Welche Partition für Linux?

Dieses Thema im Forum "Linux-Distributionen" wurde erstellt von comcrack, 17. Juni 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. comcrack

    comcrack Byte

    Registriert seit:
    24. Juli 2003
    Beiträge:
    68
    Bei Partition Magic kann ich für Linux Ext2 und Ext3 auswählen? Welches Format soll ich nehmen???

    MFG
     
  2. comcrack

    comcrack Byte

    Registriert seit:
    24. Juli 2003
    Beiträge:
    68
    Für Suse 9.1 meine ich!
     
  3. emacs

    emacs Megabyte

    Registriert seit:
    10. Dezember 2002
    Beiträge:
    1.031
    ext2 ist ein altes Dateiformat, wenn dir dein Rechner im Betrieb abkackt (z.B. Stromausfall) kann es sein, dass dein Dateisystem im Arsch ist, dann musst du von Hand dabei und es wieder restaurieren. ext3 ist ein s.g. Jounaling-Filesystem, d.h. nach einem außerplanmäßigem Reboot findet es die Daten relativ schnell und sicher wieder.

    Am Besten, du machst nur einen Bereich deiner Platte frei, und überläßt SuSE bei der Installation die Partitionierung. SuSE benutzt standardmäßig ReiserFS als Dateisystem (ist auch ein JFS).

    gruß

    Greg
     
  4. rapmaster

    rapmaster Halbes Gigabyte

    Registriert seit:
    21. Juli 2002
    Beiträge:
    5.181
    reiserfs rulez.
    ist bei kleinen datein viel viel schneller als ext3

    mfg
     
  5. comcrack

    comcrack Byte

    Registriert seit:
    24. Juli 2003
    Beiträge:
    68
    Also am besten Ext2?
     
  6. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    NEIN !!!

    Laß es als unzugeordneten Speicher rumliegen und kümmer Dich nicht drum.
    Bei der Installation von Linux wird die Install-Routine den freien Platz finden und danach auch nutzen.

    Also bitte: Partition-Magic zumachen, Windows runterfahren und anschließend mit (und von) der Installations-CD booten.

    MfG Raberti
     
  7. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Bei Ext3 hast du die Möglichkeit, auch mit Windows-Tools auf das Linux-Dateisystem zuzugreifen (was manchmal ganz nützlich sein kann). Sehr professionell gelöst ist das z.B. bei der Software Paragon Ext2FS, wo du dein gesamtwes Libnux-System ine ein Windows-Laufwerk mounten und entsprechend darauf zugreifen kannst. Es gibt auch Freeware-Tools, die allerdinghs nicht ohne weriteres die Schreibmöglichkeit auf das Linux-Filesystem mitbribngwen, wie das Ext2FS tut. Mit Reiser FS gäbe es solche interessanten Möglichkeiten nicht.

     
  8. cirad

    cirad Kbyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2001
    Beiträge:
    509
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen