welche Distributionen für "Internetcafe"

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von Gayson, 28. Juli 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gayson

    Gayson Kbyte

    Registriert seit:
    26. September 2003
    Beiträge:
    254
    Hallo!
    Ich soll ein kleines Internetcafe (Server-PC + 3 PCs (AMD-K2 (300 - 500 Mhz, 128 bzw. 256 mb Ram) + 1 Büro-PC (WinXP)) in einem Jugendclub einrichten, damit auch Jugendliche kostenlos ins Internet kommen und Bewerbungen, Hausaufgaben etc. schreiben können.

    1. Mir wurde geraten, auf dem Server-PC (200 Mhz, 128 Mb) auf jeden Fall Linux zu installieren. Welche Linux-Distribution bietet sich für mich an? Bitte beachten: Ich habe bis jetzt relativ wenig Erfahrungen mit Linux und Administration.

    2. Sollten die 3 Client-PCs auch mit Linux betrieben werden? Oder kann ruhig das jetzt installierte Win 98 weiterhin benutzt werden? Wäre toll, wenn ihr mir Vorteile (z.B. bzg. rechteverwaltung, Sicherheit) für Linux-Client-PCs nennen könntet, damit ich ggf. meinen "Chef" überzeugen könnte.
    Und: Welche Distributionen könntet ihr mir empfehlen (bitte auch die Hardware berücksichtigen)? Wäre toll, wenn der Desktop Windows-ähnlich ist (KDE??), damit ich jüngere Leute (12-jährige) ein wenig durchblicken)...

    3. Auf dem Büro-Client-PC bleibt auf jeden Fall WinXP, der wird nur von "authorisiertem" Personal benutzt. Oder hat das irgendwelche negativen Auswirkungen?

    Vielen lieben Dank!!!
     
  2. Bio-logisch

    Bio-logisch Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    18. Februar 2002
    Beiträge:
    708
    1.) Was macht denn der Server so alles servieren?
    Nur die Internetverbinung bereitstellen? IP Adressen vergeben? Dafür braucht man bei weitem keine 200mhz, da reicht ein 486er auch noch. Tip: fli4lin ist da sehr gut, die Distribution passt auf eine einzige Diskette.

    Wenn er mehr soll (Dateiserver, Druckerserver?), dann würde ich da schon etwas umfangreicheres einsetzen, wie Suse Linux Professional (die Personal reicht dafür nicht). Die lässt Du dann aber nur ohne grafische Oberfläche laufen, für KDE ist der Rechner etwas schwach auf der Brust.

    2.) Musst Du selber wissen.
    Windows 98 wird auf den Kisten aber auf alle Fälle schneller laufen als irgend eine Distribution mit KDE 3 oder Gnome.
    Dafür hast Du es mit Linux einfacher: Keine Viren, keine Trojaner, keine mutwillege format c: - Atacke deiner Teenes ;)

    3.) Nö, kein Problem.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen