Welches Programm zum Arbeitsspeicher aufräumen?

Dieses Thema im Forum "Software allgemein" wurde erstellt von Gast, 28. März 2004.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. Gast

    Gast Guest

    Hi alle zusammen.

    Gestern stieß ich im Download-Bereich der PC-Welt auf das Tool "Clean RAM". Ich hab es installiert und bin eigentlich zufrieden. Jetzt meine Frage: Gibt es ein leistungsfähigeres Tool (möglichst Freeware!) oder reicht "Clean RAM" aus? Außerdem hab ich bisher noch keine Möglichkeit gefunden, "Cleam RAM" zu minimieren, damit es nur im Systray-Bereich ist.

    Gruß
    Sommerrain
     
  2. Gast

    Gast Guest

    Hab auch schon mit dem Gedanken gespielt, mir noch nen 512 MB Riegel zu holen. Nur ich weiß halt nicht, ob es noch etwas bringt. Also ich spiele hauptsächlich, wobei sich die Beanspruchung der Grafik dabei sehr in Grenzen hält. Ansonsten ab und zu mal etwas mit dem MS-Office, was aber nicht sehr speicherintensiv sein kann, da ich eigentlich nur Text abtippe.

    Gruß
    Sommerrain
     
  3. Luckie

    Luckie ROM

    Registriert seit:
    22. April 2004
    Beiträge:
    3
    Nun ja, ich denke es ist wie immer bei Microsoft, jede neue Version braucht mehr speicher. Ich habe Windows 2000 und 1 GB DDR-RAM drinne und habe keinerlei Probleme mit irgendwelchen Speicher. Ich habe immer um die 80 Prozent frei nach dem Start. Selbst wenn ich mehrere ID's laufen habe, habe ich keine Speicherprobeme.

    Was machst du denn mit dem Rechner? Bild- und Videobearbeitung sind sehr speicherintensiv. Bei Spielen kenne ich mich nicht so aus.
     
  4. Gast

    Gast Guest

    Nein, ich habe sie nicht aktiviert! Da 1. mir der Style nicht gefällt und 2. da das eine ziemliche Tempobremse darstellt!

    Gruß
    Sommerrain
     
  5. Luckie

    Luckie ROM

    Registriert seit:
    22. April 2004
    Beiträge:
    3
    Wenn du die Themes aktiviert hast braucht XP ziemlich Ressourcen.
     
  6. Gast

    Gast Guest

    Ich habe auch 512 MB Arbeitsspeicher! Welches Betriebssystem hast Du? Hab manchmal das Gefühl, daß es für Windows XP Pro eher der Mittelwert ist und das vielleicht nochmal 512 MB nicht schaden würden! Oder täusch ich mich da?

    Gruß
    Sommerrain
     
  7. Gast

    Gast Guest

    Habe den Artikel gelesen, ich danke Dir für diese Info! Habe diesen Tipp auch schon ausgeführt. Und ich habe auch keine Veränderung der Performance gemerkt!

    Gruß
    Sommerrain
     
  8. Gast

    Gast Guest

    Hab zu Thema Speichermanagment und .dll was gefunden ...

    Gruss
     
  9. Gast

    Gast Guest

    Hätte ich nicht gedacht, daß es zu so einem Thema so konträre Meinungen geben kann, aber ich finde es sehr interessant, da ich mich selbst nicht so sehr mit dieser Materie auskenne. Und irgendwie weiß ich jetzt immer noch nicht so recht, ob ich jetzt ein Programm einsetzen soll oder nicht ;) !

    Gruß
    Sommerrain
     
  10. Luckie

    Luckie ROM

    Registriert seit:
    22. April 2004
    Beiträge:
    3
    Das ist völliger Quatsch. Man zingt damit Windows alles auszulegern. Schön und was hat man davon? Gar nichts, eher Nachteile, doch dazu später.

    Warum hat man nichts davon? Nehemn wir an der Arbeitsspeicher ist "voll" und ich speichere jetzt eine speicherintensive Anwending, dann lagert Windows automatisch aus damit diese neugestartete Anwendung genug Speicher hat. Und braucht sie mehr, bekommt sie auch mehr.

    Zwinge ich jetzt Windows dazu den RAM frei zu schaufeln, hat das den Effekt, das Windows sofort alles was es benötigt wieder nachladen muss, während wen ich das Speichermanagement Windows überlasse, windows selbst entscheiden kann, welche Speicherseiten erstmal nicht gebariucht werden uns ausgelagert werden können.

    Und wozu wahlfreien Speicher defragmentieren? Wenn ich jede Speicherzelle einzeln ansprechen kann, ist das total unnötig. Einzigst wo defragmentierter Speicher ein Rolle spilt ist in dem eigenen Adressraum von den Programmen selbst. Den eigenen Speicher nicht zu defragementieren liegt aber in der Verantwortung des Programmes, bzw. des verantwortlichen Programmierers, des Compilers und des Speichermanagers des Compilers. Zur Erklärung: Ist ich meinen Adressraum stark defragmentier und ich fordere inen großen Block speicher an, kann es sein, dass ich ihn nicht bekomme, weil keiner zur Verfügung steht bzw. der Speichermanager muss alles umschaufeln um diesen Block zur Verfügung stellen zu können.

    Fazit: Ich meine, man fährt immer besser damit, aus Performancegründen, nicht in das Speichermanagement von Windows einzugreifen. Denn nur Windows weiß am besten, wie es den Speicher für sich am effizientesten organisiert.
     
  11. Tompo

    Tompo Kbyte

    Registriert seit:
    24. Oktober 2003
    Beiträge:
    444
    Rampage

    Und nun nicht mit dem Spiel verwechseln ;)
    Für mich ist dieses Tool in diesem Gebiet unangefochtener Meister. Kannst einstellen wann er den Ram aufräumen oder fragmentieren soll. Ob es nun sein soll wenn der Hauptspeicher über 140 MB liegt oder ob er die Aktion jede 7 Minuten ausführt. Schöne Einstellmöglichkeiten. Kann man auch ins Systray verkleinern, dort wird als Symbol immer schön die Auslastung angezeigt.
     
  12. Gast

    Gast Guest

    @ Bond7: Ich hab WinXP Pro

    An den Rest: Danke für Eure Hilfe. Schon mal gut zu wissen, daß man dafür nicht unbedingt Tools einsetzen muß.

    Gruß
    Sommerrain
     
  13. Timmm

    Timmm Byte

    Registriert seit:
    13. September 2002
    Beiträge:
    13
  14. franzkat

    franzkat CD-R 80

    Registriert seit:
    16. Juni 2002
    Beiträge:
    9.246
    Wie RaBerti1 schon sagt : für solche Aufgaben braucht man kein Tool. Ein einfaches VB-Script reicht hier völlig aus :

    Um den RAM zu defragmentieren :

    ---------------

    Mystring=(8000000)

    ----------------> als memdefrag.vbs abspeichern und bei Bedarf doppelklicken.




    Um RAM freizuschaufeln :
    ----------------

    FreeMem = Space(64000000)

    ---------------->als memfree.vbs abspeichern.Hier wird 64MB RAM freigemacht. Sollte in der Größe auf den physischen RAM abgestimmt sein (hier 128MB).
     
  15. bond7

    bond7 Megabyte

    Registriert seit:
    27. Februar 2004
    Beiträge:
    1.074
    @sommerrain

    welches windows hast du denn? 95/98 ...oder 2000/xp .
     
  16. x0x2x4x6x8

    x0x2x4x6x8 Halbes Megabyte

    Registriert seit:
    24. Februar 2003
    Beiträge:
    571
    Also ich habs mit dem Windows-Taskplaner automatisiert, aber spüren tu ich bei laschen 256 MB RAM leider nich so viel, muss mir wohl doch mal nen 512er Riegel holen... :-\
     
  17. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Guckst Du hier

    Script legt große Datei an und fordert dafür Platz. Arbeitsspeicher wird geräumt, Inhalte werden in die Auslagerungsdatei geschubst. Speicher ist frei, dann wird Datei wieder dicht gemacht. Speicher steht dann beliebigen anderen Aufgaben zur Verfügung.

    Kostenlos. Aber nur manuell zu bedienen.

    Und warum soll das nicht funktionieren?

    MfG Raberti
     
  18. it-praktikant

    it-praktikant Megabyte

    Registriert seit:
    5. August 2002
    Beiträge:
    1.176
    Morgen,

    also die Wirkung solcher Programme ist umstritten. Ich würde sowas nicht einsetzen wollen.

    Aber es gibt zum Beispiel noch den RamBooster. Schau mal im Ratgeber und bei den Tipps & Tricks nach, ich glaube zu wissen, dass es auch einen Registriereintrag gab, nachdem Windows selbst eine ähnliche Arbeitsweise an den Tag legte.

    Ciao it.
     
  19. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Für den Normaluser sind solche Programme eigentlich nicht unbedingt nötig.
    Wenn Du Anwendungen hast, von denen Du weißt, daß sie den physikalischen Arbeitsspeicher zu über 90% ausnutzen, dann kann es nicht schaden, vor dem Start mal dieses oben beschriebene VB-Script zu starten.
    Sinnvoller wäre allerdings, den RAM in diesem Falle einfach aufzustocken.
    Seit ich 512MB im Rechner habe, hab ich jedenfalls keinen Bedarf mehr, den Speicher manuell freizuschaufeln - es ist immer genug frei.
     
  20. magiceye04

    magiceye04 Wandelndes Forum

    Registriert seit:
    1. September 2000
    Beiträge:
    53.985
    Dem ist leider nicht so. Windows hat die Angewohnheit eigentlich nicht mehr benötigte DLLs u.ä. im Arbeitsspeicher zu belassen, es könnte ja irgendwann noch einmal gebraucht werden.
    Natürlich macht es nur Sinn, den Speicher freizuräumen, wenn man ihn danach auch wirklich benötigt.
    Bei Win9x kommt noch hinzu, daß generell der gesamte freie Arbeitsspeicher als Cache genutzt wird. Und wirklich alles, was irgendwann mal von der Platte gelsen wird, landet dort und müllt den Speicher zu, dagegen hilft z.B. ein begrenzen der Größe des Datenträgercaches.
    Gruß, MagicEye
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen