welches virenprogramm?

Dieses Thema im Forum "Kauf-/Downloadberatung" wurde erstellt von Marcel79, 27. Dezember 2003.

  1. Marcel79

    Marcel79 Kbyte

    hallo,

    gibts aktuelle tests zu virenprogrammen zu lesen?

    welche nutzt ihr und könnt ihr mir empfehlen?

    vielen dank für eure hilfe!

    gruß
     
  2. DasByte

    DasByte Byte

    AntiVir PE :D
     
  3. earth

    earth Megabyte

    "...Aber ich entscheide mich dann für die, die man in die Pflicht nehmen kann. Daher ist das Risiko dort auch nach einem Jahrzehnt vernachlässigbar klein. ..."
    Immer wirst du aber nicht die Wahl haben(und selbst auf CD's von Herstellern sollen schon Viren drauf gewesen sein). Übrigens kann man überhaupt jemanden dafür zu Verantwortung ziehen wenn er unwissentlich Viren verbreitet?

    "... Wenn nicht du, wer dann und wenn nicht jetzt, wann sonst..."
    Ich darf, kann , muß in Gruppen arbeiten(auch Leute die ich zum ersten mal sehe), da bleibt mir nichts anderes übrig als mir Dateien anzugucken. Also alles durch den Virenscanner jagen und dann halbwegs sicher sein.


    MfG
    earth
     
  4. Gast

    Gast Guest

    Richtig. Aber ich entscheide mich dann für die, die man in die Pflicht nehmen kann. Daher ist das Risiko dort auch nach einem Jahrzehnt vernachlässigbar klein.
    Wenn nicht du, wer dann und wenn nicht jetzt, wann sonst? Wenn deine Kumpels das nicht gebacken bekommen und Wurmmails öffnen, dann versuche gefälligst, ihnen das GEISTIGE Rüstzeug zu geben, damit das aufhört. Wenn sie das ablehnen, solltest du deine kommunikationstechnischen Konsequenzen ziehen.
    Es verlangt auch niemand, dass ein Newbie das von heut auf morgen alles begreift. Aber man muss zumindest damit anfangen. Und das dumpfe Empfehlen unzuverlässiger Schutzsoftware ist genau der falsche Weg, weil danach der Newbie nichts anderes mehr tun will.
    Zu Blaster: Falsch. Diese "einige Leute" hätten wie die restlichen Leute, denen Blaster nichts anhaben konnte, ihren Patch rechtzeitig installieren können. Sie werden wohl kaum gemeinsam auf einer weltabgeschiedenen Insel ohne Medien und Internetzugang Urlaub gemacht haben.
     
  5. pausenclown

    pausenclown Halbes Megabyte

  6. earth

    earth Megabyte

    Leider hat sich in unserer Firma die Begeisterung für Linux in Grenzen gehalten, die Leute haben halt schon zu lange mit Outlook in Verbindung mit Exchange gearbeitet( Ich persönlich kenne keine andere Kombination die so reibungslos zusammenarbeitet und einen solchen Funktionsumfang hat) und die sensiblen Daten bleiben eh nicht auf den Arbeitsplatzrechner sondern landen auf einen abgeschotteten Server ohne Internetzugang von dem 3 mal wöchentlich ein Backup gemacht wird.


    MfG
    earth
     
  7. Gast

    Gast Guest

    @ earth

    Ok, dann wirst du mit einem gewissen Restrisiko leben müssen :D

    Letztendlich kommt es ja auch darauf an, was man mit seiner Kiste sonst so macht. Wenn man z.B. mit dem Internet-PC überwiegend surft und zockt ist ja auch ein Virenbefall kein Beinbruch. Dann putzt man halt die Platte und setzt das System neu auf. Wenn jedoch sensible Daten drauf sind, sieht die Sache anders aus. Deshalb haben wir in unserem Büro auf Linux umgestellt (die Mädels waren zuerst skeptisch und sind jetzt begeistert).

    @mmk

    Das ist alles durchaus richtig, was du da sagst. Nur wird ein Newbie nicht von heute auf morgen das nötige Wissen haben. Habe mal versucht, einer Kollegin klar zu machen, wie sie nicht benötigte Ports erkennen und schließen kann. Kannste vergessen. Oder nimm den Blaster: Ohne noch so primitive XP-Firewall hätten sich noch einige Leute mehr den Wurm eingefangen.

    Ich halte es daher für richtig, weniger erfahrenen Neulingen klar zu machen, daß Antiviren-Programme wichtig, aber keine Garantie sind.
     
  8. earth

    earth Megabyte

    @Steele
    "...Unsinn...", wieso keine Quelle ist so vertrauenswürdig das sie absolut frei von Viren..... sein kann. Versuche das doch mal einfach durchzudenken, am besten man baut CD-Rom usw. aus kappt alle Verbindungen zur Außenwelt und ist sicher :D . Zu Sygate, ist halt auch nur Software. Deshalb ist ja Sygate nicht allein :D .

    @MobyDuck
    "...- unnötige Dienste abschaltet
    - auf IE und Outlook verzichtet
    - erst denkt dann klickt
    - nicht angekündigte Mail-Anhänge nicht öffnet
    - HTML-Mails in den Papierkorb befördert?
    - nicht von jedem Bekannten Disketten oder CDs einschiebt?
    ..."
    das war jetzt mal ein bischen übertrieben(gebe ich ja zu) aber ich kann und will auf Outlook nicht verzichten(Exchange 2000 :( ). Im allgemeinen möchte ich auch nicht vor meinem Rechner sitzen und jedem Kumpel sagen der was schickt kann ich nicht aufmachen könnte ja ein Virus drin sein :aua: .


    MfG
    earth
     
  9. Gast

    Gast Guest

    Hallo!

    1.) Wenn du aufmerksam z.B. mal meine älteren Beiträge durchgehst, wirst du feststellen können, dass nicht erst jetzt, sondern auch schon lange zuvor auf die Probleme, die aus einem Sich-Verlassen auf einen Virenscanner resultieren können, hingewiesen wurde.

    2.) Du deutest das falsch. Es handelt sich viel weniger um "Stimmungsmache" als viel mehr um eine sachlich notwendige Information - eine Information, die gerade für Anfänger um so wichtiger ist.

    Warum? Weil gerade sie sich auf diese Software verlassen. Weil die meisten, nicht zuletzt aufgrund der Werbeaussagen, vollkommen und nahezu unbeirrbar an den Schutzeffekt glauben.

    Ist es vor diesem Hintergrund nicht geradezu eine Pflicht für erfahrene Nutzer, die erhebliche Diskrepanz zwischen Erwartung und Realität aufzuzeigen?

    Merke: nur dann, wenn man etwas über Schwächen weiß, kann man auch mit ihnen umgehen. Solange aber Wissen und Erkenntnis fehlen, sieht's düster aus.

    Natürlich aus gutem Grund. Eben auch aus der Erfahrung heraus. Aus dem Wissen, wie viele (vor allem neue Malware) gar nicht oder erst nach Wochen erkannt wird (aktuellste Beispiele: Trojaner über die Nutzung des Internet Explorers).

    Falsch geschlussfolgert: Man muss wissen, was man tut, anders geht's nicht. Wenn man nicht weiß, was man tut, helfen auch diese Programme nicht, gerade darauf wird ja hingewiesen, das ist ja der Kern des Problemes.

    Es geht nicht um die Systemauslastung (wenngleich diese in dem ein oder anderen Fall duraus bei Einschränkung durch einen Virenscanner merklich störend sein kann).

    Vielmehr geht es um den Systemschutz, der nicht mit Installation eines Softwarepaketes zu erreichen ist, sondern immer eine Reihe von Maßnahmen zwingend erforderlich macht.

    Dann läuft dort aber einiges schief. Diese steten Stunden ("immer wieder") kann man sich sparen, wenn man einmal vernünftig auf effektive Maßnahmen hinweist, anstatt nur Scheinsicherheitssoftware zu installieren und den Bekannten damit auch nur wieder ein falsches Gefühl von Sicherheit zu geben.

    Sollte aufgrund dieser Erfahrungen nicht langsam die Erkenntnis reifen, wie wichtig, wie unverzichtbar grundlegendes Wissen ist?

    Zudem: Wie bitte willst du sicherstellen, dass bei der vielen Malware (Zitat: "ein Graus, was NACH Installation der üblichen Helfer [...] so alles gefunden wird.") nicht Reste oder Modifikationen übrig bleiben, die von den Scannern eben nicht erkannt werden? Wie? Du kannst es nicht! Ich könnte es auch nicht sicher.

    Schlussfolgerung: Es ist unter allen Umständen zu vermeiden, dass es überhaupt zu einer Infektion mit Malware kommt. Maßnahmen, die nur darauf abzielen, etwas "immer wieder" zu entfernen, gehen strategisch in die falsche Richtung, das es die prinzipiell unsicherere ist.

    Genau das weiß ich nicht nur, das lege ich ja sogar allen Tipps zu Grunde. Warum? Ganz einfach. Weil ich weiß, dass allein Wissen effektiv schützen kann. Das soll keine Ausgrenzung oder gar "Herabstufung" unerfahrener Nutzer sein, sondern ganz einfach eine sachliche Feststellung. Auch ich musste lernen und bin froh, dieses Wissen zu haben. Ich wünsche es auch jedem anderen, aber die Umsetzung des Wunsches erreicht man nun einmal eben nicht durch das Installieren einer Software.

    Wenn man nun einfach nur immer Marketing-Sprüche nachplappert, wird es keinen Zugewinn an Sicherheit, sondern allenfalls einen finanziellen Zugewinn bei den Herstellern der Software bedeuten - ein Vorteil für die Firma, aber keiner beim User.
     
  10. Gast

    Gast Guest

    Warum denn das? Was hat es mit "DOS-Ebene" zu tun, wenn man

    - unnötige Dienste abschaltet
    - auf IE und Outlook verzichtet
    - erst denkt dann klickt
    - nicht angekündigte Mail-Anhänge nicht öffnet
    - HTML-Mails in den Papierkorb befördert?
    - nicht von jedem Bekannten Disketten oder CDs einschiebt?

    Diese wenigen Maßnahmen reichten mir schon, um mir seit ewigen Zeiten keinen Virus mehr einzufangen. Aber dennoch habe ich den Virenscanner - noch - nicht abgeschafft, da ich mich eben NICHT für perfekt halte und eine umfassendere Beschäftigung mit dem System für nötig hielte.
     
  11. pausenclown

    pausenclown Halbes Megabyte

    Also ich habe auch keine Personal Firewall und auch keinen Virenscanner auf meinem Rechner installiert.
    Auf einem auf Linux basierenden System halte ich sowas für überflüssig, da es für diese Systeme kaum Viren gibt und die paar die existieren sind kaum in der Lage wirklich Schaden anzurichten. Zu unterschiedlich sind allein die versch Distributionen.
    Der Router lässt mit iptables ohnehin nichts durch.
    Spyware gibts in der Opensource Welt verständlicher Weise schlecht nicht.

    Dennoch sollte man auch gerade bei solchen Systemen auf eine saubere konfiguration achten und die Pakete aktuell halten
     
  12. Gast

    Gast Guest

    Es wird nicht Stimmung gemacht, sondern es werden stichhaltige und seit Jahren bekannte Argumente gebracht, warum das eine nutzlos und das andere kein Allheilmittel ist. Was DU mit solchen Sätzen tust, ist Stimmungsmache....gegen erfahrene Benutzer.
    Wer tut das?
    Au fein! Ein hinkender Autovergleich. :kotz:
    Du solltest deine Bekannten besser darauf hinweisen, nicht jeden Mist zu installieren.

    Bitte geh davon aus, dass es wesentlich besser für die Horden unerfahrener Benutzer wäre, wenn sie vor dem Klicken nachdenken würden, dann könnten sie sich so manchen Helfer sparen.
     
  13. Pereira

    Pereira Byte

    Tach beisammen!

    Mein erster Versuch im neu gestalteten Forum, möge es klappen.

    Leute, Leute, erst waren es die Software-Firewalls, die von "erfahreren Benutzern" als Unsinn abgetan wurden, jetzt wird schon gegen Virenscanner Stimmung gemacht.

    Natürlich alles mit gutem Grund, das will ich ja nicht bestreiten. Solange man weiß was man tut, mag das ja lange gut gehen.

    Nur warum lediglich der Rechnergeschwindigkeit wegen auf die Sicherheit eines Virenscanners verzichten?

    Das ist als würde man Fahranfängern raten, die Gurtsysteme aus dem Wagen auszubauen, weil man ja so selten einen Unfall hat und der Kram nur Gewicht bringt.

    Ich sitz immer wieder Stunden vor den Rechner von Bekannten, die sich noch weniger mit der Materie auskennen als ich, und es ist oft ein Graus, was NACH Installation der üblichen Helfer - Virenscanner, A2, AdAware, SpyBot - so alles gefunden wird.

    Bitte geht davon aus, dass die Welt- anders als möglicherweise dieses Forum hier - nicht von erfahrenen Benutzern bevölkert ist.

    Gruß
    Pereira
     
  14. Gast

    Gast Guest

    Unsinn.
    LOL
    Apropos Sygate:
    http://www.securityfocus.com/bid/9312/discussion/
     
  15. earth

    earth Megabyte

    Zum Patch, ich kenne einige( 56K Modem Besitzer) die sich dem Updatewahn nicht unterwerfen konnten(da wird man ja arm:) ).


    @AMDUser
    Ram sollte doch nun das geringste Problem sein oder? Niemand ist perfekt und Windows wie jedes andere Programm ziemlich buggy und du glaubst doch nicht wirklich das alle Löcher bekannt sind die für einen Angriff taugen.
    Was sind für dich vertrauenswürdige Quellen? (Wenn du das durchziehst lebst du ja wie ein Einsiedler ;-) ).


    @MobyDuck
    "... umfassend mit seinem System beschäftigt und sein Verhalten entsprechend ..." dann lebst du aber auf DOS Ebene(um es mal zu übertreiben) :cool: .

    @whisky
    Wenn das Servicepack wirklich im ersten Quartal kommt ist es schon hoffnungslos veraltet wie das auch schon SP1 war.


    Also mein Rechner ist bis heute Virenfrei( klopfen auf Holz:D ), auf ein bischen Komfort will man ja auch nicht verzichten und von da her denke ich fahre ich mit AVK 2004 und Sygate Firewall pro nicht so schlecht. Übrigens hat sich zu meinem Erstaunen bei MS was in Bezug auf Sicherheit getan, wer sich schon mal mit dem Windows 2003 Server ED beschäftigt hat wird mir da sicherlich zustimmen.


    MfG
    earth
     
  16. Gast

    Gast Guest

    Ganz einfach: AMDUser meint, Scanner braucht man nicht, WENN man bestimmte Regeln einhält. Ich meine, stimmt, WENN...

    Und dazu fiel mir dein Beitrag ein, daß du den Blaster auf der Platte hattest, also auch nicht die von AMDUser angesprochenen Regeln eingehalten hast. Das meine ich auch ganz und gar nicht hämisch oder als Vorwurf. Es sollte nur ein Beispiel sein, daß es ganz schön leichtfertig sein kann, darauf zu vertrauen alles richtig zu machen und daher auf einen Scanner zu verzichten (AMDUser traue ich das zu, mir nicht :D )
     
  17. Gast

    Gast Guest

    Eigentlich hat AMDUser recht, wer sich umfassend mit seinem System beschäftigt und sein Verhalten entsprechend einrichtet, braucht sein RAM nicht mit Virenscanner, Desktop-"Firewall" etc zuzuschütten. Aber tut das der Normal-User? Selbst einer unserer Moderatoren hat es im Juni nicht für nötig befunden, einen gewissen Patch aufzuspielen.:D

    Ich persönlich weiß gar nicht mehr, wann ich mir den letzten Virus eingefangen habe. (Firebird, Thunderbird, Mail-Anhänge nur nach Ankündigung, beruflich Linux etc etc) Aber ich halte mich nicht für so perfekt, daß ich nicht doch irgendwas übersehen könnte und finde daher meinen Scanner ganz beruhigend...
     
  18. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Wer sein(e) System(e) immer uptodate hält, dem konnte auch Blaster nix anhaben :)

    Ich habe keine FW, keine DTFW und kein AV-Progi - wofür :confused: belastet doch nur?s RAM :cool:
     
  19. AMDUser

    AMDUser Ganzes Gigabyte

    Nur aus wirklich vertrauenswürdigen Quellen, ansonsten reif für den Mülleimer (CDs) oder Format a: (Disketten).

    Und wenn ich solche Datenträger annehme, werden die vorab auf einem unabhängig laufenden Testsystem sich genauer angesehen - ebenfalls kein Virenscanner installiert :D
     
  20. earth

    earth Megabyte

    Ich benutze GDATA AVK 2004, Zwei Suchverfahren(einzel abschaltbar[Performace]) ist wohl das beste was man so kriegt. Das wenn man vorsichtig ist auch nichts passiert ist ziemlich kurzfristig gedacht, der Blaster Wurm hats gezeigt. Ansonsten ist weder MS noch Linux frei von jedem Zweifel, beide habe ihre großen und kleinen Löcher, wie erst vor kurzem der neue Kernel gezeigt hat. Ich zumindestens möchte mein Windows nicht missen, das gilt auch für Outlook :cool: .


    MfG
    earth
     

Diese Seite empfehlen