1. Bitte immer die Rechnerkonfiguration komplett posten!
    Vollständige Angaben zur Konfiguration erleichtern die Hilfestellung und machen eine zügige Problemlösung wahrscheinlicher. Wie es geht steht hier: Klick.
    Information ausblenden

welche teile für einen mini-24/7 Sever ?

Dieses Thema im Forum "CPU, BIOS & Motherboards, RAM" wurde erstellt von quallala, 25. September 2002.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. quallala

    quallala Byte

    Registriert seit:
    8. Juni 2002
    Beiträge:
    57
    möchte mir einen eigenen kleinen dsl-server für edonkey ftp und co. basteln. welche teile könnte/sollte ich nehmen, ohne das mein geldbeutel zu stark belastet wird? mfg, kelvin
     
  2. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Weiß jetzt nicht mehr genau auf welches Posting Du Dich beziehst... egal :-)
    Ich geh mal davon aus daß alle Rechner gleichzeitig ins Inet können sollen.
    Alle Rechner teilen sich die 768kbit. Wenn nur einer zieht, kriegt er die vollen 768, wenn zwei gleichzeitig ziehn, jeder die Hälfte. Die Summe ist immer maximal 768.
    Zur Fernsteuerung kann man z.B. VNC verwenden.
    Den Router brauchst Du, damit alle Rechner gleichzeitig Zugang zum Inet haben. Auf Deinem Server läuft dann eine Routingsoftware.
    Switch: Rechner im LAN können paarweise mit voller Bandbreite gekoppelt werden
    HUB: alle Rechner im LAN teilen sich die 100 MBit.
    Bei nur 3 Rechnern ist es also völlig egal ob Switch oder HUB.
     
  3. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    512 kbit upload bei DSL... jo genau. Von was für einem DSL-Anschluss redest Du eigentlich?
     
  4. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Hallo? Mal gelesen worums geht? Der Server steht bei ihm zuhause über DSL und nicht in einem Rechenzentrum... da ist sogar ein Diskettenlaufwerk schnell genug um die 128 KBit zu liefern :-)
     
  5. Zirkon

    Zirkon Megabyte

    Registriert seit:
    28. November 2001
    Beiträge:
    1.210
    Das war jetzt nicht ernstgemeint oder?
    Bei mir wurden die geforderten Aufgaben und noch ein paar mehr lange Zeit durch einen P-166 mit 96 MB Ram gelöst, und das ganze mit Win2K Server drauf. Wurde letztens allerdings durch einen PII-400 ersetzt, aber der ist eigentlich dafür überdimensioniert.
    SCSI empfielt sich tatsächlich, aber eher wegen der Langzeitstabilität der Platten als der Geschwindigkeit. Der Bottleneck ist ja wohl eher die Netzwerkgeschwindigkeit und nicht die der Platte(n)...
     
  6. quallala

    quallala Byte

    Registriert seit:
    8. Juni 2002
    Beiträge:
    57
    hoi, das hört sich doch fast genau nach dem an was ich haben will . aber noch n paar fragen.
    -jeder der angeschlossenen rechner hat doch volle 768kbit downstream, oder ?
    -steuerst du das ding über irgendetwas fern?
    -also braucht man bei der lösung kein router sondern nur einen switch, bzw hub( was is denn da genau der unterschied?)
    mfg
    kelvin
     
  7. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Der Via C3 muss so schnell getaktet sein, damit er wie ein K6/2 400 läuft. Gibt den C3 ja auch mit 1Ghz. Mir geht es um die Leistungsaufnahme, da das Teil immer laufen soll. Ich würd einen Router auch als Printserver benutzen, wozu auch mal bisschen grösserer Speicher angesagt ist.

    Mit 256MB kann man auch zur Not mal StarOffice benutzen und bei Defekt kriegt man SDRAM leichter neu, als EDO-Ram.

    MfG

    Schugy
     
  8. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Kann mich AMDUser nur anschließen . Man denkt zwar , es wäre besser alles abzunehmen , aber meistens ist ein geschlossenes Gehäuse mit Lüfter besser . Der Netzteillüfter hat immer noch die Aufgabe , die warme Luft aus dem Gehäuse zu ziehen , wenn das Ding aber offen ist , tut er das nicht mehr . Dann staut sich die Luft (ausser es zieht bei dir im Zimmer) und die Temperaturen sind an den wichtigen Stellen (CPU, Graka) HÖHER !

    Ausserdem hab ich nicht umsonst Gehäusedämmung geschrieben , da der PC bei mir im Flur steht , geht einem das sonst auf den Geist (als Informatiker bin ich da eh schon vorgeschädigt:-)) . Wenn du allerdings ein eigenes Zimmer für den PC hast (Abstellraum z.B.) , dann erübrigt sich die Dämmung natürlich .

    Wieso SCSI ? Nunja , gerade bei den älteren Modellen wie meiner gebrauchten 9Gb SCSI-Platte ist die Qualität höher und sie sind halt für den Dauerbetrieb von den Herstellern freigegeben . Ne 40er SCSI-Platte kostet aber halt auch ne MENGE Geld , ausser die IDE und SCSI-Modelle sind bis auf die Elektronik baugleich , dann taugen die nicht viel mehr (von der Dauerbetriebsleistung gesehen) .

    MfG Florian
     
  9. H.J.

    H.J. Byte

    Registriert seit:
    19. März 2002
    Beiträge:
    19
    Wieso seid ihr alle so auf Monster GHz Hardware aus?
    Wenn das Ding nur DSL routen soll, eDonkey als Client laufen soll und ein FTP server laufen soll dann reicht ein alter P2 300 mit 64MB Ram aus (wenn das nicht schon überdimensioniert ist)

    Also hier mal mein Router:
    K6/2 400 (das Ding ist wenn es hochkommnt so schnell wie ein P2 266)
    32 MB Ram
    40 GByte HDD (soviel wegen eDonkey und FTP)
    2 Realtek 10/100 MBit Bilig-Karten
    und noch eine ISDN-Karte (für Faxempfang, einkommende Anrufe auf den CLients visualisieren etc...)

    Die erste Netzwerkkarte ist mit meinem DSL Modem verbunden und die zweite mit einem 5 Port Switch an dem die 4 Clients angeschlossen sind.

    Naja und nun das wichtigste, die Software:
    Fli4l ;-) www.fli4l.de
    + opt_mldonkey (edonkey Client, zieht bei mir mit 70Kb durchgehend *g*)
    + opt_pftp
    und noch einige andere opt Pakete für OpenSSH, Fileserving etc...

    Also für mich ist das die perfekte Lösung (zusammengeschraubt aus Einzelteilen bei mir im Schrank rumflogen)

    Linux is for Networking -
    Windows for Gaming (ja auch auf meinem Client ist Windows XP installiert, da der nicht 24/7 stabil laufen muss)
    [Diese Nachricht wurde von H.J. am 27.09.2002 | 09:54 geändert.]
     
  10. Schugy

    Schugy Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    2.587
    Ist doch ganz einfach: Kauf dir einen Via C3 (mit 866 Mhz oder so), der nur 10 Watt aufnimmt. Dazu ein Celeron-Mainboard (Sockel 370) und 256-billig-SDRAM. Ist staerker als ein P2 233 und du hast ein neues Mainboard, dass auch billig mit grossem Arbeitsspeicher versorgt werden kann, Features wie AGP-Slot und USB hat. Die geringe Leistungsaufnahme vermeidet Laerm und haelt das Raumklima angenehm.

    MfG

    Schugy
     
  11. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Registriert seit:
    17. Juni 2002
    Beiträge:
    11.958
    Hallo Kelvin,

    unser Büro-Server läuft bis auf ganz wenige Ausnahmen (Aufrüstungen, Treiber-Update}s, etc) permanent durch. Auch über die Wochenenden.
    Wichtig für so einen Dauerbetrieb ist eine mehr als ausreichende Lüftung der Komponenten. Durch das Weglassen von Seitenteilen oder Blenden ist der Luftzug im Gehäuse nicht mehr optimal, abgesehen von EMI-Emissionen.
    Sämtliche PC}s bei uns werden mit zusätzlichen Gehäuselüftern ausgerüstet, damit eine optimale Kühlung gewährleistet ist. Wenn man dann auch etwas Wert auf die Lärmemission legt, ist es kein Problem dabei auch noch über Stunden voll konzentriert zu arbeiten.

    Torben
     
  12. quallala

    quallala Byte

    Registriert seit:
    8. Juni 2002
    Beiträge:
    57
    aber nützt einem scsi überhaupt was wenn man sowieso nur 128kb upstream hat?
    mfg
    kelvin
     
  13. quallala

    quallala Byte

    Registriert seit:
    8. Juni 2002
    Beiträge:
    57
    hmm, also bisher (ich lass mein rechner bisweilen auch meistens 24h laufen) hab ich einfach die seitenteile und alle 5,25" frontklappen abgemacht. reicht das nicht abgesehen von der cpu-kühlung?
    mfg, kelvin
     
  14. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Das sieht nicht schlecht aus , ein paar Dinge noch :

    Wenn du einen Kühler hast , der den 700er gerade noch gut kühlt , hol dir einen , der etwas "überdimensioniert" ist . Wenn du wirklich Dauerbetrieb fahren willst , ist das ratsam . Z.B. nen Titan TTC-D5TB(TC) (ca. 20? bei Ebay incl. Versand) , die CPU wird es dir danken .

    Ich würde zwei Gehäuselüfter einbauen , Super-Silent-Modelle bei 5V , hauptsache , die Luft bewegt sich ein bischen . Einer rein , einer raus .

    Die Voodoo3 ist ja passiv gekühlt (hatte mal eine) , das ist einwandfrei .

    Bei der Festplatte bin ich eher für ein 5400er Modell , eine 7200er wird nicht ausgelastet als DSL-Server (Donkey .... whatever) , aber ist lauter und wird wärmer . Ich traue IDE 7200er Platten im Dauerbetrieb nicht (die Hersteller genausowenig) , selbst die meisten 5400er Platten sind laut Hersteller nicht für Dauerbetrieb geeinet (ca. 8h pro Tag z.B. bei IBM) . Auf jedenfall kühlen , es reicht schon , wenn irgendein Lüfter "sanft" Luft drüber fächelt , hauptsache , es gibt keinen Wärmestau .

    Router kann ich dir nicht helfen , das macht mein Server auch :-)

    MfG Florian
     
  15. quallala

    quallala Byte

    Registriert seit:
    8. Juni 2002
    Beiträge:
    57
    also, ich kauf mir nen neuen rechner für games und co. und da will ich meinen alten zum server umfunktionieren:
    -AMD Athlon 700 TB
    -Gigybyte GA-7IXE
    -512 MB
    -Die HD aus dem neuen rechner( wahrscheinlich ne 120 GB 7200 rpm)
    -ne Vodoo3 16MB

    das ganze dann unter win2k. eine sektion für edonkey und co. und eine für ne ftp

    So wie ich das sehe ist das wichtigste ne anständige Kühlung

    Ach ja, noch ne frage:
    für welche Anwendungen ist ne 7200er HD wesentlich wichtiger als ne 5400er.

    Und
    welchen router würdet ihr empfehlen?
    mfg, kelvin
     
  16. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Hi megatrend,
    die für den Servereinsatz empfohlenen PCs in den folgenden Postings finden meine Zustimmung. Es bleibt dabei, unter den gegebenen Umständen ist keine besondere Hardware notwendig. SCSI ist natürlich günstiger und schneller, aber für den schmalen Geldbeutel nur als Gebrauchthardware akzeptabel.
    Wenn ich ganz ehrlich bin, würde ich mich über jeden MP3-Server, der nicht installiert wird, besonders freuen. Diese Sch.... MP3-Downloads machen die Netze dicht und die Tarife kaputt. :-(
    Gruss Karl der Zweite.
     
  17. freaknerd

    freaknerd Kbyte

    Registriert seit:
    10. Mai 2001
    Beiträge:
    404
    Hi,
    ich hab so was ähnliches (kein Donkey) am Laufen. Windows XP auf nem 266 PII mit 128 MB RAM und ner UDMA-66 12 GB Platte - läuft seit 4 Monaten durchgehend und wunderbar, ohne jeglichen Absturz.
    mfg
    FreakNerd
     
  18. barbarossi

    barbarossi Megabyte

    Registriert seit:
    22. November 2001
    Beiträge:
    1.137
    Hallo !

    Ich habe so einen kleinen DSL-Server (Router usw.) , der besteht aus folgenden Teilen :

    PII 266Mhz
    128mb SD-Ram
    32mb Ati Rage Pro (ohne Lüfter!)
    Standart SCSI-Controller (alt!)
    9GB SCSI Platte
    + Kleinteile

    Wert ca. 200? (Ebay läßt grüßen)

    Habe den Netzteillüfter gegen einen Papst ausgetausch und auf 7V gelötet , dazu 2 Gehäuselüfter (die Gleichen) bei 5V , einer davon "streicht direkt über die SCSI-Platte . Den winzigen 40er Lüfter auf dem Prozzie hab ich durch nen 80er Super-Silent ausgetauscht (Auf 7V) , sirrt nicht mehr und kühlt besser . Das ganze in einem gedämmten Gehäuse (Standart-Tower + Selbstklebematten von Arlt) .

    Gesamt habe ich etwa 300? ausgegeben (theoretisch , einige Teile hatte ich schon) . Das Ding ist flüsterleise und praktisch nicht mehr zu hören und braucht einiges weniger Strom als mein Big-Tower . Allerdings weiß ich nicht , wie lange ein 266er reicht für die diversen Filesharing-Programme , als Router und Download-Rechner tut ers wunderbar .

    MfG Florian
     
  19. sinus

    sinus Megabyte

    Registriert seit:
    24. August 2002
    Beiträge:
    1.447
    Hi megatrend, wahrscheinlich habe ich nix kapiert. Warum muss der Server aus so einer schweineteuren Hardware bestehen? Entscheidend ist doch wohl die Übertragungsgeschwindigkeit ins Internet. Dafür reicht eine alte PC-Krücke mit Pentium 133 CPU und ausreichend Plattenplatz. Hier läuft so ein Teil unter Suse Linix 7.3 zur vollsten Zufriedenheit als Server/Router für 4 PCs, ohne dass es Performance-Probleme gibt. Falls ich die Aufgabe des geplanten Servers falsch verstanden habe, gib mir Bescheid.
    Gruß Karl
     
  20. megatrend

    megatrend Guest

    Hallo,

    Ja, aber bei DSL ist der Download von anderen bei Dir ein Upstream. Und dort ist die Limite meines Wissens bei 512 kbit/sec. Kommt natürlich auf das Abo an - und auf die Distanz zur Verteilerzentrale.

    Gruss,

    Karl
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen