Weltweit kostenlos telefonieren

Dieses Thema im Forum "Ihre Meinung zu Artikeln auf pcwelt.de" wurde erstellt von RaBerti1, 18. Januar 2005.

Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.
  1. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Monokultur-Geräte!

    Keine Anschlußmöglichkeit direkt an den Router, kein Betrieb mit Linux-PCs, (MAC? Keine Ahnung) Immer muß der PC laufen, damit die Geräte genutzt werden können: OK, man hat immerhin Bewegungsfreiheit gewonnen und muß nicht direkt vor dem PC hocken, wenn man die Box nimmt und ein Schnurlos-Telefon angeklemmt hat. Aber damit hat sichs dann auch.

    Ich möchte ganz ohne PC, nur mit DSL-Modem und angeklemmtem Telefon per Web quasseln können.

    MfG Raberti
     
  2. -CG-MCLAINE

    -CG-MCLAINE Kbyte

    Registriert seit:
    20. September 2002
    Beiträge:
    221
    Mh, wenn das so einfach ginge, wäre das dann das Ende der Telekom...
     
  3. Donmato

    Donmato Megabyte

    Registriert seit:
    23. September 2002
    Beiträge:
    1.877
    wo is das problem
    es gibt doch schon genug VOIP telefone
    muß man nur kaufen und anschließen
    ganz ohne rechner :D
     
  4. rzwo

    rzwo Kbyte

    Registriert seit:
    12. Oktober 2001
    Beiträge:
    336
    Geht, z.B. mit Fritz!Box Phone (mit und ohne WLAN)
     
  5. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    @rzwo:

    ja, mag stimmen.
    Aber da werd ich warten, bis das Ding im Preis ein wenig gesackt ist.

    Wir werden uns eben noch irgendwann zu Tode sparen, koste es, was es wolle...

    Ansonsten:
    Warum sollte es das Ende der Telekom sein? Ohne DSL ist man ziemlich sprachlos. Und ohne den Telekom-Backbone gibts das auch für die meisten nicht. Da bin ich ziemlich zuversichtlich, daß die Telekom einen Weg finden wird, bei wachsender DSL-Telefonie die Kosten neu zu kalkulieren.

    Bekanntlich wird all das gemacht, was technisch machbar ist. Das gilt auch für die Telekom.

    MfG Raberti
     
  6. unix_user

    unix_user Kbyte

    Registriert seit:
    12. November 2002
    Beiträge:
    178
    Bei "telefonie über das Internet" muss man aufpassen, es gibt verschiedene (untereinander inkompatible) systeme.

    H.323 von der ITU ist eine norm eines unabhängigen institutes, die seit vielen jahren existiert. Leider hat H.323 probleme mit NAT. Und leider ist die H.323-implementierung von Micro$oft (NetMeeting) 'etwas' inkompatibel zu all den anderen implementierungen... Ansonsten bieten die protokolle um H.323 konferenz-schaltung, video-telefonie, ein gemeinsamer "schmierzettel" (whiteboard) und programm-freigabe (das fenster oder der bildschirm wird plattform-unabhängig(!) einzelnen konferenz-teilnehmern angezeigt oder zur interaktion frei gegeben (klicken, eintippen, etc)). Leider wurde H.323 lange zeit ignoriert :-(

    Dann gibt es eine proprietäre software von Apple, die nur mit Apple funktioniert... :-(

    Weiter gibt es den Hype "Skype", der ebenfalls proprietär ist.

    Und es gibt SIP und die dazu gehörige protokoll-familie (SIP ist nur das "Session Initiation Protocol" (RFC 3261)). SIP ist eine von mehreren herstellern gemeinsam erarbeitete und festgeschrieben protokoll-familie, für die es diverse soft- und hardware gibt. Es gibt telefon-geräte für 99 Euro, die an das DSL-modem oder den Router angeschlossen werden, es gibt computer-system-unabhägige SIP-implementierungen in Java und computer-system-abhängige für diverse rechner und betriebssysteme.

    Mein favorit wäre H.323 mit fester IP-adresse (teuer) oder mit IPv6. Ledier wird es wohl SIP werden. Von den anderen kann ich nur abraten.
     
  7. RaBerti1

    RaBerti1 Viertel Gigabyte

    Registriert seit:
    24. November 2000
    Beiträge:
    5.094
    Hmmm.
    Angeblich solls da ja eine Übereinkunft von Anbietern geben, die "Netze" gegenseitig verfügbar zu machen.

    freenet, web.de, und wie sie alle heißen, kochen bisher alle ein eigenes Süppchen, was die Entscheidung nicht einfacher macht. Was hilft es mir, wenn ich per Skype angemeldet bin und mein potentieller Gesprächspartner bei freenet angemeldet ist, wo ich ihn nicht finde.

    Da gibts noch Bedarf nach Flurbereinigung.

    MfG Raberti
     
  8. kadajawi

    kadajawi Megabyte

    Registriert seit:
    23. Dezember 2000
    Beiträge:
    1.792
    Moment, freenet und web.de kochen nicht ihre eigene Suppe, sie nutzen SIP. Ebenso wie Sipgate z.B. und viele andere Unternehmen. Skype ist das Problem, den DIE setzen auf ihren eigenen Standard und sind zum Rest somit inkompatibel.

    Ich habe die Fritz!Box Fon günstig bekommen und bin damit größtenteils zufrieden. Ein wenig verbuggt möglicherweise (Firmware liess sich nicht aufspielen), und es wird von einigen Problemen berichtet, aber wenn sie funktioniert, dann gut. Solche Geräte wie die Fritz!Box Fon sind aber in der Regel nur SIP tauglich.
    Schön an der Fritz!Box Fon ist das man auch bei ausgeschaltetem Computer telefonieren kann, auch Festnetz nutzen kann, und jederzeit über Internet und Festnetz erreichbar ist. Quasi eine Telefonanlage mit DSL Modem, Router, Internet Telefonie und Traffic Shaping.
    Verbindungsqualität ist über Sipgate sehr gut, die Preise sind niedrig, der Service soweit ich feststellen konnte gut (man schickt einen Screenshot/Kopie/Foto etc. vom Überweisungsbeleg und bekommt recht schnell das Guthaben gutgeschrieben.

    In diese Netze (u.a. freenet und web.de) ist das telefonieren über Sipgate auch kostenlos. http://www.sipgate.de/user/tarife.php?show=6.

    Und zumindest bei uns gibts auch Internet über Kabel, recht schnell und günstig (leider sind etliche Ports geblockt etc., kA obs damit möglich ist, und man braucht erst mal ein Gerät das man daran anschließen kann.
     
Status des Themas:
Es sind keine weiteren Antworten möglich.

Diese Seite empfehlen