaaaaaaaber:

    Findet mal ein Motherboard, welches Sockel 478 hat und PCIe!!!!!!!! Das P4gd1 war schneller vom Markt als man überhaupt gucken konnte.
    Dazu müßen zwei Brenner angeschlossen werden können und mind. 3 Festplatten.

    Deswegen habe ich keine wirkliche Lust auf ne Problemlösung, sondern auf einen Systemwechsel. Das ich keine Leistungssteigerung erwarten kann ist schon klar, dann müßte ich mir ja nen FX-57 oder ähnliches holen und mind. ne 7800GT aber das will ich ja auch nicht, sondern nur ein in etwa vergleichbares System.

    MfG
    mw102
     
  4. Magrange

    Magrange Megabyte

    Registriert seit:
    12. November 2003
    Beiträge:
    1.422
  5. ankeforever

    ankeforever Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    25. Juli 2004
    Beiträge:
    2.958
    Hi!
    Der Freezer ist leider alles andere als sehr gut! Deine Temperaturen wundern mich überhaupt nicht...
    Auch wenns ein Tagan ist, das ist etwas knapp! Mal ein stärkeres getestet (zb. TG380-U01)? Aber erst für ne angemessene Kühlung sorgen!
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen