Welches ist das beste Betriebssystem

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von WEB-Master, 4. November 2001.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. WEB-Master

    WEB-Master Byte

    Registriert seit:
    4. November 2001
    Beiträge:
    15
    Ich denke Linux ist es
     
  2. sunzi

    sunzi Byte

    Registriert seit:
    5. November 2001
    Beiträge:
    31
    Kann dir nur zustimmen. Allerdings bin ich der Meinung, dass Firmen in FAST Monopolstellungen diese auch aus markttechnischen Gründen ausnützen werden (siehe WIN XP). Daher finde ich eine steigende Tendenz zu Linux in seinen Konsequenzen für den Enduser sehr positiv ! Wie bereits erwähnt wird Microsoft auf ein ausbleiben von Käufern mit einer entsprechenden Beta-Version reagieren müssen, um Marktanteile zu halten. (Was gut für die Enduser ist! ;-))

    [Diese Nachricht wurde von sunzi am 05.11.2001 | 21:23 geändert.]
     
  3. mokum23

    mokum23 Kbyte

    Registriert seit:
    20. April 2001
    Beiträge:
    303
    Nee war nicht zu philosophisch sondern einfach mal sehr gut ausgedrückt. Ich kann dem nichts hinzufügen nur zustimmen.
     
  4. motorboy

    motorboy Megabyte

    Registriert seit:
    16. April 2001
    Beiträge:
    1.707
    ich halte W98 fürs beste weil da echt alles/fast alles läuft - natürlich ist linux billiger und alles dabei, aber wenn ich mir bei aldi ne billige CD hole, dann läuft die halt nicht mit linux - wenn man das nicht will und computerfreak ist, kann man linux schon nehmen (treiberprobleme)

    grüsse
     
  5. grizzly

    grizzly Megabyte

    Registriert seit:
    30. März 2001
    Beiträge:
    1.411
    das waren noch Zeiten........und erst der ZX81......

    Mike
     
  6. Zuse

    Zuse Byte

    Registriert seit:
    28. Oktober 2001
    Beiträge:
    21
    Hallo,
    das BESTE BS ist dasjenige, mit dem Du am BESTEN zurechtkommst. Ich hatte da mal ein Schlüsselerlebnis:
    Vor ca. 6 Jahren leitete ich ein Schachturnier mit 138 Jugendlichen, aufgeteilt in 9 altergruppen und 3 Mädchengruppen. 1/2 Stunde nach Turnierschluss kam der Zeitungsfritze und wollte von jeder Gruppe noch einen ausdruck. Da sah er, dass der Monitor schon weggepackt war. Ich sagte zu ihm kein Problem, startete den Rechner neu, startete das Anwendungsprogramm und druckte eine Datei nach der anderen aus. Und das Ohne Monitor! Er sagte: "sowas habe ich ja noch nie gesehen!" Ich antwortete: Ich kenne auf meinem Rechner JEDE Datei und auch die Funktion der betreffenden Datei. Weiterhin weis ich immer wo meine Daten zu finden sind! Das BS war damals Novell DOS und das anwendungsprog vom unterfränkischen Schachverband.
    Heute arbeite ich mit Linux und schreibe auch hiermit diese Zeilen. Wenn ich mit Windows arbeiten muss wird mir ganz übel!

    Vom Preis / Leistungsverhältnis = Linux das beste.

    ;-)
    KH
     
  7. ultimo

    ultimo ROM

    Registriert seit:
    4. November 2001
    Beiträge:
    2
    Recht haste aber ein Spieler braucht den Gates-Müll!
    Daher der Kompromiss: ein stabiles WIN98 ( das geht! ) und keinen Ramsch dazu ( es sei denn man hat eine Test-Platte )
    und lass bloß die Finger weg von XP! Warte ein Jahr dann gibt es das 120. Service-Pack und 4000.Update für XP- es ist doch aber das beste und stabilste WIN aller Zeiten!?
     
  8. Jörn Stadelmann

    Jörn Stadelmann Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    7. April 2001
    Beiträge:
    4.450
    Wenn Bootzeit und Wartung zählen wohl das "OS" vom C64 ;-)

    Bootet in 5 (???) Sekunden und zur Wartung mal kurz den Netzstecker gezogen...

    J(noch350)2x
     
  9. Wollecompi

    Wollecompi Megabyte

    Registriert seit:
    4. November 2000
    Beiträge:
    1.295
    es gibt kein "bestes" ...... so wie es das Posting vor meinem schon sagt...
    Gruss
    Wolfgang
     
  10. _Baldur_

    _Baldur_ Byte

    Registriert seit:
    10. Juli 2001
    Beiträge:
    35
    Meiner Meinung nach gibt es
    (wie bei fast allem im Leben) kein "Das Beste" Hier: Betriebssystem. Es hat eben alles seine Vor- und Nachteile. Was am ehesten für einen Nutzer geeignet ist, liegt doch immer daran WAS man machen möchte. Ich finde wenn jemand sich selbst eine breite Palette an Möglichkeiten offen halten möchte, ist es immer noch unumgänglich mehrere Systeme parallel zu installieren. Und da ist immer noch nicht inbegriffen das sowieso jeder Mensch was anderes gut findet, es gibt eben keine allgemeingültige Aussage die für jeden richtig ist! (war das jetzt zu philosophisch?)

    [Diese Nachricht wurde von _Baldur_ am 04.11.2001 | 23:18 geändert.]
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen