1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

Welche Nachbaupatronen für Canon IP 5000 könnt ihr empfehlen?

Dieses Thema im Forum "Multifunktionsgeräte, Drucker, Scanner" wurde erstellt von wolfstar, 6. September 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. wolfstar

    wolfstar Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2001
    Beiträge:
    48
    Hallo Forumer
    Ich habe seit 4 Tagen meinen neuen Pixma 5000 und bin von den Druckergebnissen im Fotodruck voll überzeugt. Auf Dauer wollte ich aber zu Nachbaupatronen wechseln. Da man überall in den Foren ein wenig darüber liest, aber doch nicht sicher ist, möchte ich hier alle, die Nachbauten verwenden, noch einmal fragen:
    -Welche Patronen verwendet ihr?
    -welcher Hersteller?
    -welcher Lieferant?
    -wie lange schon?
    -damit schon Probleme gehabt?
    -wie teuer?

    Bitte antwortet nur, wenn ihr Nachbauten verwendet. Möchte keine Diskussion anzetteln, daß Original besser oder nachfüllen billiger ist. Wirklich nur eure Erfahrungen mit den verschiedenen Herstellern. Daraus möchte ich dann für mich entscheiden, ob ich bei Canon bleibe oder welchen Nachbau ich mir zulege. Habe bei druckerzubehör zwar den Test gelesen, werde aber nicht recht schlau daraus. Zumal dort keine Langzeiterfahrungen beschrieben sind.
    Freue mich auf eure Antworten, Gruß
    Wolle
     
  2. chinchi

    chinchi Kbyte

    Registriert seit:
    8. November 2004
    Beiträge:
    387
    Hi,

    schau mal bei Druckerzubehoer.de

    da gibt es Tinte für deinen Drucker derzeit schon ab 0,93 €.

    Beste Qualität, immer günstig und falls Deutschland wirklich eine Service Wüste sein sollte, dann ist der Kundenservice von Druckerzubehoer eine Oase in dieser Wüste.

    Ich habe den iP 3000 und bin mit der Alternativtinte sehr zufrieden.

    Du kannst da wirklich nichts falsch machen.

    Und nein, ich gehöre nicht zu dieser Firma und bekomme auch keine Provision für diesen Beitrag. Ich bin einfach ein überzeugter, zufriedener Kunde.

    Grüße aus Hanau

    chinchi
     
  3. Mobius

    Mobius Guest

  4. Blue Devil

    Blue Devil Kbyte

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    217
    @wolfstar

    Glückwunsch zu Deinem neuen Drucker,dieses war eine weise Wahl.
    Ich besitze den IP 4000 und bin ebenfalls sehr zufrieden.

    Zu Deinen Fragen :

    zu1): Ich verwende die Patronen die auch passend sind oder was meinst Du damit?
    zu2): Pelikan,alternativ sind auch Geha und KMP im Angebot
    (Pelikan Gr. 957)
    zu3): Der Lieferant ist unterschiedlich,Media Markt,Conrad oder
    Metro
    zu4): ca 1/2 Jahr
    zu5): Probleme hatte ich noch nicht,liegt aber auch daran das die o.g. Firmen Qualitätsfarben liefern.
    zu6): Sehr unterschiedlich,von Pelikan gibt es z.B. Sets(4-er)
    für 14,-Euro,die zusätzliche Schwarzpatrone kommt extra.

    Wichtig ist auf jeden Fall auch die Füllmenge der einzelnen Patronen,hier mußt Du darauf achten.
    Weiterhin würde ich keine Billigprodukte empfehlen,da diese möglicherweise den Druckkopf schädigen.


    Gruß
     
  5. DOMMY

    DOMMY Kbyte

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    358
    @ wolfstar: Deine Frage ist ja sehr präzise. Ich benutze keine Nachbauten, fülle ausschließlich nach und antworte Dir trotzdem, da Du bisher Antworten bekommen hast von Canon-Benutzern ohne IP5000:

    Den IP 5000 gibt es noch gar nicht sooo lange. Und deshalb vielleicht auch nicht so viele Langzeit-Erfahrungen. Der große Unterschied zum IP4000 ist, dass die Tröpfchengröße, die der Druckkopf erzeugen kann, nochmals halbiert wurde.

    Und genau da liegt ein Problem: Die Tinte wird feinst zerstäubt und feinst verteilt. Super Ausdrucke. Nachbauten mit "guter" Tinte, die für den IP4000 und IP3000 gut ist, können die Druckköpfe beim IP 5000 bereits auswaschen bzw. schädigen oder zusetzten. (Fein-Schwarz-Tinte) Dann hast Du nicht so lange davon.

    Deshalb hatte ich mir absichtlich "nur" den IP 4000 gekauft, der mit "Dr. Inkjet"-Tinte bisher 6x nachgefüllt noch einwandfrei druckt. Der ist vom Kopf her baugleich mit meinem Canon i865, den ich bestimmt 15x nachgefüllt habe. Auch immer noch fast sehr gutes Druckbild. (Die Druckköpfe altern ja).

    Mein Canon BJC 6200 hatte nach 20x füllen sehr ausgewaschene Schrift, weil die damals benutzte, extrem abriebfeste Schwarz-Tinte (Textmarker-fest) mit den vielen Partikeln die Köpfe auch extrem ausgewaschen hat.

    Im Prinzip gilt dies ja auch für Nachbau-Patronen. Vielleicht nützt Dir diese Info. (Oder den anderen).

    Gruß-DOMMY
     
  6. wolfstar

    wolfstar Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2001
    Beiträge:
    48
    ...für eure bisherigen Antworten.
    @ chinchi:
    bei druckerzubehör.de habe ich ja bereits geschaut, weil ich in diversen Foren Empfehlungen für diese Tinte gelesen habe. Bin mir aber nicht sicher, ob diese wirklich seehr günstige Tinte nicht dem Drucker schadet.

    @ Mobius:
    auch von Pearl-Tinte habe ich einiges positives gelesen. Aber, welchen Drucker hast Du?

    @ Blue Devil:
    Frage 1 ist eigentlich überflüssig, ergibt sich aus 2 und 3...
    Frage 2 bezieht sich auf den Hersteller, also z.B. digital revolution oder in Deinem Fall Pelikan.
    Frage 3 meint den Lieferanten, z.B. druckerzubehör.de oder Staples. 1/2 Jahr ist ja schon nicht ganz schlecht, aber wer weiss schon, wann die Probleme anfangen könnten? Welche von den drei Dir genannten Tinten würdest Du am ehesten empfehlen? KMP hatte ich vorher bei meinem Epson Stylus Photo 700, allerdings waren andaurnd die Düsen zu, deshalb auch der neue Drucker... Muss aber nicht unbedingt an KMP gelegen haben.

    @ DOMMY:
    Deine Anmerkungen leuchten im Prinzip ein, aber müsste dann nicht viel mehr Leute Probleme haben? Habe viel positives über Tinten von digital revolution und auch von pearl sowie der Tinte von die-patrone.de gelesen. Habe aber keine Lust, meinen neuen Drucker nach einem halben Jahr ruiniert zu haben, deshalb die detaillierte Fragestellung.

    @ all: bitte noch weitere Antworten, hilft bestimmt auch noch anderen bei ihrer Entscheidung.
    Danke und Gruß
    wolle
     
  7. Mobius

    Mobius Guest

  8. wolfstar

    wolfstar Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2001
    Beiträge:
    48
    wären ja die inktec wohl erste Wahl. Kosten bei Krauss-tinte.de € 24,99 für 2 Satz. Kennt ihr noch mehr Test´s? Oder andere Händler, wo es die Patronen auch gibt?
    Danke bis hierher und Gruß
    Wolle
     
  9. Mobius

    Mobius Guest

    Krauss-tinte passt schon, bestelle ich auch seit längerem, da ich für meinen gesamtem Freundeskreis bestelle ist es eben unterschiedlich da ich für Canon - Epson - Hp bestelle, aber wie gesagt bisher keine Prop's mit Pearl und Krauss.

    Gruß
     
  10. Blue Devil

    Blue Devil Kbyte

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    217
    @wolfstar

    Wenn Du deinen Drucker ein wenig länger erhalten willst,
    kaufe einfach das ,was ich Dir gesagt habe.

    Alle anderen Druckertinten werden Deine Kiste kurz über lang zerstören.

    Zum Test:

    Test hin ,Test her #

    Ich denke wir werden uns spätestens in einem halben Jahr in diesem
    Forum wiedertreffen.


    Gruß
     
  11. eXeL

    eXeL Byte

    Registriert seit:
    24. Juni 2002
    Beiträge:
    50
    Die Patronen von druckerzubehoer.de sind aber auch TÜV geprüft und bei den Preisen musst du echt mal bisschen rechnen! Wenn alle 5 Patronen zussammen max. 5€ kosten sparst du zu den orginal (weiß jetzt garnicht wieviel die kosten) aber sagen wir mal die kosten nur 10€ dann sparst 9€ bei jeder und beim komplettwechsel 45€. Lass mal deinen Druckkopf nach 5x komplettwechsel kaputtgehen. Musst immernoch keinen neuen Drucker kaufen, nur den Druckkopf. Aber gespart hast schon 225€! Du kannst aber auch gleich Reinigungspatronen und Reinigungsspray bei druckerzubehoer kaufen (Kostet auch fast nix!) und dein Printer pflegen!
     
  12. DOMMY

    DOMMY Kbyte

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    358
    @ wolfstar: Jetzt hast Du ja viel Info. Du schreibst an mich:

    „Deine Anmerkungen leuchten im Prinzip ein, aber müssten dann nicht viel mehr Leute Probleme haben?“

    Ich denke statistisch "nein": Wer viel druckt kauft einen Laserjet. Büros sowieso. Die haben oft sogar noch LJ-Wartungsverträge. Wer viel Fotos drucken will, fährt wahrscheinlich mit einem Digital-Fotolabor günstiger und macht das ebenfalls nicht mit einem Inkjet.

    Dass ich selbst so viel Papier mit Inkjets bedrucke ist eher weniger üblich. Aber ich fülle die Patronen ja selbst. Und wer bisher nur 2…3 Patronen pro Farbe und Jahr verbraucht hat, der hat bei schlechten Refills frühestens nach 3 Jahren merkliche Druckbild-Änderungen feststellen können. Und nach dieser Zeit waren wieder wesentlich leistungsfähigere Geräte zu günstigeren Preisen am Markt.

    Somit würde ich an Deiner Stelle einfach dem Beispiel hier bereits genannter Vorschläge folgen und gute „Marken“-Refills kaufen, die den Druckertyp IP 5000 ausdrücklich bestätigen und störungsfreien Betrieb ggf. sogar noch garantieren (z.B. Pelikan). Pelikan kostet aber im Schnitt noch die Hälfte von Canon. Da gibt’s ja noch wesentlich billigere.

    …oder Du wirst doch noch zum Selbst-Nachfüller.
    Wenn man bei den Canon-Patronen weiß wie, dann geht’s sehr sicher und kostet bei 5 Patronen nicht mehr als 10 min. Konzentration. Man muss das Prinzip der Canon-Patrone nur verstehen. (Wenn tatsächlich Interesse besteht, dann könnte ich es mal bei Gelegenheit posten, sofern es das nicht schon gibt.) Allerdings 1 Euro pro Nachbau-Patrone kann ich damit wohl auch nicht unterschreiten.

    Meine Anmerkung zur „detaillierten Fragestellung“ machte ich übrigens nur, weil ich mich entsprechend Deinen eingrenzenden Vorgaben eigentlich gar nicht „berechtigt“ fühlte zu antworten. War kein Vorwurf, keine Spitze. Alles in Ordnung.

    Mach’s gut und freundliche Grüße-DOMMY.
     
  13. wolfstar

    wolfstar Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2001
    Beiträge:
    48
    erstmal an euch alle. werde mir eure Antworten morgen noch mal in Ruhe durchlesen und mich dann wohl auch bald mal entscheiden müssen.
    @ Blue Devil: wieso meinst Du, daß nur die von Dir genannten Tinten i.O. sind? Gibt´s da Herstellergarantien?
    Aber anschauen werd ich mir die auch mal, und 14€ für 4 Patronen geht ja auch noch in Ordnung.
    Immerhin suche ich ja nicht bewusst die billigsten, sondern einen guten Kompromiß zwischen Qualität und Preis, eben auch zum Erhalt des Druckers.
    Aber wer noch Meinungen dazu schreiben möchte, nur zu. Ist immer gut, verschiedene Erfahrungen zu hören.
    Gruß
    Wolle
     
  14. Blue Devil

    Blue Devil Kbyte

    Registriert seit:
    29. Januar 2003
    Beiträge:
    217
    @wolfstar

    Ich selbst nutze Pelikan Tinten,deshalb kann ich es bei denen am besten einschätzen.
    Ein Bekannter von mir benutzt KMP,dieser ist ebenfalls sehr zufrieden.

    Zur Herstellergarantie von Pelikan:siehe hier

    http://www.pelikan-hardcopy.de/index.php?id=248


    Gruß
     
  15. BLUE-SKY

    BLUE-SKY Megabyte

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    1.332
    Ich habe den Canon Pixma MP 780 Da ist das Druckwerk des Canon Pixma IP4000 verbaut. Ich verwende ausschliesslich Original Tinte zumindest in der Garantiezeit.

    Und das würde ich dir auch Empfehlen. Denn wenn du Alternativtinte z.b. Pelikan oder Geha verwendest und diese deinen Drucker beschädigen ist auch die Garantie Futsch. Denn das hatte ich erst bei einem Bekannten von mir der hat einen Canon Pixma MP750 Er hat auch keine Original Tinte verwendet und sich den Druckkopf abgeschossen. Canon hat eine Garantieabwicklung abgelehnt begründung Unsachgemäßer gebrauch.
     
  16. BLUE-SKY

    BLUE-SKY Megabyte

    Registriert seit:
    7. September 2004
    Beiträge:
    1.332
    Was sind das für Tipps hier? jeder weiß doch dass man In der Garantiezeit nur Originaltinten verwenden soll/muss.
    Wer Refills verwendet oder Nachfüllt und der Drucker geht dann kaputt wars das auch mit der Garantie. Man sollte sich auch mal die Mühe machen und sich die Garantiebedingungen der Hersteller richtig durchlesen, aber das tun glaub ich die Wenigsten, und wundern sich dann warum der Herstelle die Garantie ablehnt. Denn die Druckerhersteller erkennen ob Originaltinte verwendet wurde oder nicht.
     
  17. wolfstar

    wolfstar Byte

    Registriert seit:
    21. Dezember 2001
    Beiträge:
    48
    ...finde ich den link im letzten Beitrag von Blue Devil.
    Dort beschreibt Pelikan, dass sie im Falle eines defektes durch deren Tinte die Reparatur übernehmen. Hat das schon mal jemand durchgezogen?
    Ansonsten hat natürlich Blue-Sky prinzipiell Recht mit der Fremdtinte in der Garantiezeit.
    Gruß
    Wolle
     
  18. Mobius

    Mobius Guest

    Nimm die Originalen von Krauss

    Black 8,41 €

    Color je 8,35 €
     
  19. DOMMY

    DOMMY Kbyte

    Registriert seit:
    16. August 2005
    Beiträge:
    358
    @BLUE-SKY: „Man kann sich auch ins Hemd machen.“

    Ich „pfeife“ doch auf Garantie, wenn ich nach 2x füllen soviel gespart habe, dass ich schon einen neuen Druckkopf kaufen könnte und nach ein paarmal mehr sogar einen kompletten Drucker. Ich schrieb bewusst „Marken-Refills“, die eigens für den Druckertyp spezifiziert sind. Und wenn in der Garantiezeit je etwas anderes mechanisches am Drucker kaputt geht, dann hat das nichts mit der Tinte zu tun. Da hätte ich überhaupt keine Bedenken, einen Garantieanspruch durchzusetzen, egal was im Kleingedruckten der Garantiebedingungen steht.
    Deine Meinung oder Erfurcht (?) in Ehren… , lese mal wie oft ICH mit Markentinte sogar nur „nachfülle“. Das hat mit „mangelnder Mühe“ Garantiebedingungen durchzulesen nichts zu tun.

    Ein IP 4000 kostet noch rund 130-150 EUR. Ein IP 5000 ist m.W. rund 20 bis 30 EUR teurer. Ein Druckkopf kostet m.W. so etwa 50 €. Wenn Dein Drucker doppelt so teuer war, na gut, dann warte halt die Garantie ab, wenn es für Dich das richtige ist.

    DOMMY
     
  20. cosmodog

    cosmodog Byte

    Registriert seit:
    25. März 2005
    Beiträge:
    22
    Hallo zusammen

    Der Einsatz von kompatiblen Patronen hat keinen Garantieverlust zur Folge.


    1. Aussagen von den jeweiligen Firmen(falls getroffen) das die Garantie erlischt bei verwendung von kompatiblen ist laut EU recht nicht zulässig.

    2. Falls es Schäden an einem Drucker durch eine kompatible Patrone entsteht, haftet der Patronenverkäufer/Händler.

    ich kauf jetzt seit längerem meine Patronen bei www.patronenmax.com .Habe jetzt den ca 15 satz kompatible von denen drin und hatte noch keinerlei Probleme. Momentan gibts ein Sparset 10 Patronen für Pixma Serie 10,55 Euro. :)
    Falls mein Drucker also den plötzlichen Tod finden sollte( läuft immer noch wie am ersten Tag) hab ich durch den Einsatz von kompatiblen schon das Geld für mehrere neue Drucker gespart.
    Gruss Cos
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen